BMW M4 Cabrio F83: Mit 431 PS auf dem Weg zur New York Auto Show

BMW M4 | 3.04.2014 von 14

Wenn Autofahrer von Frühlingsgefühlen sprechen, geht es nicht immer um romantische Momente mit anderen Menschen – auch die Cabrio-Saison beginnt mit dem Frühling und lässt …

Wenn Autofahrer von Frühlingsgefühlen sprechen, geht es nicht immer um romantische Momente mit anderen Menschen – auch die Cabrio-Saison beginnt mit dem Frühling und lässt so manches automobile Schätzchen erste vorsichtige Blicke aus der Garage werfen. Wer den Sommer 2014 mit einem neuen Auto begrüßen will, kann schon in ein paar Tagen das neue BMW 4er Cabrio F33 (zum Fahrbericht) erwerben.

Wenn der offene 4er jedoch selbst als 435i oder Alpina B4 nicht genügend Faszination bietet, kommt die BMW M GmbH ins Spiel: Auf der New York Auto Show 2014 präsentieren die Fahrdynamik-Experten aus Garching das neue BMW M4 Cabrio F83, schon heute gibt es die ersten Fotos:

BMW-M4-Cabrio-F83-New-York-Auto-Show-2014-NYIAS-01

Mit dem M4 Cabrio sehen wir das dritte Fahrzeug, in dem der neue Biturbo-Reihensechszylinder S55 zum Einsatz kommt und für vehementen Vortrieb sorgt. Zwar kann das BMW M4 Cabrio aufgrund des höheren Gewichts nicht ganz mit den Fahrleistungen von M4 Coupé und M3 Limousine mithalten, der Wunsch nach noch mehr Leistung dürfte dennoch äußerst selten aufkeimen. Neben einem manuellen Sechsgang-Getriebe steht auch ein Siebengang-DKG zur Wahl.

Dank umfangreicher Leichtbau-Maßnahmen ist es den Ingenieuren gelungen, das DIN-Leergewicht auf einen Wert von 1.750 Kilogramm zu drücken. Damit ist das M4 Cabrio trotz gewachsener Abmessungen 60 Kilogramm leichter als der Vorgänger der Generation E93 – und auch erheblich leichter als der vielleicht wichtigste Wettbewerber, denn das nur mit 7-Gang-DKG erhältliche Audi RS 5 Cabrio bringt 120 Kilogramm mehr auf die Waage als der offene M4 mit manuellem Getriebe.

Das logische Resultat von stärkerem Motor und niedrigerem Gewicht sind bessere Fahrleistungen: Je nach Getriebe beschleunigt das BMW M4 Cabrio in 4,4 bis 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h – drei Zehntelsekunden langsamer als das Coupé, sieben Zehntelsekunden schneller als der Vorgänger. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie bei M4 Coupé und M3 Limousine elektronisch auf 250 km/h limitiert, mit dem für das Cabrio noch nicht offiziell bestätigten M Driver’s Package wären auch 280 km/h möglich.

Noch wichtiger dürfte im Alltag aber der verbesserte Durchzug sein: Brauchte der Vorgänger für den Zwischensprint von 80 auf 120 im vierten Gang noch mindestens 5,0 Sekunden, ist die gleiche Übung nun unabhängig vom gewählten Getriebe in 3,7 Sekunden erledigt. So dürfte das neue BMW M4 Cabrio in praktisch jeder Situation noch mehr Überlegenheit und Souveränität als bisher vermitteln.

Seinen Marktstart feiert der BMW M4 F83 am 6. September 2014, der Grundpreis liegt bei 78.200 Euro.

14 responses to “BMW M4 Cabrio F83: Mit 431 PS auf dem Weg zur New York Auto Show”

  1. Chris35i says:

    Von Vorne und Hinten bzw. schräg betrachtet ein klasse Wagen und mit geschlossenem Dach sowieso, aber die Seitenansicht gefällt mir nicht – viel zu Lang – erinnert mich irgendwie an einen Pick-Up. Wenn ohne Dach, dann Z4.

  2. […] zeitgleich mit den ersten Bildern und Infos zum BMW M4 Cabrio F83 gibt es auch die ersten Fotos vom offenen M4 mit exklusiver Ausstattung von BMW Individual. Mit […]

  3. […] die ersten Fotos und alle Infos folgt nun auch das erste Video, in dem das neue BMW M4 Cabrio F83 im Mittelpunkt steht. In knapp anderthalb Minuten sehen wir das M4 Cabrio gewissermaßen von allen […]

  4. […] stehen das brandneue BMW M4 Cabrio F83 und sein direkter Vorgänger nicht im Wettbewerb miteinander, schließlich ist das BMW M3 Cabrio […]

  5. […] 【参照記事】 BMW M4 Cabrio F83: Mit 431 PS auf dem Weg zur New York Auto Show BMW Individual: BMW M4 Cabrio in Tansanit-Blau mit Leder […]

  6. […] 【参照記事】 BMW M4 Cabrio F83: Mit 431 PS auf dem Weg zur New York Auto Show BMW Individual: BMW M4 Cabrio in Tansanit-Blau mit Leder […]

  7. […] 【参照記事】 BMW M4 Cabrio F83: Mit 431 PS auf dem Weg zur New York Auto Show BMW Individual: BMW M4 Cabrio in Tansanit-Blau mit Leder […]

  8. David says:

    Geil, aber für die Kohle zu wenig Pferde und = Porsche ;D

  9. dicker says:

    wen juckt denn das DIN-gewicht? ein M4 cabrio mit ordentlicher ausstattung und fahrer wird 1900kg wiegen und das ist – trotz turbomotor – peinich, nicht zeitgemäß und einfach nur schwach. konkurrenz hin oder her. wenn ich dazu noch “motorsport” auf der seite von BMW sehe, frage ich mich, welchen motorsport die meinen?

    • PHoel says:

      Ja, ich auch, früher waren die Autos sportlicher. Man muss aber bedenken, das das Blechdach-Verdeck viel mehr wiegt als ein Stoffdach, und meiner Meinung nach eh unnötig ist. Aber auch das M4 Coupe ist noch viel zu schwer.

  10. PHoel says:

    1.750 Kilogramm sind noch viel zu viel für einen “Sport”Wagen. Auch der M4 ist meiner Meinung nach noch zu schwer. ein richtiger Sportwagen sollte 1300kg wiegen, ich bin gespannt ob der M2 das schafft…

    • 135iCoupe_N55 says:

      1300kg wird der M2 wohl selbst mit DIN-Norm nie und nimmer schaffen…
      1320kg schafft ein Cayman S (mit manuellem Schaltgetriebe) nach DIN-Norm, das kann der M2 nicht packen.

    • B3ernd says:

      Das M4 Cabrio ist m.M.n. nicht zu schwer. Wir reden immer noch über ein Cabrio mit sämtlichen Schnick und Schnack. Der M4 ist trotz Stahldach immer noch leichter als RS5 oder AMG Cabrio, und die beiden haben eine Stoffmütze.

      Man darf eins nicht vergessen, dass der Wagen auf einem Großserienmodell basiert, welches auch als 420i daher kommt und somit ganz andere Anforderungen bestehen muss – als ein Porsche Cabrio, welches nicht unter 350PS zu haben ist.

      Lassen wir uns überraschen. Der M4 wird – und da gibt es wohl keinen Zweifel – RS5 und AMG in Sachen Performance die Schranken weisen – und zwar deutlich.

      Keep calm and relax! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden