IAA 2013: Porsche 918 Spyder als serienmäßiger 887 PS-Power-Hybrid

Sonstiges | 18.09.2013 von 13

Der BMW i8 ist bei weitem nicht der einzige Sportwagen auf der IAA 2013, der mit einem bis vor wenigen Jahren völlig undenkbaren Verhältnis von …

Der BMW i8 ist bei weitem nicht der einzige Sportwagen auf der IAA 2013, der mit einem bis vor wenigen Jahren völlig undenkbaren Verhältnis von Leistung zu Verbrauch punktet. Genau wie das Aushängeschild von BMW i setzt auch der neue Porsche 918 Spyder auf einen Plug in-Hybrid-Antrieb, allerdings verfolgt der Schwabe dabei einen noch deutlich stärker auf Performance ausgerichteten Ansatz als der Bayer.

Während im BMW i8 ein kleiner, effizienter Turbo-Dreizylinder mit 1,5 Litern Hubraum arbeitet, setzt Porsche wie bei klassischen Sportwagen auf V8-Power: Ein aus dem Motorsport abgeleiteter Hochdrehzahl-Saugmotor mit 4,6 Litern Hubraum generiert schon im Alleingang 608 PS, das Triebwerk wird aber auch noch von zwei Elektromotoren unterstützt.

Porsche-918-Spyder-Hybrid-Sportwagen-IAA-2013-LIVE-12

Das imposante Resultat ist eine Systemleistung von 887 PS und ein Sprintwert von 2,8 Sekunden bis zum Erreichen der 100er-Marke. Spätestens mit dem optionalen Weissach-Paket lässt der Porsche 918 Spyder auch auf der Rennstrecke nichts mehr anbrennen und stellt dann nicht nur die komplette Porsche-Modellpalette, sondern praktisch die komplette Supersportwagen-Elite in den Schatten: Eine Nordschleifen-Rundenzeit von 6:57 Minuten ist über jeden Zweifel erhaben.

Leider gilt das auch für den Preis des auf 918 Exemplare limitierten Supersportlers, denn mit 768.028 Euro kostet der 918 mehr als sechs Mal so viel wie ein BMW i8, der somit sowohl bei der Erreichbarkeit als auch bei der Performance ein paar Etagen unter dem neuen Über-Porsche rangiert.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden