BMW X5 M F15: Neue Erlkönig-Fotos zeigen Power-SUV auf der Autobahn

2014-BMW-X5-M-F15-Erlkoenig-Spyshots-Asphaltfrage-01

Noch steht der neue BMW X5 (zum Fahrbericht) nicht bei den Händlern, aber für so manchen X5-Kunden ist beim 450 PS starken X5 xDrive50i ohnehin …

Noch steht der neue BMW X5 (zum Fahrbericht) nicht bei den Händlern, aber für so manchen X5-Kunden ist beim 450 PS starken X5 xDrive50i ohnehin noch nicht genügend Kraft unter der Haube. Abhilfe schafft 2014 die zweite Generation des BMW X5 M, die nun auch in Europa getestet wird. Schon vor einiger Zeit zeigten wir erste Erlkönig-Bilder aus der Nähe des US-Werks in Spartanburg, nun kommen dank asphaltfrage.de einige neue Bilder von der deutschen Autobahn hinzu.

Erwischt hat Fabian den Prototypen auf der A9 in der Nähe des M-Stammsitzes in Garching. Der Erlkönig war dabei nicht nur wegen der seltsam gemusterten Tarnfolie unübersehbar, auch der Sound des V8-Biturbo ist offenbar dazu geeignet, Eindruck zu hinterlassen.

2014-BMW-X5-M-F15-Erlkoenig-Spyshots-Asphaltfrage-01

Trotz Tarnung gut erkennbar sind die großen Lufteinlässe an der Front und die vier Endrohre am Heck, leider noch gut verborgen ist die M-spezifische Lösung der Air Breather genannten Luftauslässe hinter den Vorderrädern. Ähnlich wie im Fall des BMW M4 F82 dürften sich die Designer auch hier ein wenig austoben und den BMW X5 M F15 deutlich von seinen zahmeren Geschwistern abgrenzen.

Angetrieben wird die zweite Generation des Power-SUV höchstwahrscheinlich von einer speziell auf den SUV-Einsatz adaptierten Version des intern S63Tü genannten V8-Biturbo-Triebwerks aus dem BMW M5 F10. Anders als bei der ersten Generation kommt dann auch im BMW X5 M die deutlich sparsamere S63-Variante mit Valvetronic zum Einsatz.

(Spyshots: asphaltfrage.de)

  • Pingback: SPIED: 2014 F15 BMW X5 M

  • Vincent

    Mal eine Frage nebenbei:

    Meint ihr, dass könnte von einem BMW Testwagen stammen? (Siehe Foto)

    http://www.motor-talk.de/forum/auto-angefahren-und-unfallflucht-t4688073.html

    • B3ernd

      Wenn ich mir den Reflektor – welcher in dieser billigen Form häufig an Testwagen zu finden ist – und auch die schwarz-weiße Tarnlackierung anschaue, würde ich einen Erlkönig auf die engere Liste der potentiellen Unfallverursacher setzen.

      Es scheint allerdings wohl ein sehr neuer und noch unbekannter “Erli” gewesen zu sein, da der Testfahrer die Geheimhaltung des Wagens über die Straftat der Unfallflucht gesetzt hat. Auf jeden Fall eine Sauerei. Ich bin mir recht sicher, dass der Fahrer dies gemerkt haben muss ;)

      • Vincent

        Meinst du nicht einfach, der Testfahrer hatte Angst gefeuert zu werden oder ähnliches?

        • B3ernd

          Eher weniger. Rufst du bei einem Blechschaden die Polizei, dauert dies manchmal ewig. So ein Erlkönig sollte eigentlich nicht all zu lang an dem gleichen Platz stehen, da sonst in aller Ruhe Fotos geknipst werden können ;) Der Einwand von ProFour bezüglich der Folie ist ein guter. Soweit ich weiß, werden Erlies mit dieser Folie beklebt.

          • Vincent

            Aber dann hätte der Fahrer sich ja mal später melden können, wenn er wirklich nur wegen dem Auto da weitergefahren ist… Ich hasse solche Leute… -.-

    • Pro_Four

      …schaut für mich eher nach keinen normalen PKW aus, sondern eher höher, wie Transporter, LKW oder auch ein SUV.

      Und: kann man die Folierung denn abziehen, diese ist bei einem Erlkönig auch nur beklebt!!

  • Pingback: Poze spion: BMW X5 M F15 2014

  • Pingback: SPIED: 2014 F15 BMW X5 M | labmw.com

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden