BMW Werk Eisenach: Investitionen für Bau von Carbon-Presswerkzeug

News | 14.05.2013 von 1

Auch 2013 haben die bayerischen Motoren-Werke ihre automobilen Wurzeln in Thüringen nicht vergessen: Die ersten Autos von BMW rollten in Eisenach vom Band, nachdem BMW …

Auch 2013 haben die bayerischen Motoren-Werke ihre automobilen Wurzeln in Thüringen nicht vergessen: Die ersten Autos von BMW rollten in Eisenach vom Band, nachdem BMW die Fahrzeugfabrik Eisenach im Jahr 1928 übernommen hatte. In München wurden erst nach dem zweiten Weltkrieg erstmals Autos von BMW gefertigt, nachdem das Werk Eisenach durch die Teilung Deutschlands verloren gegangen war.

Kurz nach der Wende wird in München die Rückkehr nach Eisenach beschlossen, um am traditionsreichen Standort mit der Produktion von Presswerkzeugen zu beginnen. Heute sind rund 230 Mitarbeiter in Eisenach mit Werkzeugbau und Teilefertigung für BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad befasst.

BMW-Werk-Eisenach-2013-Ausbau-Carbon-Presswerkzeuge

Nachdem die BMW Group zwischen 2010 und 2012 bereits rund 20 Millionen Euro in neue Anlagen und Strukturen investiert hat, folgen im September 2013 weitere 18 Millionen Euro Investitionssumme in das BMW Werk Eisenach. Der Standort erhält demnach eine Servo-Einarbeitungspresse der neuesten Generation sowie erweiterte Werkzeugaufbauflächen mit erhöhten Kranlasten.

Mit der neuen Technik sollen nicht nur Umformwerkzeuge für höchstfeste Stähle und Aluminium gebaut werden können, sondern auch die noch deutlich schwereren Werkzeuge zur Herstellung von Bauteilen aus Spritzguss und Carbon (kohlefaserverstärkten Kunststoffen, CFK). Entsprechende Werkzeuge kommen schon heute in den CFK-Presswerken der BMW Group in Leipzig und Landshut zum Einsatz, wo Bauteile für BMW i3 und i8 hergestellt werden.

Dr. Michael Eckl (Leiter BMW Werk Eisenach): “Die umfangreichen Investitionen in die Zukunft von BMW in Eisenach belegen das Vertrauen des Unternehmens in unseren Standort und in unsere Mannschaft. Damit steigern wir weiter unsere Wettbewerbsfähigkeit. Dazu bauen wir auch weiter auf unseren Nachwuchs, den wir in zukunftsträchtigen Berufsbildern selbst ausbilden. Deshalb freuen wir uns auf den ‘Tag der Ausbildung’ am 15. Juni, an dem wir unser Werk öffnen und unsere Ausbildungsberufe vorstellen.”

Kurzer Blick in die Vergangenheit: So sah das BMW Werk Eisenach im Jahr 1929 aus:

BMW-Werk-Eisenach-1929

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden