BMW R nineT: BMW Motorrad baut Jubiläumsmodell zum 90.Geburtstag

BMW Motorrad | 16.10.2013 von 2
BMW-R-nineT-2013-Retro-Bike-Motorrad-90-Jahre-Jubilaeum-01

Will man 90 Jahre unter einen Hut bringen, steht man vor einer echten Herausforderung. Noch schwieriger wird es, wenn sich neun Dekaden unter einem Helm …

Will man 90 Jahre unter einen Hut bringen, steht man vor einer echten Herausforderung. Noch schwieriger wird es, wenn sich neun Dekaden unter einem Helm erleben lassen sollen. BMW Motorrad hat sich der Aufgabe gestellt und lässt dem BMW Concept Ninety vom Concorso d’Eleganza nun das atemberaubende Retro-Bike BMW R nineT folgen, das sich speziell an die Fans der Marke und des klassischen Motorrad-Baus richtet.

Angefangen vom unverkleideten Design über die Drahtspeichenräder bis hin zum Zweizylinder-Boxermotor erinnern zahlreiche Details an das Motorrad-Design vom Anfang des 20. Jahrhunderts – und verdeutlichen, dass die Technik von damals auch 90 Jahre später nichts von ihrem Reiz verloren hat.

BMW-R-nineT-2013-Retro-Bike-Motorrad-90-Jahre-Jubilaeum-29

Genau wie das erste BMW Motorrad, die BMW R 32 aus dem Jahr 1923, setzt auch die neue R nineT auf einen Zweizylinder-Boxermotor. Der luft-/ölgekühlte Motor schöpft aus 1.170 Kubikzentimetern Hubraum 110 PS und ein maximales Drehmoment von 119 Newtonmeter – an derartige Zahlen war vor 90 Jahren natürlich noch nicht ansatzweise zu denken. Damals ermöglichten 8,5 PS aus 0,5 Liter Hubraum eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h und damit ein Tempo, dass die moderne BMW R nineT in weniger als 3,6 Sekunden erreichen kann.

Trotz ihres Retro-Designs ist die nineT technisch ein Motorrad aus dem Jahr 2013 und bringt alles mit, was einen modernen Roadster auszeichnet. Besonders Augenmerk legten die Designer auf die vielen Details, die der R nineT einen an Manufaktur-Arbeit erinnernden Individualisierungsgrad bescheren. Das ganze Motorrad ist dabei darauf ausgelegt, von seinem Besitzer nach dem Kauf umfangreich an dessen Geschmack angepasst zu werden.

Unter anderem ist die Hinterachs-Schwinge auch zur Aufnahme von bis zu sechs Zoll breiten Felgen geeignet und das speziell konfigurierte Bordnetz soll die Verwendung alternativer Beleuchtungstechnik erleichtern, wenn beispielsweise andere Scheinwerfer oder Blinker zum Einsatz kommen sollen. Sogar die linksseitig verlegte Abgasanlage lässt sich individuell platzieren, denn mit Hilfe eines kürzeren oder längeren Verbindungsrohrs kann der Schalldämpfer mit relativ wenig Aufwand unten oder hochgelegt montiert werden.

Das BMW Zubehör-Programm soll außerdem zahlreiche Bauteile erhalten, die speziell auf eine mögliche Individualisierung der R nineT zugeschnitten sind. Wenn die Kunden die von BMW Motorrad gemachten Angebote nutzen, dürfte fast jede R nineT zu einem Unikat werden – mehr Custom Bike-Vorarbeit ab Werk ist jedenfalls kaum denkbar. Auch damit zeigt BMW das Bewusstsein für die eigene Geschichte, denn schließlich gehören individuelle Optimierungen für viele Motorradfahrer einfach dazu – heute wie vor 90 Jahren.

Find us on Facebook

Tipp senden