BMW 2er Active Tourer und Active Tourer Concept im Bild-Vergleich

BMW 2er Tourer | 14.02.2014 von 13

Schon im Herbst 2012 feierte der BMW 2er Active Tourer F45 sein Comeback als seriennahes Concept Car, damals noch ohne die Zuordnung zur 2er-Reihe. Rund …

Schon im Herbst 2012 feierte der BMW 2er Active Tourer F45 sein Comeback als seriennahes Concept Car, damals noch ohne die Zuordnung zur 2er-Reihe. Rund eineinhalb Jahre später feiert die Serienversion ihre Weltpremiere auf dem Genfer Salon 2014 und natürlich nutzen wir die Chance, um die Serie direkt mit der Studie zu vergleichen.

Unser Bild-Vergleich zeigt einerseits viel Ähnlichkeit, zeigt an anderen Stellen aber auch große Unterschiede. So sind die Nieren flacher und die Scheinwerfer noch etwas größer geworden, oberhalb der Nieren verläuft beim Serienfahrzeug eine deutlich sichtbare Fuge als Abschluss der Motorhaube.

Bild-Vergleich-BMW-2er-Active-Tourer-F45-Serie-2014-Concept-04

Am Heck des BMW 2er Active Tourer F45 kommen erwartungsgemäß konventionellere Endrohre und auch etwas gewöhnlicher gezeichnete Rückleuchten zum Einsatz. Im Profil fallen die weniger futuristischen Türgriffe und Außenspiegel auf, auch das Design-Element am unteren Ende der Türen kommt nun ohne zusätzliche Chrom-Blenden aus und findet sich lediglich als Struktur im Blech wieder.

Noch größer fallen die Unterschiede im Innenraum aus, denn die geschwungenen Formen der Studie sind einer vergleichsweise nüchternen Anordnung der Bedien- und Anzeigeelemente gewichen. Auch die beim Active Tourer Concept noch deutlich ausgeprägte Fahrerorientierung ist beim Serienfahrzeug kaum noch zu erkennen.

13 responses to “BMW 2er Active Tourer und Active Tourer Concept im Bild-Vergleich”

  1. F11 says:

    Habe ein Frage an euch: geht es nur mir so, oder stört es euch auch, dass immer mehr Armaturenbretter bei BMW eine vertikale Ausrichtung haben? Hier ist es so, dass die dominierenden Linien bei der Studie horizontal sind, im Serienauto dann vertikal. Das war auch bei der Umstellung von e90 auf f30 schon so. Im f10 ist es zum Glück noch ‘klassisch’ horizontal. Meinen Geschmack trifft das vertikale gar nicht. Es nimmt dem Cockpit gefühlte Weite. Hat das produktionstechnische Gründe oder glaubt BMW, dass es den meisten so besser gefällt?

  2. BMWFan says:

    So ein Schock

  3. El Barto says:

    Tja, also optisch passt er in das angepeilte Segment: gefällig, aber naturgemäß kein Brüller. Gegenüber der Studie finde ich den Verlust der aggressiver dreinblickenden Scheinwerfer sehr schade, dadurch wirkt die Front des Concept deutlich konturierter und erwachsener. Das Heck geht in Ordnung, er ist als BMW erkennbar. In der Seitenansicht fällt allerdings das bulligere Heck des Concept auf, der Stoßfänger des Serien-AT endet mit einem abrupteren Einschnitt bzw. ist weiter herausgezogen, die Heckscheibe steht etwas steiler (?)…wenn ich mich nicht täusche. Ersteres ist vermutlich gesetzlichen Vorgaben geschuldet, letzteres dem praktischen Nutzen. Der Innenraum ist für mich eine positive Überraschung: er wirkt auf den Bildern hochwertig, ist klar strukturiert und ohne überflüssige verspielte Elemente. Einzig der klobige Wählhebel der Automatik passt nicht in das Gesamtbild, da hätte es ruhig etwas Filigraneres sein dürfen. Persönlich bin ich auf die Nutzbarkeit des Kofferraums und den Platz auf den Rücksitzen gespannt.

    Naja, das war jetzt die Meinung von jemandem, der dem Active Tourer insgesamt neutral gegenüber steht, die Gegner des Gesamtkonzepts mögen meinen Beitrag also bitte ignorieren 😉

    • BMWFan says:

      Bei den Scheinwerfern stimm ich dir zu. Das wirkt final zu brav. Bei dem Auto machen leider die Scheinwerferpartien den Löwenanteil vom Design aus, wie ich finde. Das “aggressivere” Dreinblicken der Scheinwerfer hätte dem Auto also ganz gut getan.
      Zudem finde ich es langsam lächerlich, dass BMW dieselben hängenden Auspuffrohr-Designs von vor 10 Jahren implementiert. Optisch wirkt die Kiste damit von hinten noch höher gezogen als sie ohnehin schon ist. Mich erinnert das ein wenig an einen VW Golf Plus.
      Die integrierten Auspuffrohre der Concept Studie hätte man doch auch so oder so ähnlich nehmen können. Das dies optisch zu realisieren ist, zeigt doch in gewisser Weise auch Mercedes mittlerweile in der Facelift E -Klasse und in der neuen C -Klasse.
      BMW geht nur technisch innovative neue Wege, beim Design bleiben sie derzeit stehen. 🙁

      • MFetischist says:

        “Das wirkt final zu brav.”

        Ich glaube – um es mit ‘Ardt zu sagen – eher feminin.

        • der_ardt says:

          nein, der E60 war feminin (besonders dessen Scheinwerfer), aber dennoch nicht brav und erst recht nicht hässlich. Die Front des Concept Cars fand ich für die Klasse echt ziemlich gelungen, wenn auch vielleicht etwas unnötig aggressiv. Das hätte einen Kaufanreiz geboten für den der nicht in die Touran-Schublade möchte. Die finale Version ist mit sehr wenigen Details so stark entschäft dass der Wagen optisch komplett seinen Reiz verloren hat und ich ausnahmsweise den Mehrpreis gegenüber VAG-Produkten etwas kritischer sehe als sonst.
          Dass die 3er verchromte Gartenschläuche als Auspuffersatz bekommen haben und der AT die Schubkarre kriegt haben wohl die entschieden, die auch für die 2 im Namen gesorgt haben. Wenn man dem Wagen als 14d jetzt noch diese gläsernen BMW i-Nieren und Lautsprechersound verpassen würde, wäre ich für einen Platz im BMW Museum, weil der Wagen dann so ziemlich alles in sich vereint was mir persönlich nicht gefällt.

          • El Barto says:

            “Dass die 3er verchromte Gartenschläuche als Auspuffersatz bekommen haben
            und der AT die Schubkarre kriegt haben wohl die entschieden, die auch
            für die 2 im Namen gesorgt haben.”

            Großartig formuliert, made my day!

      • El Barto says:

        Ja, beim Endrohrdesign tut sich BMW im Moment ein bissel schwer. Besonders die kleinen Einzelröhrchen der schwächeren Vierzylinder bei 3er und 4er sind eine optische Katastrophe. Beim 5er hat selbst ein 518d ein linksseitiges Doppelendrohr, bei X1 und X3 gibt es wenigstens ein ovales Rohr, das bei weitem nicht so mickrig aussieht. Und die Konfiguration beim 225i mit jeweils einem links- und einem rechtsseitigen Rohr ist auch nicht nachvollziehbar…während ein 335d nur noch ein linksseitiges Doppelrohr bekommt.

        Aber bei der E-Klasse finde ich die Faceliftösung des Auspuffs wiederum etwas zu “overstyled”. Und ich glaube, bei der C-Klasse sind die Endrohre nur mit AMG-Line tatsächlich in den Stoßfänger integriert. Bei Exclusive und Avantgarde sind die integrierten Endrohre nur optisch angedeutet und die Abgase werden hinter/unter dem Stoßfänger rausgelassen…das sieht bei kaltem Wetter wahrscheinlich auch irgendwie doof aus 🙂

  4. Frank says:

    Was ich nicht verstehe, warum müssen die Rückleuchten so riesig sein?
    Wenn ich hinter einem X3 fahre muss ich mich fast übergeben, weil das so schlecht aussieht. Hier ist es ebenso. Seit LED Rückleuchten verbaut werden macht das noch weniger Sinn. Wann traut sich endlich wieder ein Hersteller von diesen Heckleuchten abzusehen, die aussehen wie das (viel zu große) Hinterteil von Jennifer Lopez oder Kim Kardashian? Die Leuchten beim Concept waren schon etwas kleiner und schnittiger.
    Gut, für die Zielgruppe 55+ passt es, denen ist die Optik egal, Hauptsache sie bekommen ihre Fahrräder oder ihre Enkel rein.

  5. Jupp says:

    Insgesamt eine gute Umsetzung. Ein paar Ecken und Kanten hätte man jedoch duchaus übernehmen können.
    Bei den Scheinwerfern und Leuchten bin ich auch der Meinung, dass man die Vorteile der LEDs nutzen und die Größe reduzieren sollte.
    Zum Thema Auspuff………… OMG………………. Liebes Design-Team, reißt Euch zusammen und nehmt diese Miniaturen vom Markt. So ein Röhrchen versaut das gesamte Design. Ihr bieten ja auch keine 13 Zoll Felgen an.

    • Michael says:

      Meiner Meinung nach absolut richtig. Die Schweinwerfer sind deutlich zu groß. Bei der Studie haben sie es richtig gemacht.

  6. Meier says:

    Wie immer bei BMW, Concept mit Haben Will Effekt und Serie zum einschlafen.
    Der Wagen ist ziemlich langweilig, aber die Optik ist ja eh egal am PKW ( zumindest für mich )

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden