BMW i3: 10.000 Bestellungen schon eingegangen, 25.000 im Jahr 2014?

BMW i | 21.11.2013 von 19

Am Rande der Los Angeles Auto Show 2013 verkündete BMW-Vorstand Ian Robertson offenbar eine unserer Meinung nach sehr interessante Zahl: Schon jetzt habe die BMW …

Am Rande der Los Angeles Auto Show 2013 verkündete BMW-Vorstand Ian Robertson offenbar eine unserer Meinung nach sehr interessante Zahl: Schon jetzt habe die BMW Group über 10.000 Bestellungen für das Elektroautos BMW i3 erhalten – obwohl erst relativ wenige Menschen das Auto selbst fahren und erleben konnten. In Deutschland ist das Fahrzeug seit letztem Samstag offiziell im Handel, auf vielen anderen Märkten – darunter auch die USA und China – erfolgt der Marktstart erst in den nächsten Monaten.

Experten rechnen damit, dass BMW im ersten vollen Verkaufsjahr weltweit rund 25.000 Exemplare des i3 verkaufen wird. Aus München selbst wurde zu keiner Zeit ein Absatzziel genannt, auch auf Nachfragen will niemand die Erwartungen konkretisieren.

BMW-i3-Logo-Details-eDrive-Elektroauto-02

Für Deutschland gilt die Vorgabe, dass der BMW i3 mit 0 Prozent Rabatt verkauft und der Absatz auch nicht durch subventionierte Leasing- oder Finanzierungszinsen unterstützt wird. Wer sich jetzt für einen BMW i3 mit Wunschkonfiguration entscheidet, muss mindestens bis zum nächsten Sommer auf die Auslieferung warten – was einerseits an der hohen Nachfrage, andererseits aber natürlich auch an der überschaubaren Produktions-Kapazität liegt.

Der BMW i3 ist sowohl mit reinem Elektroantrieb als auch mit einem kleinen Verbrennungsmotor als Range Extender erhältlich. Die Fahrleistungen unterscheiden sich dabei nur unwesentlich, weil der Antrieb der Hinterräder immer ausschließlich über die 170 PS starke E-Maschine erfolgt. Das höhere Gewicht des BMW i3 REX mit zusätzlichem Ottomotor sorgt allerdings dafür, dass die reine Elektro-Variante etwas schneller beschleunigt. Detailliert haben wir uns im Interview mit Projektleiter Andreas Feist über die Besonderheiten des Elektroantriebs und des Range Extenders unterhalten.

19 responses to “BMW i3: 10.000 Bestellungen schon eingegangen, 25.000 im Jahr 2014?”

  1. […] scheint weiterhin gut zu laufen und das mit 0% oder irgendwelchen subventionen! BMW i3 Verkaufszahlen […]

  2. Visitor says:

    …dies sind ja gute Nachrichten. Freut mich für die Mitarbeiter.

  3. robojr says:

    Komme grade von einer Probefahrt mit i3 rex.
    An der Ampel (City ffm) Bist du mit dem Ding easy der König 🙂
    Stauassi und Rekuperation tun eigentlich alles alleine, Sehr knuffig das Ding!!
    Der Rex springt immer wieder mal an, Batterie war zum Start schon fast leer (El. Reichweite <5km) nimmt man als leichtes Brummen wahr, Vibrationen im Stand geringfügig, aber spürbar.
    Nervig / ungewohnt sind die Türen hinten und die Türen vorne. (Zuziehen)
    Auch dieser Fahrmodusschalter da rechts oben… Der gehört in die Mitte m. E., der Touch Controller könnte das auch erledigen.

    Jedenfalls mit einem anderen Kunden (Pärchen) am Ende über den i3 geredet, die hatten einen M6 gefahren. Sie will wohl lieber den i3. 🙂

    Gekauft!

    • Visitor says:

      danke für den Bericht.

      Ich wäre auch grundsätzlich an einer Probefahrt interessiert. Allerdings muss ich gestehen, war ich bei Betrachtung des Interieurs (auf der IAA) sehr enttäuscht. Klar, einiges ist dem “Öko”-bau geschuldet, aber das Cockpit wirkte leider sehr schlicht, fast schon billig. Insbesondere der vordere Bereich sah ähnlich wie “Pappmaschee” aus. Und die Türen, vor allem bei heruntergelassenem Fenster, ließen sich regelrecht “zusammendrücken”. Sehr ungewohnt. Von außen finde ich ihn auch knuffig.

      Wie war denn dein Qualitätseindruck?

      • robojr says:

        Nun ja. QUALITY

        Es ist so eine andere Art von Qualität. Ich werde den i3 nur in Vollausstattung nehmen. Suite interior. Dieser War leider grade unterwegs, ICH konfiguriere grade und komme so um die 50k. +x)

        Das Display hinter dem Lenkrad hätte ein HUD besser gekonnt.
        Die Materialien sind OK, passend zum Image. Ob man das billig wirkend nennen mag, sei dahingestellt. PLASTIK ist es nicht. Es fasst sich angenehm an. Bestimmt werden Alcantara Varianten folgen. Aber hay, es soll ein robustes Alltagsauto sein, ich Sehs als perfektes Einkaufsauto zum öko bio Supermarkt 🙂 🙂 powered by Solar vom eigenem Dach.

        Der Name hätte besser alsi1 gewählt werden sollen.

        Und der i8 wäre als i6 auch besser einsortiert. Den will ich eigentlich haben.

        • Visitor says:

          ..ok, danke für deine Einschätzung. Wobei ich mich an die Innenmaterialen gewöhnen müsste, zur Zeit ist mir aufgeschäumtes Plastik noch wesentlich lieber als diese “Pappe”.

          Ich werde auch eine Probefahrt machen, rein Interesse halber.
          Wobei ich nicht finde, dass es ein perfektes Einkaufsauto ist. Dafür ist es vieeeel zu teuer. Aber es kommt selbstverständlich auf den Geldbeutel an 😉

          • a8_FWD says:

            interessantes Konzept, v.a. “Hut ab” vor dem Mut der Münchner. sicher gehört ein “nachhaltiges” Innenraumkonzept zu einer solchen revolutionären Idee, wenn sie denn erfolgreich vermarktet werden soll
            PS: natürlich kommt es – wie stets – auf den Geldbeutel an (hätte auch lieber Quattro :-D) aber für meine Fau ist der i3 schon interessant

    • v10 says:

      Du gibst mehr als 50.000 Euro für dieses Auto aus? Ziemlich viel Geld für so ein Wägelchen…

      • a3superlover says:

        ich finds preiswert für das gebotene

        • v10 says:

          Ich finds teuer für das Gebotene. Innenraum entspricht Golfgröße. Leistung 170 PS. Höchstgeschwindigkeit niedrig. Verbrauch auch, klar. Dennoch: 50.000 Euro für einen Kompaktwagen sind mir zuviel, ob er nun ein E-Auto ist oder ein 300PSAllradding.

          • a3superlover says:

            es ist halt ein zukunftsweisendes konzept mit vielen innovationen,die gibts nicht geschenkt.

          • iQP says:

            ich bin ja gespannt wie sich die Preise dann bei den Gebrauchten entwickeln …
            Wenn man sich die Anderen ansieht, dann ist der Preis schon angemessen. Stell dir mal einen 1er zusammen, da ist man auch gleich bei 50k und das würde ich nicht im Traum dafür zahlen.
            Gut beim i3 soll es ja erst mal keine Rabatte geben.

            Und wegen der 170 PS … fahr das ding mal, dann wirst du da nicht mehr meckern.
            Die Höchstgeschwindigkeit kann auf der Autobahn schon nerven. Da wird man sich schon öfter mal überlegen müssen ob man überholen kann.
            Hoffen wir mal trotzdem, dass es kein generelles Speedlimit geben wird 😉

            • v10 says:

              Meinte nicht, dass der i3 zu teuer ist für die Technologie die er bietet. Die ist er sicher wert. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass ich es grundsätzlich nicht ganz verstehe, wenn jemand für einen Wagen dieser Größe 50.000 und mehr ausgibt. Das ist einfach sehr viel Geld, das ich nicht bereit bin zu bezahlen. Andere denken da anders drüber, aber für 50.000 kaufe ich mir A6/5er/E-Klasse mit minimalen Kilometern oder Tageszulassung und Superausstattung, der neu 80.000 gekostet hat. Gerade im Leasing ist der i3 sehr teuer. Allg. Tempolimit wird nicht kommen, gibt keine politischen Mehrheiten dafür, bin ich mir ziemlich sicher:-).

              • a8_FWD says:

                kein Ding, Du darfst fahren, was Du möchtest! Da hast Du ja einen richtig exklusiven Geschmack 😀

              • iQP says:

                Ich würde für gar kein Auto 50.000 ausgeben … 😉

                • Pro_Four says:

                  …sehe ich genauso, maximal 20 Lappen!! Und genau da verennen sich die Meisten, denn der Unterhalt für solch ein Auto über 50.000€ ist enorm hoch!!

                  • A8_FWD says:

                    auch Du darfst so viel (oder wenig) Geld für ein Auto ausgeben, wie Du kannst. Und so ein 6 – 8 jahre alter gebrauchter ist wahrschenlich ne durchaus akzeptable Sache (abgesehen vom Verbrauch und den Reparaturen :-D)….

                  • Pro_Four says:

                    …joa, genau meine Rede. Und: der Gebrauchtwagen Markt von BMW ist ja BMW auch nicht egal…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden