Video: BMW Alpina B7 trifft Audi S8

BMW 7er | 29.10.2012 von 37

Wer auch in der Oberklasse nicht auf Sport verzichten möchte, hat heute einige Optionen: Egal ob Audi S8 oder Mercedes S 63 AMG, auch von …

Wer auch in der Oberklasse nicht auf Sport verzichten möchte, hat heute einige Optionen: Egal ob Audi S8 oder Mercedes S 63 AMG, auch von den großen und besonders luxuriösen Limousinen aus Deutschland gibt es mittlerweile Varianten mit durchaus sportlichem Anspruch. Darüber, ob der BMW Alpina B7 diesen Anspruch ebenfalls hat, kann man vortrefflich streiten, denn trotz aller Leistung wird in Buchloe bei der Fahrzeug-Abstimmung großer Wert auf Komfort gelegt.

Das US-Magazin MotorTrend hat sich dennoch an einen Vergleich von Audi S8 und BMW Alpina B7 Biturbo gewagt und dabei auch Gemeinsamkeiten entdeckt: Beide Fahrzeuge werden von einem mehr als 500 PS starken V8-Biturbo angetrieben und setzen auf eine Achtgang-Automatik von ZF.

Große Unterschiede gibt es hingegen sowohl bei der Leistungsmessung auf dem Prüfstand als auch beim subjektiven Fahrgefühl. In beiden Disziplinen hinterlässt der Audi S8 den kräftigeren, sportlicheren Eindruck als der in Alpina Blau matt lackierte 7er, weshalb auch das Fazit des Tests am Ende sehr eindeutig ausfällt:

  • JR1709

    Ich frag mch, was mit dem B7 in dem Test los war. Die beschriebene miserable Gasannahme und die viel zu niedrig gemessene Leistung sind das allerletzte, was ich von Alpina erwartet hätte. Ich denke da hat irgendetwas mit dem Motor nicht gestimmt :/

    • BMW_550i

      Alpina geht nun auch einen neuen Weg. Alpinas sind nicht mehr so sportlich, wie sie mal waren. Ein M3 ist weitaus sportlicher abgestimmt, als ein B3S beispielsweise.

      Alpina steht für Komfort und Sportlichkeit eher im Hintergrund.

      Grüße

  • BMW_550i

    Ist das das US-Autobild-Magazin? :DDD

    Der Fette im Video – wie viel wird der von Audi bezahlt? Würde ich gerne wissen.

    Für das “Call me an Audi-Fan, because now I am” – bekommt man da Extra-Zulagen? I think so ..

    Grüße alle.

    • r8v8

      ich habe mich ja bereits im fifth geart m3/merc video dazu geäussert. emir, es sind autos. manchmal ist der eine besser manchmal der andere. wenn der alpina “gewonnnen” hätte und der fahrer gesagt hätte, Call me a bimmer, because now I am, hättest du dann auch gefragt, wie viel hat alpina dem typen gezahlt? natürlich nicht. das nennt man selektive wahrnehmung. geh mal, und das meine ich eben so ernst wie freundlich, zum psychologen. ps: alpina fährt schon seit jahrezehnten die komfort-sportlinie. sie werden auch zukünftig erfolgreich sein und ich mag sie. aber in dieser klasse ohne allrad – ne das wäre nichts für mich.

      • BMW_550i

        “In dieser Klasse ohne Allrad.”

        Ich sags doch immer wieder – Audi-Fahrer können ohne Allrad nicht überleben. Eine Schande im Prinzip ..

        Grüße aus München.

      • Thomas_01

        Allrad ist fürs Gelände oder für Fahranfänger. Echte Sportwagen benötigen dies nicht.

        • Acer Deshojo

          Soso, der Alpina ist also ein echter Sportwagen und Leute die bei 2,1t Schiffen AWD bevorzugen können nicht fahren? Interessant!

        • r8v8

          als fahranfänger, mit 18 (und das stimmt) hatte ich einen porsche 911 aus den 70er jahren (weil ich mir einen akutellen 911 nicht leisten konnte). auch im winter. da würde dir jungspund der arsch auf grundeis gehen. kein abs, esp, asr, etc.. eine luxuslimousine würde ich mir nur als ausgefahrener vielfahrer zulegen, und da hätte ich dann gerne allrad weil ich keine lust habe im allgäu (oder sonstwo) im winter irgendwelche hügel nicht hinaufzukommen und mich von frontantriebs-vw-fahrerinnen bemitleiden zu lassen, die solche hügel im gegensatz zu einem 7ner bmw oder einer sklasse spielend erklimmen, sofern sie keinen allrad haben. ja, ich bin viel im allgäu. da wo alpina herkommt. und ich sags nochmal: ich mag alpina. ich war auch schon dort. sie bauen tolle autos.

        • Thomas_01

          Oh Leute, das war doch nur reine (nicht ernst zu nehmende) Provokation auf die obige (unsinnige) Aussage “aber in dieser Klasse ohne allrad”
          Mann, Mann….

      • naja..

        ja, unglaublich, wie man versucht das Ergebnis schlecht zureden. Dass die Leute nicht rot werden…meine Güte ..Warum kann man nicht einfach einmal sportlich fair zugeben: Ja, der Audi ist besser. Die Schlechtreder deklassieren sich selbst. Du hast Recht r8v8. Einige sollten den Psychologen aufsuchen. KOPF SCHÜTTEL KOPF SCHÜTTEL….

        naja…Fanboys halt…

    • Der_Namenlose

      Also die Kommentare von ihm kommen nicht unfair oder unehrlich rüber. Und die zwei Sachen, die er als störend bei Audi bemängelt, die finde ich auch genauso schlecht. Insbesondere das mit dem Bremspunkt ist bei allen BMWs sehr gut gelöst, bei den Audis weniger gut.

      Ich zweifle auch die Meßzeiten nicht an. Allerdings muss man folgendes berücksichtigen:
      Auf dem Papier haben beide 520 PS, laut der Leistungsmessung wurde für den B7 497PS und für den S8 575 PS errechnet, also 77 PS mehr. Also wundert es mich nicht, dass beim gleichen Gewicht (10Kg Unterschied in der Basisversion, hier waren bei sehr gut ausgestattet)) der S8 schneller unterwegs ist. Interessant auch, dass er die Werksangaben für die Beschleunigung deutlich unterschreitet, obwohl er ziemlich vollausgestattet scheint.

      Also mein Fazit: ein Test, der gemischte Gefühle hinterlässt. Über den B7 wird nichts richtig negatives gesagt, außer dass er schwerfällig wirkt. Bei Audi sind zwei große negative Punkte dabei, aber die Tester sind von der schieren Kraft begeistert und gehen doch von reinen Meßwerten aus. Diese wurden meiner Meinung nach ehrlich gemessen.
      Aber die beiden Autos sind bei 77 PS Unterschied nicht vergleichbar. Und der extrem guter Spurtwert von S8 bei der Extraausstattung wirft doch die Frage auf, was Audi als Testwagen zur Verfügung gestellt hat.

      • Acer Deshojo

        In erster Linie sind die 3,5 Sekunden ( und das ohne LC!)des S8 dem AWD geschuldet. Der Alpina regelt schon direkt am Anfang die Leistung weg, weil die Räder durchsdrehen – das kostet Zeit.

        Das messen der Leistung bestimmt aber nicht wirklich die Leistung. Es ist ein Nähreungswert – mehr nicht. Man rechnet einfach pauschal 10% oder 20% drauf. Um die Leistung zu messen müsste man den Motor ausbauen und dann messen.
        Beides tolle Wagen, wobei ich bei der 2t+ Fraktion nicht so sehr auf Sportlichkeit zielen würde, sondern nachwievor auf Komfort.

        • Der_Namenlose

          Dennoch sind 3,5 oder eher 3,6 oder 3.7 Sekunden (da 60 Meilen ein wenig weniger sind als 100 Kmh) weit unter der Werksangabe von 4,2 bei einem Mehrgewicht als die Basisversion! 4.2 ist aber das Beste, was Audi selbst unter optimalen Bedingungen hinbekommt und das ist schon ein sehr guter Wert.
          Du hast recht damit, dass die Leistungsmessung nicht genau sein muss, aber das Verhältnis der errechneten Leistung unter der gleichen Bedingungen ist doch richtig und enorm: bei S8 wurde eine 15,7% höhere Leistung als bei B7 gemessen. Angenommen der B7 hätte tatsächlich die werksseitig angegebenen 520 PS, dann hätte der S8 sage und schreibe 601 statt der 520 PS Werksangabe.
          Und dann kommen den Testern der bereits 520 PS starke B7 im Vergleich zu S8 lahm und schwerfällig vor. Und ab dann hat der B7 “im Kopf” der Tester bereits verloren. Ich weiß nicht, ob die Tester immer die Leistung nachmessen. Wenn nicht, dann waren sie fair und haben es hier getan, da es ihnen der große Unterschied spanisch vorkam. Und dennoch haben sie das nicht korrekt berücksichtigt, da wie ich denke, das “Erfahrene” nicht mehr aus den Köpfen rauszukriegen war.
          Also rund 80 PS mehr PS bei S8 als Werksangabe: das hat mit der rosaroten BMW-Brille wirklich nichts zu tun.

          • r8v8

            es geht doch nicht in erster linie um die spurtwerte. der s8 liegt, wenn wir dem glauben was der tester sagt, einfach besser. er würde auch besser liegen, wenn er 80 ps weniger hätte als der alpina. dazu ist er günstiger und wintertauglicher. und das testwagen gerne mal über die ps-stränge schlagen ist ja bekannt. ich denke da an den vergleichstest von panamera, m5 und amg in sport-auto. das ändert nichts daran dass der alpina ein tolles auto ist das sich auch weiterhin gut verkaufen wird. das ist in etwa so wie beim rs5 vor dem facelift und beim m3 (nach dem facelift laut sportauto test gleichstand auf der nos). wer da einen rs5 kaufte, wusste, dass das auto nicht ganz mithalten kann, auf der renne. das hat die käufer nicht gekümmert. hier wird es nicht anders sein. wer seit jahren auf alpina schwört wird nicht gleich zu audi abwandern. alpina kunden sind so treu wie amg-kunden.

            • Der_Namenlose

              Ja, da hast Du recht, dass die mehr PS keinen Einfluss darauf haben, wie die beiden auf der Straße liegen. Ich denke aber, dass die mehr PS subjektiv ein Gefühl der Überlegenheit hinterlassen.
              Dass auch BMW hier und da modifizierte Autos zur Verfügung stellt, kann man nicht bestreiten.
              Meine Aussagen bezogen sich halt nur auf diesen Test. Und auch oft genug habe ich betont, dass ich den Tester und die Messungen für fair halte.
              Wie auch immer, ich will hier garnicht die Rolle des B7-Verteidigers einnehmen. Und wie Du sagst, haben unsere Diskussionen keinerlei Einfluß auf das, was die Leute kaufen. Beides sind tolle Autos und wahrscheinlich für den täglichen Bedarf genug motorisiert.
              Ich mag zwar die Marke Audi als Firma nicht besonders, das ändert aber nichts daran, dass auch Audi gute Autos bauen kann. Den S8 würde ich bestimmt nicht von der Bettkante stoßen.

              • r8v8

                sie sind m a. n sogar völlig übermotorisiert. ich persönlich begreife diesen leistungsfetischismus nicht ganz. ich habe meinen wagen in erster linie weil er mir gefällt. mir persönlich gefällt der s8 aussen gar nicht (innen benchmark), im gegensatz zum vorgänger. ich würe mir das ding nie kaufen, der b7 gefällt mir außen optisch besser (innen nicht so). trotzdem, die dinger wären mir zu gross. würde keinen kaufen.

                • Der_Namenlose

                  Natürlich sind sie übermotorisiert. Ich habe den Smily vergessen, als ich geschrieben habe “genug motorisiert”:)
                  Mit dem Leistungsfetichismus hast Du recht, vor allem, weil nirgendwo auf der Welt außer bei uns man die Dinger ausfahren darf.
                  Aber so funktionieren nun mal viele Männer. Das sind Urinstinkte, die angesprochen werden und das lässt sich in meisten Fällen durch Sozialisierung nicht wegkriegen.
                  Was das Außendesign des S8 geht, gebe ich Dir recht. Das geht schon in Richtung Tuning, um es vorsichtig zu sagen. Bei uns in der Nachbarschaft steht der Vorgänger A8 und er hat tatsächlich das gewisse Etwas, speziell von Hinten und von der Seite ist er schön.
                  Vom Innen gefällt mir Audi aber nicht, vor allem nicht mit diesem Display.

            • Acer Deshojo

              Der RS5 hat nach dem Facelift eine 7:59 auf der NOS erreicht (M3 8:05, allerdings als Handschalter)

              • r8v8

                ja das stimmt. wenn ein auto allerdings nur 6 sekunden auf der nos schneller ist, dann bedeutet das für mich, das sie faktisch gleichschnell sind. auf 20km sind 6 sekunden gar nichts, das kann auch an den temperaturen liegen oder an der tagesform des fahrers, den reifen, etc.. in diesem fall nicht an der motorleistung, weil da in beiden fällen nicht mehr viel geht (kein turbo). das stört mich ja auch immer an den hiesigen diskussionen, diese fixierung auf sekunden. ich rede hier ja auch immer der fahrbarkeit das wort, aber weitgehend erfolglos. realistisch, das heisst, wenn ich und du auf die nos gehen würden, wären wir beide höchstwahrscheinlich im rs5 erheblich schneller als im m3, weil er viel gutmütiger ist (was die heckantriebsfetischisten ja immer als mangelnde sportlichkeit betrachten) wobei wir allerdings fern der 8 minuten wären. es ist letztendlich unerheblich, weil es zu 80 prozent auf den fahrer ankommt, 20 prozent sind auto. aber wie gesagt, du hast völlig recht mit den 7.59.

                • Acer Deshojo

                  Japp, kann ich nur bestätigen. Bin mal mit dem Ringtaxi mitgefahren (E60 M5) und das war eine Zeit von 8:25 (Weiß es nicht mehr ganz genau, liegt schon viele Jahre zurück. Mir war Angst und Bange! Dazu kam noch die Frau am Steuer…..im Ernst, es war echt irre und ich war extrem begeistert, wie die Dame den Karren ums Eck geworfen hat. Sie war noch auf dem Gas, wo ich schon lange gebremst hätte. Aber sie kennt die Strecke aus dem FF.
                  Rundenzeiten sind so eine Sache. Allerdings muss sich ein Sportwagen eben genau an diesen Messen lassen. Leider sind so viel Faktoren wie Wetter, Reifen, Fahrer etc. extrem wichtig. Meistens weiß man Recht wenig über die Testbedingungen, was einen Vergleich wieder schwer macht.

          • Acer Deshojo

            Ich habe dir doch keine BMW Brille attestiert?! Aber Recht hast du, der Wagen benötigt bis 100 wohl so 3,7Sekunden – was immer noch gigantisch ist für eine riesige Limo. Aber wie kommst du auf 80ÜS mehr als Werksangabe? Bei 520PS (werk) und gemessenen 575 macht das 55PS mehr. Da errinnere ich gern an den von AMS getesteten M5 mit 620PS. Muss sich ein Fahrzeug nicht auch an der Konkurrenz messen? Ein RS6 C6 ist ganz sicher kein schlechtes Auto und schneller als viele hier wahrscheinlich je gefahren sind, dennoch ist er im Vergleich zum M5 ein behäbiger frontlastiger Wagen. In Vergleichstest war die Situation ebenfalls immer sehr ungünstig für den RS6(war nur ein Bsp)

            Merkwürdig finde ich dennoch, dass der Alpina nicht mal die 540PS geschafft hat, sondern nu 497PS. (Du irrst über die Alpina Angaben)

            Der Vergleich auf dem Prüfstand ist dennoch sinnlos und nicht vergleichbar. Das würde nur passen, wenn der Leistungsverlust exakt 10, respektive 20 ist. Wer sagt denn, dass der S8 20% PS Verlust hat? Es können auch 15 sein oder 25%. Das gleiche beim Alpina. Diese Werte sind nicht wirklich vergleichbar. Dieser Prüfstandtest ist nur für die ENticklung eines Motor zu gebrauchen. Zum Bsp. vor dem Chiptuning und danach.

            Man sollte den S8 einfach anerkennen. Auch in anderen Tests wurde die “perfekte” Lenkung und das aggile Handling gelobt.

            • Der_Namenlose

              Das mit der rosaroten Brille habe ich vorsoglich gesagt, um zu betonen, dass ich in diesem Fall keine rosarote BMW-Brille trage. Die BMW-Linsen kann ich zugegebenermaßen nicht ganz ablegen.
              Und es stimmt, bei B7 sollen es werkseitig 540 PS sein. Ich habe mich wohl vorhin verguckt. Die 80-Mehr-PS bei S8 über Werksangabe hatte ich abgeleitet daraus, dass ich B7 520 PS im Test unterstelle (denn auch er wäre 0,1-0,2 Sekunden schneller auf 100 als werksseitig angegeben) und aufgrund der 15,7% relative Mehrleistung bei S8 war ich auf 601 PS gekommen. Das nur zur Erklärung, woher die Zahl kam, unabhängig von Deinen Anmerkungen zu der Messung.
              Ansonsten habe ich weiter unten (oder oben, je nach Sortierung) in Antwort auf r8v8 geschrieben, dass ich nicht bestreite, dass auch BMW hier und da manipulieren würde, dass ich mich aber in lediglich nur auf diesen Test bezog. Ich habe aber auch geschrieben, dass ich den S8 nicht von der Bettkante stoßen würde.
              Deinen letzten Satz kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. “Auch in anderen Tests wurde die “perfekte” Lenkung …” impliziert, dass bei diesem Test die Lenkung gelobt wurde, was ich aber doch genau anders verstanden habe.

              • Acer Deshojo

                Entweder habe ich etwas falsch übersetzt, aber meinte er nicht, dass er extrem begeistert ist von der Aggilität und der Lenkung ist und vom Untersteuern fast nichts zu merken ist? Wie gesagt, kann auch mein Fehler sein.

                • Der_Namenlose

                  Ich lasse mich gern korrigieren, aber ich bin mir fast sicher, dass er die Lenkung kritisiert. Ich versuche mal wiederzugeben:
                  Zeit 08:17: “two things I do not like about this car: number one is the steering. It is a typical Audi “norm????” steering. … It does have two modes and neither one is any good”. Dann kommt die Beschreibung der beiden Modi. Am Ende sagt er, dass es die typische Audilenkung ist, die irgendwie in allen Audis verbaut ist und dann kommt die zweite Sache mit dem Bremdruckpunkt

                  Danach kann er allerdings seine Begeisterung nicht mehr zurückhalten und sagt u.a. dass sich der S8 wie ein “sport car” anfühlt.

                  • r8v8

                    das ist korrekt.

                  • Acer Deshojo

                    Du hast Recht. Habs mir eben nochmal angeschaut. Mein Fehler

      • naja…

        HAAALLOOO??? Er sagt, dass der S8 eines der besten Fahrzeuge ist, welches er je gefahren ist und dass der S8 wirklich etwas Besonderes ist… dir ist nicht zuhelfen, aber naja…

        • Der_Namenlose

          “HAAALLOOO???” Das hat er gesagt? Wow! Und er ist wer? Gott? “HAAALLOOO???” Wer bist Du? Der Bruder von Gott?
          Sagte ich, S8 sei generell schlecht? Ich glaube, ich sagte, dass der Umstand, dass er die schlechten Aspekte von S8 genannt hat, dafür spricht, dass er nicht unfair oder unehrlich ist.
          Ein wenig mehr Argumentation wäre wünschenswert. Bis auf weiteres keine Kommentare von mir auf Deine, “naja”, nennen wir sie Argumente?

        • Acer Deshojo

          Irgendwie sehe starke Parallelen zu “BMW_550i”

          • Pro_Four

            …unterlass bitte diese Sticheleien, das muss nicht sein!!

  • Der

    eigentlich hat der Alpina 20 PS und 80 NM mehr bei 10 kg weniger gewicht als der S8 (alles Herstellerangaben). Ist aber eigenartig das er da in dem Test plötzlich von allem viel weniger hat. Ein schelm wer böses dabei denkt. Denn Alpina muss keinem was beweisen, da wird eigentlich tiefgestapelt. Anders wie bei Audi. Spiegelt auch dieser Test wohl wieder !!

  • Acer Deshojo

    Dann bich mal auf den Test S8 vs. 770M gespannt. (oder wie er auch immer heißen mag)

    Kaum werden gute Worte über einen Audi gemacht, schwingt man die Bleidigunskeule und zweifelt alles an. Das sagt eigentlich schon alles über den Verfasser solcher Kommentare aus.

    • naja…

      Aber 100%ige Zustimmung. Acer. Und nochmal, bis es schmerzt ;-))) Er sagt, dass der S8 eines der besten Fahrzeuge ist, dass er je gefahren ist……!!!!!!!!!

      naja…

      • Acer Deshojo

        Was soll schmerzen?

  • simons700

    Alpina
    Der Mercedes unter den BMW ;D

  • JesustheChristi

    Hier vergessen immer viele, dass man “besser” erstmal definieren muss. Man kann kaum sagen, dass der Audi besser ist als der Alpina/BMW oder andersrum. Man muss immer ein Kriterium dazuziehen. Habe den Bericht nicht angesehen, aber wenn der Audi besser (=schneller, um ein vernünftiges Vergleichswort zu haben) beschleunigt, dann ist das halt so. Aber wer kauft bitte so ein Auto nur wegen der Beschleunigung? Dann gibt es sicher sinnvollere Wahlen.
    Daher sind auch diverse Tests schlichtweg sinnlos, denn nur weil ein Auto ein anderes in x Kategorien “besiegt”, heißt das noch lange nicht, dass es “besser” ist. Es hat eben nur in diesen Kategorien “gewonnen”, aber das bedeutet nicht, dass es generell besser ist.
    Mal so nebenbei: Wenn ich mir den Alpina angucke sehe ich ein Auto, was mir gefällt. Ich finde es besser. Ist es jetzt besser? Nein!
    Bleibt mal auf dem Teppich. Solche Tests beschränken sich zwangsweise auf einige Kriterien und kratzen selbst diese meist nur an. Dadurch kann/sollte man kein Urteil fällen.

    • naja…

      …dann lassen wir doch alle Tests oder? Und wenn ein BMW mal gewinnt, argumenteirst du auch so oder? Dann ist ja gut 😉 wie kann man nur sooooo versessen sein?

      naja…

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden