BMW 2er Active Tourer: Familien- Van mit Frontantrieb ab Herbst 2014

BMW 2er | 14.02.2014 von 53
BMW-2er-Active-Tourer-F45-Van-Frontantrieb-225i-Fronttriebler-06

Nun also auch BMW: Als einer der letzten Autobauer mit einer breit aufgestellten Modellpalette und gewissen Ambitionen hinsichtlich der Verkaufszahlen steigen die Bayern im Herbst …

Nun also auch BMW: Als einer der letzten Autobauer mit einer breit aufgestellten Modellpalette und gewissen Ambitionen hinsichtlich der Verkaufszahlen steigen die Bayern im Herbst 2014 in den Markt für frontgetriebene Fahrzeuge ein. Was bei Audi, Mercedes und vielen anderen Autobauern seit vielen Jahren erfolgreich als alternativlose Notwendigkeit verkauft wird, spielt auch beim ersten BMW-Van eine tragende Rolle.

Der BMW 2er Active Tourer richtet sich konsequenter als alle bisherigen BMW-Modelle an junge Familien, die neben einem geräumigen Fahrzeug auch Flair und Image einer dynamischen Premium-Marke erwerben wollen.

BMW-2er-Active-Tourer-F45-Van-Frontantrieb-225i-Fronttriebler-32

Wenig überraschend verspricht BMW, dass auch der praktische Familien-2er die besonders hohen Fahrdynamik-Ansprüche von langjährigen BMW-Fahrern erfüllen kann – ob das wirklich gelingen kann, bleibt abzuwarten. Sicher ist: Für viele Kunden wird der 2er Active Tourer ihr erster BMW sein, weil die bisher angebotenen Modelle schlicht und ergreifend nicht ins Raster gepasst haben.

Auch wenn die BMW-Pressemitteilung eine “weitgehend von Antriebseinflüssen befreite Lenkung” ankündigt, dürften sportlich-ambitionierte BMW-Fahrer mit Vorliebe für das typische Fahrverhalten eines Hecktrieblers nicht das bekommen, was sie sich von einem Auto mit Doppelniere an der Front erhoffen.

Dennoch ist unübersehbar, dass die Ingenieure alles getan haben, um das für diese Fahrzeugklasse schon aus Platzgründen ideale Antriebskonzept bestmöglich mit dem Fahrdynamik-Anspruch von BMW zu vereinen. Mit steifem Vorderwagen, Eingelenk-Federbeinachse vorn und Mehrlenkerachse hinten sowie einer elektromechanischen “Single Pinion”-Lenkung für besonders direkte Rückmeldung wurden die Grundlagen für ein agiles Fahrverhalten gelegt, das den 2er Active Tourer zum BMW unter den kompakten Vans machen soll.

BMW-2er-Active-Tourer-F45-Van-Frontantrieb-225i-Fronttriebler-28

Der Innenraum des Active Tourer punktet mit einer von BMW bisher nicht gekannten Variabilität: Die Rückbank ist nicht nur im Verhältnis 40:20:40 teil- und klappbar, sondern auch entlang der Längsachse verschiebbar. So kann man mit wenigen Handgriffen einstellen, ob man gerade Platz im Kofferraum oder Kniefreiheit im Fond benötigt. Das Gepäckabteil fasst je nach Einstellung 468 bis 1.510 Liter, die auf Wunsch elektrisch öffnende und schließende Heckklappe lässt sich auch per Fußbewegung steuern.

Das Armaturenbrett des BMW 2er Active Tourer bietet deutlich weniger Fahrerorientierung als beim Concept Car, soll aber höchste Verarbeitungsqualität und hochwertige Materialien kombinieren. Bereits zum Marktstart stehen die Ausstattungslinien Sport Line und Luxury Line zur Wahl, um Interieur und Exterieur den eigenen Vorlieben anzupassen.

Das Angebot an Assistenzsystemen ist ähnlich vielfältig wie beim neuen MINI F56, der genau wie der intern F45 genannte BMW 2er Active Tourer die BMW UKL-Plattform nutzt. Unter anderem sind für den Kompakt-Van eine kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, eine Personen- und Auffahrwarnung mit City-Anbremsfunktion, eine Spurverlassenswarnung, ein Parkassistent und ein Head-Up Display mit ausfahrbarer Projektions-Scheibe erhältlich.

BMW-2er-Active-Tourer-F45-Van-Innenraum-02

Wie angekündigt sorgen sowohl Vier- als auch Dreizylindermotoren für den Antrieb, zum Marktstart im Herbst 2014 stehen zunächst drei Varianten zur Wahl: Der BMW 218i Active Tourer mit dem Turbo-Dreizylinder BMW B38 aus dem MINI Cooper F56, der BMW 218d Active Tourer mit dem Turbo-Diesel BMW B47 aus dem X3 sDrive18d und der BMW 225i Active Tourer mit dem brandneuen BMW B48 Turbo-Vierzylinder.

Mit Motorleistungen von 136 (218i) über 150 (218d) bis 231 PS (225i) deckt der Familien-2er direkt ein breites Spektrum ab, weitere Motoren werden aber noch in diesem Jahr folgen. Auch erste Modelle mit Allradantrieb sind noch für das Jahr 2014 angekündigt. Die besten Fahrleistungen bietet der 225i, der in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen kann und mit einem Normverbrauch von 6,0 Liter auf 100 Kilometer angegeben wird. Sparsamer präsentieren sich der 218i (4,9 – 5,1 l/100km) und der 218d (4,1 l/100km).

Während die Dreizylinder-Modelle auf Wunsch mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert werden, steht für die Vierzylinder-Modelle eine Achtgang-Automatik zur Wahl. Das Topmodell BMW 225i Active Tourer ist serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüstet.

53 responses to “BMW 2er Active Tourer: Familien- Van mit Frontantrieb ab Herbst 2014”

  1. F. Wesper says:

    Hoppla..das muss man erstmal verdauen. Ich war nie sonderlich angetan davon, dass BMW ein Fahrzeug in gerade diesem Segment auf den Markt bringen will – war aber durch das concept einigermassen versöhnt und erkenne natürliche auch die Absatzchancen (weshalb sollte BMW nicht gelingen, was Mercedes mit der B-Klasse in inzwischen zweiter Generation gelingt?). Aber erstens ist das Serienmodell (leider wieder einmal) eine sehr lauwarme Variante des concepts und zweitens ist ein solch wenig begeisterndes Modell in Zeiten, in denen Mercedes Fahrzeuge wie das S-Klasse Coupe und die C-Klasse präsentiert für mich als langjährigen BMW-fan und begeisterten Fahrer eines E39 530iA sehr hartes Brot. Für mich verkauft “meine” Marke langsam, aber stetig ihre Seele.

    • Der_Namenlose says:

      Du machst Dir zu viele Sorgen:)

      Was soll BMW machen, wenn Mercedes jetzt die neue C-Klasse raus bringt? Ist denn die C-Klasse jetzt etwas besonderes? Soll BMW jetzt einfach außerhalb des Modellzyklus einen neuen 3er auf die Beine stellen?

      Mercedes hat jetzt das S-Klasse-Coupé raus gebracht. Gut, ist halt die Zeit dafür, war früher auch nicht anders mit dem CL. Dafür hatte Mercedes gerade nichts vergleichbares, als BMW den 6er GC raus brachte.

      NMW hat doch gerade 2er Coupé, 4er Coupé und 4er GC raus gebracht. Außerdem den i3 und bald kommt doch der i8, X4 und noch 4er Cabrio und 2er Cabrio. Und dann noch diesen Active Tourer, on top. Er ersetzt ja nicht die anderen Fahrzeuge.

      Ich finde, der Active Tourer ist nicht weit entfernt vom Concept-Car. Er ist auffällig genug, sieht kraftvoll aus und innen ist er auch sehr schick geworden, wenn auch keine Überraschung. Und technische Schnickschnacks hat er auch genug.
      Meine BMW-Welt ist nach der Vorstellung des Active-Tourers immer noch in Ordnung.

    • Franze says:

      Das mit der C-Klasse ist nicht dein Ernst hoffe ich.
      Diese geschrumpfte S-Klasse stellt für mich einen klaren Rückschritt zum Vorgänger dar. Allein diese unvorteilhaft verlaufenden Seitenlinien oder diese verloren im Design umher irrenden und viel zu klein geratenen Rückleuchten…vom buckligen und rundgelutschten Heck ganz zu schweigen…
      Im Gegensatz dazu finde ich den Active-Tourer ziemlich gelungen, wenn er auch nicht genau wie das CC ausgefallen ist, aber wen wundert das schon 😉

      Gruß
      Franze

      • maxx6 says:

        Mit der ansicht stehst du wohl ziemlich allein auf weiter flur, franze..

        • 135iCoupe_N55 says:

          nein steht er nicht 😉 ich kann diesen Hype um die C-Klasse nicht vertsehen, die Seitenlinie ist ehrlich als Design-Katastrophe zu betiteln, vorallem wie Franze schreibt, dieses seltsame Heck missfällt mir ebenso…. der Retro-Style Innenraum der C-Klasse gefällt mir auch nicht, das hat beim SLS AMG noch gezogen, diese komischen Luftdüsen ziehen sich nun aber durch sämtliche neuen Benz-Modelle, fällt denen nichts besseres ein oder wie ist das zu verstehen?
          Tolle Verarbeitung schön und gut, da wird sich der 3er aber auch mit dem Facelift verbessern, ein beledertes Amarturenbrett kann man beim 3er auch bald über BMW-Individual ordern ;-P

          Den Active Tourer finde ich optisch gelungen, besonders der Innenraum sieht nicht schlecht aus, jedoch macht mir der FWD-Antrieb Bauchschmerzen…

          • Der_Namenlose says:

            Es gibt ja nicht nur FWD:)

            • 135iCoupe_N55 says:

              ja immerhin 😀 wenigstens gibt es noch X-Drive ;-D

              leider wird sich der FWD-Antrieb immer weiter in der BMW-Modellpalette verbreiten, x-Drive wird da in der Tat immer mehr zur Pflicht, schmerzt mich besonders beim 1er…

              Beim 2er Active Tourer stören mich noch weitere Dinge, aber naja ich muss ihn ja nicht kaufen und hoffe das es noch in Zukunft genügend BMW-Modelle gibt die RWD haben, auf Sportlichkeit ausgerichtet sind und das die R6-Benzinmotoren wenigstens der 300PS-Klasse erhalten bleibt…

        • Franze says:

          Hast du eine Ahnung …und selbst wenn, stört es mich nicht wirklich 😉

          Gruß
          Franze

          • maxx6 says:

            Alles klar, großer Franze..welches geheimnis, das du zu kennen glaubst, bleibt mir verborgen, du allwissender?

            • Franze says:

              Wieso denn gleich so abschätzig?
              Weder bin ich allwissend, noch hüte ich irgendwelche Geheimnisse 😉

              Ich habe nunmal bis dato noch niemanden (einschließlich mir) getroffen, der sich positiv über das neue Design des W 205 geäußert hat, das ist alles. Insofern habe ich mir frecherweise erlaubt, deine Aussage in Frage zu stellen. 😉
              Wenn du offenbar andere Erfahrungen diesbezüglich gemacht hast ist das schön für dich, allerdings solltest du gerade bei einer solch subjetiven Thematik auch andere Meinungen akzeptieren…

              • maxx6 says:

                “Ich habe nunmal bis dato noch niemanden (einschließlich mir) getroffen,
                der sich positiv über das neue Design des W 205 geäußert hat”. Du bewegst Dich in überschaubaren (weiss-blauen?) Kreisen, oder?

  2. Der_Namenlose says:

    Für einen Van sehr schön geworden.
    Das Heck ist sehr gelungen und sehr eigenständig, wenn man es mit dem anderer Vans vergleicht.

  3. lolap3 says:

    Bin zwar kein großer Fan dieser Fahrzeuggattung und bin auch von dem Exterieur-Design nicht wirklich begeistert, aber das Interieur wirkt auf den Fotos definitiv sehr hochwertig und gefällt mir deutlich besser als im normalen 2er und in der 1er-Reihe.

  4. Vincent says:

    Was für eine Scheusslichkeit!! Sogar das Vorbild, Kia Carens ist ansehlicher. Hoffe, dass die Kunden nicht mitmachen und BMW besinnt sich, wieder DIE Autos zu bauen.

    • Norge says:

      Dich zwingt doch niemand den Van von BMW zu kaufen, mir gefällt er und Du kannst Dir den billig Kia kaufen den der BMW ist sowieso zu teuer für Dich.

    • Vincent says:

      Nana…. warum zwingst Du mich, den Kia zu kaufen? Ich habe bloss festgestellt, dass die zwei Dinge fast gleich aussehen, egal, ob billig, oder teuer.
      Und: wie bist Du darauf gekommen, dass der 2er für mich zu teuer ist?
      Ich bin nur der auffassung, man muss nicht alles mitmachen, BMW steht einmal für sportliche hecktriebler, und ein FWD Van passt da einfach nicht ins Bild. Wozu das alles? Um ein paar Tausend Autos mehr, als Audi oder Benz zu verkaufen? Zweifelhafte No.1 zu sein? Und was kommt als nächste? Eine Pritsche? Ich bin mit BMW aufgewachsen, die Marke geliebt dafür, was sie mal war.
      Ich glaube, dass ein Gedankenwechsel notwendig ist. Sich nicht auf bloses Volumen zu konzentrieren, sondern auf die Werte. Und die Profitabilität muss darunter nicht leiden, im Gegenteil! Man wird dann halt nicht 2 mio. Autos pro Jahr bauen, sondern “nur” 1 – 1,5 mio, zum Beispiel. Aber mit höheren Rendite, mit mehr Image und Exklusivität. Audi und Benz können ruhig Massenhersteller spielen, ist mir Wurst. Wo sollte das enden? Bei 10 mio pro Jahr? Dann geht die Markenidentität verloren, wird verwässert. Und wo bleibt der Grund, ein BMW, und nicht etwa VW, Ford, Opel zu kaufen? Bald nur im badge an der Haube. Wollt ihr es so, liebe bimmers?

      • Von Außen says:

        Es schadet dem Image von BMW sicher nicht, wenn sie demnächst 2 Mio. Autos verkaufen. Im Weltmarktmaßstab ist das nicht viel. Würde BMW auf Expansion verzichten und die Marke Nr. 3 an sich vorbei ziehen lassen, würde in Ingolstadt Siegesgeheul angestimmt werden. Der Kampf, oder besser Krieg, der gegenwärtig im Automobilsektor abgeht, wird allen von diesem älteren VW-Eigner aus Salzburg aufgezwungen. Er will, dass VW generell der Größte wird, er will größter im Premiumsegment und größter im LKW-Bereich werden. Seine Gier ist unerschöpflich, was man auch an seinen 12 Kindern ersieht.

        Nein, BMW muss und wird seinen Weg gehen und auch bei den Stückzahlen an der Spitze bleiben, u.a. mit neuen Konzepten wie dem Tourer.

        • Vincent says:

          Sie haben den Nagel auf dn Kopf getroffen! Dieser Wahn wird AUFGEZWUNGEN. Aber: muss man tatsächlich mitmachen? Und, was sind die Stückzahlen für ein Wert? BMW könnte dann (zurecht) damit werben, dass man sich auf die Exklusivität und tatsächliches Premium konzentriert.
          Diesen Krieg kann niemand gewinnen, wiel kein Ende in sicht ist. Letztendlich wird es nicht darauf ankommen, welche Autos, mit welcher Qualität man baut, hauptsächlich, mehr und mehr.
          BMW muss es nicht mitmachen, an der Spitze kann man auch sein, ohne Nr.1 bei den Stückzahlen zu werden. Ist etwa Ferrari schlechter, als ein Hyuindai, nur, weil er weniger Autos herstellt? Die Kernfrage lautet: will man BMW, der aussergewönliche Autos baut, oder BMW, der zwar Volumenkönig ist, dafür aber mit allen Traditionen und Markenwerten bricht?
          Wenn es so weiter geht, wendet sich meine Interesse zu anderen Marken, wie Jaguar (meine Schwester hat sich gerade den XF geholt, mit den Worten, BMW ist ihr zu langweilig, ich habe ihr den 4er gedrängt, muss aber sagen, die Katze hat was) – oder halt Porsche, wenn wir schon bei den älteren Herrn aus Salzburg angefangen sind.

  5. gähn.... says:

    der 2er Innenraum wirkt absolut billig!!! und das Einheitsdesign nervt!!!

  6. Kenjo says:

    @ Vincent…. man ist was man fährt ! 🙂 hol dir einfach einen Kia
    ————————————————
    Ich finde den 2er Active Tourer gelungen, ein Van mit Klasse und sieht nicht nach Langeweile aus.

  7. mb81 says:

    Hoppla, hätten 1er, 2er, 3er und 4er diesen Innenraum – sie wären gleich noch erstrebenswerter. Das sieht zumindest auf den Bildern sehr hochwertig und sauber verarbeitet aus. Sehr viele schicke Alurähmen, das misst man ja bei den o.g. Modellen in den Innenräumen. Es sieht auch nicht nach viel Hartplastik aus – echt top!
    Und 231PS aus 3Zylindern – das ist ja echt heftig!

    • tk14 says:

      Da stimme ich dir grundsätzlich zu! Allerdings hätte BMW die Konkurrenz nicht ganz so genau kopieren müssen, so haben sie jetzt auch die Fensterrahmenverkleidung eingespart. Sieht also genauso sch…. aus wie bei VW oder Mercedes A-/B-Klasse, gerade bei hellem oder buntem Lack. Ist für mich völlig unverständlich wie man so ein 10 Cent Plastikteil mit solch negativen optischen Auswirkungen einsparen kann. Wozu soll ich denn Geld in eine hübsche Zierleiste investieren, wenn ein paar Zentimer daneben der Lack in völlig unpassender Farbe zu sehen ist??

  8. Chris35i says:

    Da ist das Ding: ein waschechter BMW wie er im Lehrbuch steht. Jetzt darf die Soccermum also auch BMW fahren. 🙂 Next!!!!!!!!!!

  9. MFetischist says:

    Gestern standen wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter. 😉

  10. Jan says:

    Ich finde ihn gelungen! Aber vermisst außer mir noch jemand den Heckscheibenwischer? Bei diesem Heck ist es üblich einen zu verbauen und die getrennte Scheibe gibt es wohl dann auch nicht?

  11. Axel says:

    8 Gang Automatik? Wo kommt die denn jetzt her für die UKL Plattform? Ich habe da gar nichts gelesen auf der BMW Seite.

    Benny, kannst du mehr dazu sagen?

    • Lola-Inge says:

      Ohne Gewähr, ich ich tippe bei beiden verfügbaren Automatik-Getrieben (8-Gang und 6-Gang (für 218i)) auf Produkte aus dem AISIN Warner-Konzern, die 6-Gang Automaten verrichten bereits im Mini Ihren Dienst und die 8-Gang Automaten wurden neulich bei den Volvo-Facelifts eingeführt.

  12. Andre says:

    Wann genau ist denn Marktstart? Hier steht Herbst, bei AMS steht gar nix, nur das später im Herbst der 20i nachgereicht wird

  13. meiersen says:

    Wie man eine so ansprechende Studie als Serienmodell optisch dermaßen verhunzen kann, ist mir ein Rätsel. Gegen den 2er Active Retirement sieht der Golf Plus ja aus wie ein Auto für jungdynamidche Surfer mit Chiemsee Outfit.

  14. Inline 6 says:

    Ein VAN, ist ja toll…
    Sind wir doch mal ehrlich, jeder mit ein wenig Benzin im Blut bekommt beim Anblick dieses Fahrzeugs das große Gähnen. Dieser Wagen wird genau wie die B-Klasse hauptsächlich von Rentnern und Muttis bewegt, bestimmt nicht vom lifestyligen DINK Mittdreißiger, wie es BMW gerne propagiert.
    Der Innenraum hingegen ist auf den ersten blick sehr gelungen, da aufs Wesentliche reduziert und augenscheinlich hochwertig, wenn auch anscheinend die Individual Ausstattung gezeigt wird, oder ist Leder mit Kontrastnaht auf dem Armaturenbrett jetzt Standard bei BMW?
    Hab den Wagen übrigens letztens auf der A9 gesehen, der Wagen sollte standardmäßig mit der Psychofolie kommen, damit überhaupt jemand hinschaut 🙂

  15. macchina says:

    in der heck- und seitenansicht nicht als BMW zu erkennen. ansonsten peinliches auto, das leider seine vernunftomaten-klientel finden wird und daher ein erfolg werden wird. mit diesem auto begräbt BMW jegliche dogmen engültig, nachhaltig und für alle zeiten. diese marke wird mir immer unsympathischer, besonders nachdem entwicklungsvorstand diess geblafft hat, “dass es den kunden egal sei was für ein motor unter der haube arbeite und welche achse angetrieben wird”. ihm ist es egal, mir nicht. ich fahre längst ein anderes modell, welches seit jahrzehnten seiner treu geblieben ist. es passt schlicht besser zu mir als ein hersteller, der sich alle paar jahre windet und nach dem wind ausrichtet. hab ich keinen bock drauf……..ciao BMW (nach 20jahren).

  16. meiersen says:

    Selbst der neue Twingo hat Hinterradantrieb…

  17. Kucci says:

    Ich verstehe die Kritik nicht ganz. Die Modellpalette ist groß genug und da ist bestimmt für jeden was dabei 😉 Wer den Active Tourer nicht will, bestellt ihn nicht. Ich persönliche finde ihn in dieser Klasse ein gelungenes Auto. Innen Top, Außen Geschmacksache … Nicht nur für Rentner, oder Muttis. Für mich (Demnächst junge Familie) könnte so etwas schon in Frage kommen.

    Das Auto ist wie das neue Deutschland Trikot der Fussball Nationalmannschaft! Erst ist es hässlich und dann tragen es doch alle 🙂

  18. Polaron says:

    Einfach nur schlimm dieser hochgebockte Kasten!

    1) Mein Verstand will die Marke BMW – die viele Leute hier in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten aufgrund der quasi markenimmanenten Sportlichkeit zu schätzen gelernt haben – mit so einer Fahrzeuggattung (Frontantrieb, max. R4, hoher Schwerpunkt, Van (!!!)) einfach nicht in Einklang bringen!

    2) Die Optik ist einfach nur grauenhaft. Ich wage es fast nicht zu sagen, aber der Golf Sportsvan oder die B-Klasse sind auch nicht scheußlicher.

    3) Ich habe das Gefühl, dass solche Fahrzeuge die treue BMW-Kundschaft immer mehr spaltet. Auf der einen Seite gibt es die BMW-Anhänger, die sich immer weniger mit “ihrer” Automarke identifizieren können, aber auf der anderen Seite auch die anderen langjährigen BMW-Anhänger, die – so empfinde ich es zumindest – mittlerweile auch den größten Bullshit, den der BMW-Vorstand durchwinkt, verteidigt.

    BMW, Mercedes, Audi/VW und Konsorten werden sich leider immer ähnlicher und damit die Marken immer austauschbarer und beliebiger. Schade.

  19. s_m_s says:

    Ich frage mich, ob die Nomenklatur der Modellbezeichnungen inzwischen ausgewürfelt wird.. (dass diese mit dem Hubraum nichts mehr gemein haben, schön und gut, aber das hier?)

    Oder wieso heißt der leichtere, sicherlich flottere 1er mit 136 PS 116i, der gleich starke, langsamere 2er AT 218i..? Das muss man echt nicht mehr verstehen.

  20. CB40CSR says:

    Oha, da ist er jetzt!
    Als er vor Jahren angekündigt wurde, mit Frontantrieb und 3 Zylinder, stelleten sich mir die Nackenhaare.
    Jetzt, in der Serienreife ist es der logische und einzig richtige Schritt in die Zukunft.
    Will man vorne bleiben, braucht man ein solches Modell. Und auch der 2-er Active-Tourer ist ein BMW, durch und durch.
    Mir gefällt er, für eine junge dynamische Familie genau so geeignet wie für ältere Herr/Frauschaften, wie heisst es so schön: wer nichts wagt gewinnt nichts, und zu verlieren hat man nichts, dieser Wagen trifft den Nerv der Zeit und wird ein riesen Erfolg.

  21. GelegenheitsLeser says:

    Hallo an alle,

    ich finde das Auto gut. Auch designtechnisch. Käme für mich – Probefahrten vorbehalten – infrage.

    Aber was ich Lustig finde ist, dass nun kein Wort darüber verloren wird, dass BMW den Frontantrieb (mal abgesehen vom Konzept = Kopie Benz, VW u.a.) quasi von Audi usw. kopiert. Sieh an sieh an ;-))))

    Aber dennoch: Gelungenes Auto!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden