BMW Z4 GT3 gewinnt zweiten Lauf der ADAC GT Masters 2013 in Spa

Motorsport | 13.05.2013 von 2

Eine Woche vor dem Start des 24 Stunden-Rennens am Nürburgring konnte der BMW Z4 GT3 sein Potenzial im Rahmen der ADAC GT Masters 2013 erneut …

Eine Woche vor dem Start des 24 Stunden-Rennens am Nürburgring konnte der BMW Z4 GT3 sein Potenzial im Rahmen der ADAC GT Masters 2013 erneut unter Beweis stellen. Auf der anspruchsvollen Rennstrecke von Spa-Francorchamps konnten Claudia Hürtgen und Dominik Baumann im Pixum BMW Z4 GT3 von Schubert Motorsport der Konkurrenz die Rücklichter zeigen und den ersten Saisonsieg für BMW einfahren.

Neben dem Schubert-Z4 präsentierten sich auch Simon Knap und Jeroen de Boer von DB Motorsport in toller Form, die beiden Niederländer schafften sogar in beiden Läufen den Sprung aufs Podium. Für alle Teams war das Wetter in den Ardennen eine große Herausforderung, was die Reifenwahl extrem schwierig machte.

Motorsports / ADAC GT Masters

Weniger erfreulich verlief das Renn-Wochenende für Jörg Müller und Max Sandritter im zweiten BMW Z4 GT3 von Schubert Motorsport: Nach Problemen im 1. Lauf war Müller gleich zu Beginn des zweiten Laufs in einen schweren Unfall mit Audi-Pilot René Rast verwickelt, der nach einem Zweikampf mit einem Porsche-Piloten auf der Strecke zum Stehen gekommen war.

Claudia Hürtgen: “Ich konnte mich in der zweiten Rennhälfte erst gut an Buhk orientieren und habe dann gesehen, dass unser BMW bei den schwierigen Bedingungen schneller war. Ich konnte meinen Speed mit jeder Runde steigern und habe keine Fehler gemacht. Das war dann entscheidend.”

Dominik Baumann: “Gleich nach dem Start habe ich gemerkt, dass unser Auto bei den Mischbedingungen genial ist. Wir haben uns bei abtrocknender Bahn gegen einen Wechsel auf Slicks entschieden, das war die richtige Entscheidung.”

(Bilder & Infos: ADAC)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden