Gegenwind spürbar: Norbert Reithofer über Chancen und Risiken

News | 6.11.2012 von 0

Kurz nach der heutigen Vorstellung der Zahlen zum Q3 2012 der BMW Group hat Dr. Norbert Reithofer Stellung zur aktuellen Situation genommen. In seiner Rede …

Kurz nach der heutigen Vorstellung der Zahlen zum Q3 2012 der BMW Group hat Dr. Norbert Reithofer Stellung zur aktuellen Situation genommen. In seiner Rede wirft der Vorstandsvorsitzende einen Blick zurück auf die letzten Monate, die bei weitem nicht nur positive Aspekte hatten.

Zwar sieht Reithofer das Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt, einige schwelende Probleme sorgen aber für eine Zunahme von Ungewissheit und Risiken.

Guten Morgen, meine Damen und Herren!

Bei der BMW Group setzen wir uns ambitionierte Ziele. Diese Ziele verfolgen wir konsequent – auch in einem volatilen Umfeld.

Gestatten Sie mir zu Beginn meiner Ausführungen kurz eine persönliche Einschätzung der Lage.

Auf der einen Seite gibt es die positiven Fakten:

  • Wir sind der weltweit führende Premiumhersteller.
  • Wir sind profitabel und finanzstark.
  • Wir sind mit BMW i Vorreiter auf dem Weg zur nachhaltigen individuellen Mobilität.

Für all das steht unsere Strategie bis zum Jahr 2020.

Auf der anderen Seite – auch das müssen wir realistisch zur Kenntnis nehmen – stehen die gewaltigen Herausforderungen und Ungewissheit.

Das Umfeld, in dem wir agieren, wird immer rauer.

  • Das Wachstum geht in vielen Ländern zum Teil deutlich zurück.
  • Der Wettbewerb wird vor diesem Hintergrund noch intensiver.
  • Die Risiken nehmen weiter zu.
  • Die CO2-Ziele weltweit sind extrem anspruchsvoll.

Wir lassen uns davon nicht entmutigen. Wir gehen weiter unseren BMW eigenen Weg. Wir haben ein starkes drittes Quartal erzielt. Das bedeutet: neue Bestwerte bei Absatz, Umsatz, Ergebnis vor Steuern und beim Konzernüberschuss.

Nach den ersten neun Monaten liegen wir auf Kurs, unsere gesteckten Ziele für das Gesamtjahr 2012 zu erreichen. Wir halten, was wir versprechen.

Was haben wir von Januar bis September 2012 erreicht?

  • Eine EBIT-Marge im Segment Automobile von 10,9 Prozent.
  • Ein Ergebnis vor Steuern von über 6 Milliarden Euro. Damit haben wir das hohe Niveau des Vorjahres im gleichen Zeitraum erreicht.
  • Einen Konzernüberschuss von über 3,9 Milliarden Euro. Auch das entspricht in etwa dem hohen Vorjahreswert.

Die Begehrlichkeit unserer Produkte und Dienstleistungen bildet die Basis für diesen Erfolg. Über 1,33 Millionen Kunden haben sich in den ersten neun Monaten 2012 für BMW, MINI und Rolls-Royce entschieden – ein Plus von 8,3 Prozent. Noch nie haben wir in diesem Zeitraum so viele Fahrzeuge verkauft.

Wir wollen weiter wachsen. Deshalb gilt:

  • Wir denken weit voraus und handeln entsprechend.
  • Wir setzen intern klare Prioritäten.
  • Wir investieren heute in den Erfolg von morgen.

2007 haben wir mit unserer Konzernstrategie, mit Efficient Dynamics und einer ressourcenschonenden Produktion die Grundlage für unseren aktuellen Erfolg gelegt.

Jetzt richten wir unseren Fokus im gesamten Unternehmen erneut konsequent auf die Zukunft aus. Wir investieren parallel:

  1. In neue Technologien.
  2. In alte und neue Standorte sowie in etablierte und aufstrebende Märkte.
  3. In unsere Marken und Submarken.
  4. In neue Dienstleistungen und Serviceangebote.

Zum ersten Punkt: Technologien

2013 steht ganz im Zeichen der Revolution mit dem Start der Serienfertigung von BMW i. Wir bringen nachhaltige Mobilität auf die Straße. Die Elektromobilität ist für uns eine Technologie mit dem Potenzial, die Freude am Fahren ohne Emissionen zu ermöglichen.

Dabei können wir aus einem enormen Kundenwissen im Umgang mit der E-Mobilität schöpfen:

  • 16 Millionen Testkilometer mit dem MINI E und
  • 5 Millionen Testkilometer mit dem BMW ActiveE.

Die Kunden haben uns zurückgespiegelt: Schon heute genügen die Reichweiten, um die täglichen Mobilitätsanforderungen im Stadtverkehr abzudecken.

Aber BMW i ist weit mehr als der Elektroantrieb. Unser Ansatz ist ganzheitlich:

  • maßgeschneiderte Fahrzeugkonzepte
  • neue Werkstoffe und Verfahren
  • Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette
  • und innovative Mobilitätsdienstleistungen.

Wir entwickeln ein völlig neues Verständnis von individueller Mobilität.
Wir brechen auf in neue Dimensionen.

  1. Bei unserer weltweiten Fahrzeugflotte werden wir mit Efficient Dynamics bis 2020 den CO2-Ausstoß gegenüber Mitte der 90er Jahre halbieren.
  2. Bei der Produktion von BMW i unterstützen wir die Energiewende in Deutschland und setzen weltweit Standards: Die Montage der BMW i Fahrzeuge im Werk Leipzig erfolgt mit erneuerbarer Energie. Der Windpark auf unserem Werksgelände wird gerade errichtet.

Zum zweiten Punkt: Standorte und Märkte

Wir wachsen weiter ausgewogen. Das belegt auch unsere Absatzverteilung in den ersten neun Monaten dieses Jahres: Nach Europa liegen China, die USA, Deutschland und die verbleibenden Märkte der Welt fast gleichauf.

Diese Balance zahlt sich aus, umso mehr in einem volatilen Umfeld. Sie verringert die Risiken, wenn das Wachstum in einzelnen Märkten zurückgeht.

Wir setzen die Internationalisierung der BMW Group fort.

  • In China haben wir mit unserem Partner Brilliance die Produktion in unserem neuen Werk Tiexi aufgenommen. Mittelfristig können wir am Standort Shenyang bis zu 400.000 Einheiten fertigen.
  • Großbritannien: Wir bauen unsere britischen MINI Standorte Oxford, Swindon und Hams Hall aus und investieren bis 2015 insgesamt 750 Millionen Pfund.
  • Niederlande: Mit der VDL NedCar haben wir einen Vertrag unterzeichnet, um dort ab 2014 MINI Fahrzeuge zu fertigen.
  • Brasilien: Wie Sie wissen, ist die Entscheidung für ein Werk in Santa Catarina gefallen. Wir investieren 200 Millionen Euro und schaffen 1.000 Arbeitsplätze. Ab 2014 können wir pro Jahr 30.000 Fahrzeuge produzieren. Damit wächst unser weltweites Produktionsnetzwerk auf 30 Standorte in 14 Ländern.

Zum dritten Punkt: Marken und Submarken

Unsere Premiummarken BMW, MINI und Rolls-Royce sind weltweit bekannt und hoch geschätzt. In einer aktuellen Umfrage des ADAC unter Kunden zu ihrer Zufriedenheit mit dem eigenen Auto belegt die Marke BMW Platz 1, MINI folgt auf Platz 3.

Die BMW Group ist heute ein Mehrmarkenkonzern mit drei Premium-Automobil-marken, den beiden Submarken BMW M und BMW i sowie den Motorrad-Marken BMW und Husqvarna.

Das zeigen wir nun auch in der BMW Welt den über 2 Millionen Gästen, die unser Auslieferungs- und Erlebniszentrum in München jährlich besuchen. Seit Mitte Oktober ist die BMW Welt unser Markenschaufenster für all unsere Automobil- und Motorrad-Marken. Im Doppelkegel zeigen wir zudem die Stärke der Group als Unternehmen.

Zum vierten Punkt: Dienstleistungen und Services

Der technologische Wandel, der Iconic Change, in der Automobilindustrie erfordert auch innovative Dienstleistungsangebote, um neue Kundengruppen anzusprechen.

Von unserem Carsharing Angebot DriveNow zusammen mit der Sixt AG machen in Deutschland bereits 57.000 Menschen Gebrauch. Mit DriveNow bieten wir innovative und nachhaltige Mobilität. Dafür haben wir im Oktober den ÖkoGlobe erhalten. Seit Sommer 2012 ist DriveNow auch in San Francisco. Mit 70 BMW ActiveE gibt es zum ersten Mal eine reine Elektrofahrzeugflotte im Premium Carsharing.

Wir bauen heute die Zukunft, damit die Freude am Fahren ein voller Genuss für unsere Kunden bleibt. Wir stellen uns breit auf und investieren gezielt in Zukunftsfelder. Dabei gehen wir höchst diszipliniert und sparsam mit unseren finanziellen Mitteln um.

Die Mobilität der Zukunft bedeutet unverändert auch Sportlichkeit und Dynamik. Das ist und bleibt Teil unserer DNA.

Mit BMW haben wir auf Anhieb seit unserem Wiedereinstieg die Deutsche Tourenwagenmeisterschaft in der Fahrer-, der Team- und der Hersteller-Wertung gewonnen. Dies gibt uns allen zusätzliche Motivation für die Aufgaben der Zukunft. Das zeigt, was in uns steckt. Das ist BMW.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden