September 2012: BMW und MINI an der Premium-Spitze in Deutschland

News | 3.10.2012 von 21

Lichtblick auf dem Heimatmarkt: Nach den zuletzt eher schwachen Zahlen von BMW und MINI auf dem deutschen Markt konnten die beiden Volumenmarken der BMW Group …

Lichtblick auf dem Heimatmarkt: Nach den zuletzt eher schwachen Zahlen von BMW und MINI auf dem deutschen Markt konnten die beiden Volumenmarken der BMW Group im September endlich wieder zulegen und den Vorjahresmonat überbieten. Während der Gesamtmarkt um 10,9 Prozen schrumpfte, konnten sich BMW und MINI um 9,3 Prozent auf 26.006 Einheiten steigern und dabei sowohl Audi als auch Mercedes und Smart hinter sich lassen.

Grund für den starken Anstieg der Zahlen dürfte vor allem die Einführung des neuen BMW 3er Touring F31 sein, denn der Mittelklasse-Kombi die meistverkaufte Modell-Variante der Münchner auf dem deutschen Heimatmarkt.

Audi konnte nach einigen starken Monaten in Folge im September nicht ganz das Vorjahresniveau erreichen und blieb mit 19.282 verkauften Fahrzeugen knapp sechs Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahr. Mercedes und Smart erreichten zusammen 24.581 Verkäufe und mussten sogar einen zweistelligen Rückgang verkraften.

Im bisherigen Gesamtjahr liegen die Schwaben mit zusammen 234.445 verkauften Fahrzeugen dennoch klar an der Spitze der drei Premiummarken, es folgen BMW und MINI mit zusammen 211.792 sowie Audi mit 201.223 Einheiten. Während die Wettbewerber der BMW Group im Gesamtjahr auch auf dem deutschen Heimatmarkt über dem Vorjahresniveau bleiben dürften, ist bei BMW mit einem leichten Rückgang der Zahlen zu rechnen.

(Grafiken & Infos: KBA)

  • simons700

    der Monat wird der Hammer
    +3,5% in den USA
    +9,3% in Deutschland
    und diese beiden Märkte haben in den vergangenen Monaten immer zu den schwächsten gehört…

    • quickjohn

      Vorsicht – das Spiel entscheiden noch die Zahlen für Europa und China.
      Dennoch sieht das natürlich nach einem guten QIII für die BMW-Group aus.
      Herr Zetsche wird da durchaus unangenehmere Zahlenzusammenhänge erläutern müssen.
      Apropos Daimler – warum wird hier auf Bimmertoday Smart immer zu den Premiummarken gezählt? Was soll denn daran Premium sein?

      • Acer Deshojo

        Ich sehe darin kein Problem. Es wird ja auch Mini dazugezählt.

        • quickjohn

          Das Problem ist der bekannte Äpfel u. Birnen-Vergleich: Mini ist ein Premium-Produkt – Smart ist Keines!
          Kann mir nicht vorstellen dass Jemand diesen Fakt ernsthaft in Zweifel zieht – obwohl wenn man dann den Beitrag von cisi ließt ?

          • Acer Deshojo

            Mini ist ein Premiumprodukt? Woran machst du das fest? Am Preis? Ich weiß nicht was an einem Mini mehr Premium sein soll als ein Polo oder Corsa – Ok, der Preis ist wirklich Premium. Wenn du den Mini Premium findest dann ok, aber du hast sogar von Fakten gesprochen, die du dann sicher auch nennen kannst?!

            • der_ardt

              Für die Statistik in diesem Fall ist wirklich der Preis entscheidend. BMW schafft es die Wagen zu dem Preis zu verkaufen, es ist egal ob das Produkt diesen Preis nun rechtfertigt oder nicht. Genauso schafft es Audi den A1 zu verkaufen.
              Smart ist zwar preislich nicht ganz damit zu vergleichen, sollte aber wenn man die Mercedes-PKW-Zahlen betrachtet meiner Meinung nach mit einbezogen werden. Den Minderpreis kann man dann berücksichtigen wenn man den Durchschnittspreis der verkauften Fahrzeuge eines Konzerns betrachtet.

              • Acer Deshojo

                Da hast du natürlich Recht, sie verkaufen den Wagen zu einem hohen Preis. Aber vielleicht möchte Mercedes genau aus diesem Grunde nicht, dass Smart hinzugerechnet wird?! Ich habe die Zahlen nicht im Kopf, aber Mercedes müsste doch immer noch den höchsten Durchschnittspreis pro Auto erzielen, trotz der vielen Verkäufe für BMW. Ich finde es konsequent was Mercedes dort macht. Smart gehört zwar zu Mercedes, hat aber mit einem Mercedes überhaupt nichts zu tun. EIgentlich genau wie beim Mini, der ja das komplette Gegenteil eines BMW ist – FWD nur kleine R4 Motoren und dennoch wird er eingerechnet. Das treibt zwar die Verkäufe nach oben, die Durchschnittspreise sinken allerdings. Kann man aber sehen wie man will.

                Gruß

                • Steve8178

                  Fakt ist, das Mercedes den Smart “behalten” hat, aus dem Grund das Mercedes damit den Co² Ausstoß enorm drücken konnte. Wäre die ganze Co² Debatte nicht entfacht worden, so wäre Smart zu 101% schon im nirgendwo. Mercedes investiert in Smart fast überhaupt nichts, sieht man auch daran das sich der Rollschuh derzeit nur auf einem Modell bewegt, nähmlich den Smart fortwo. Was ich doch immer wieder eine Frechheit von Mercedes empfinde ist die Tatsache das man ggü. den Smartverkäufern keine Alternativen schenkt, aber am Ende will man ihn mit zu “Mercedes” zählen, da die Komponente rein nix mit Mercedes zu tun haben, sogar der 3Zylinder-Motor ist noch von Mitsubishi<<–richtig geschrieben? ;)!

                  Desweiteren ist die Kooperation mit Renault und Nissan ein Zugewinn, da der nächste Smart auf dem Twingo basieren wird und genau da will man den Smart ausbauen und noch weitere Derivate bringen. Smart verkauft sich nicht besonders gut, gerade weil alle anderen immer mehr technische Features aufweisen können. Sogar eine Servo kostet bei Smart Extra und auch die elektischen Fensterheber gibt es erst im Modell Passion zu haben.

                  Und jetzt kommts: Ein gut ausgestatteter Smart kostet über 22.000€ und das sind meist Ausstattungen die alle anderen schon lange inkl. haben, auch der Mini. Der nächste Nachteil liegt auf der Hand, große Einkäufe oder gar mal zu dritt oder viert fahren entfällt gänzlich.

                  Ich will damit nur zum Ausdruck bringen das Mercedes den Smart mehr als Randerscheinung im Portfolio sieht und nicht als Familienmitglied und auch für mich in keinster Weise ein Premiummodell darstellt. Noch was vergessen?? ;)

                  Ach noch was: Bei Mini werden Plattformen und auch Kompenente der Baureihen aus dem BMW Fahrzeugen genutzt, anders eben wie eben der MercedesSmart!!

                • der_ardt

                  ich denke wir sehen das ganze ziemlich ähnlich, ich grenze aber mehr ab durch Kaufpreis, du durch Produkteigenschaft/-qualität. Jeder wie er will ;-)

                  Gruß zurück!

      • cisi

        aus dem gleichen grund warum bmw mini dazu zählt, um zumindest aufn papier doch mehr als audi zu verkaufen.

        • Steve8178

          …auf dem Papier steht dies schon, hat aber ganz und gar nix mit “mehr zu verkaufen wie Audi” zu tun. Mini ist nun seit Jahren ein fester Bestandteil von BMW und BMW investiert schließlich auch in Mini, sozusagen gibt man Geld aus. Am Ende macht man Gewinn oder nicht mit Mini, aber Mini gehört nun mal zu BMW. ;).
          Das Thema haben wir hier schon Jahre durchgekaut!

          • Thomas_01

            In den Zulassungspapieren eines jeden MINIs ist BMW als Hersteller eingetragen, von daher steht es völlig ausser Diskussion MINI aus den Zahlen zu nehmen.

        • Marco

          Gut! Dann sollte Audi doch bitte mal alle Konkurrenzmodelle, die auf die Mini Modellpalette zielen aus den Verkaufszahlen herrausrechnen. Mal sehen ob Audi dann auch nur noch annhähernd so viele Autos verkauft!

          Mann, mann mann einfach solche unzulänglichen anspruchslosen Kommentare zu schreiben!

          • Acer Deshojo

            Es ist schon ein Unterschied, ob man einen Wagen als Basis benutzt oder ihn unter einer komplett anderen Marke verkauft. Und nach der Argumentation von manchen hier reichen ja bloß Investitionen in eine andere Marke und der bloße Konzernbetandteil um eine fremde Marke zu den eigenen Verkäufen zu zählen. Macht irgendwie auch keinen Sinn, denn dann darf man bei Mercedes auch sämtliche Nutzfahrzeuge einrechnen, schließlich gehören die zum Konzern und einen Stern haben sie auch und Mercedes investiert fleißig. ;-) Der Mini hat da nichts zu suchen! – m.M. Musst du auch nicht teilen. Allerdings solltest du du andere nicht als unzulänglich betiteln, nur weil sie eine andere auch vertretbare Meinung vertreten. ;-)

            • simons700

              Das der Mini von der Markenphilosphie her nicht zu BMW passt ist selbstverständlich der Fall.
              Das ist ja auch so gewollt!
              Abgesehen von diesem Marketing Gag gibt es aber von der Entwicklung bis zum Vertrieb keinerlei Unterschiede zwischen einem Clubman und einem 7er.
              Auch die Preise sind identisch!

              • Acer Deshojo

                Ich waage sogar zu behaupten, dass die Entwicklung, Preise und Vertrieb eines BMW, Audi oder Mercedes nahezu identisch sind. ;-) Somit ist dies nicht wirklich ein Argument. Wie schon erwähnt, ist dies meine Meinung und ich akzeptiere auch andere.

                Gruß

  • Palle

    Hört sich ja schonmal Prima an… wobei die USA zahlen ja nicht so extrem gut ausgefallen sind, zwar wurden 3,5 % mehr BMW verkauft, jedoch ist das Wachstum im Vergleich zu MB oder Audi eher gering… meine einschätzung ist, dass die BMW X-Modelle so lagsam ihren Zinit erreicht haben und dringend ein neuer X5 bzw das Facelift für den X3 benötigt wird. Zumindestens für den USA Markt….

    Alles in allem ein guter Start in das letzte Quartal… ihr rockt das schon ;-)

    • Steve8178

      ..jetzt schon ein LCI X3`? BMW hatte letztes Jahr schon ein guten Monat, dementsprechend fällt es auch nicht soooo hoch aus. Und: wurde der 3er F30 Touring nicht Mitte des Monats auf den Markt geworfen?!

      • CB40CSR

        jep, der Touring hatte am 21.09. Premiere.

    • quickjohn

      Ludwig Willisch, der BMW USA CEO, sagt aktuell voraus dass man auf Jahresendbasis wieder vor Daimler liegen werde und vor Allem – deutlicher Seitenhieb auf Daimler – auch auf die Marge achten würde.
      Die Belebung im Q4 in USA soll vor allem aus der Einführung von X1 und 3er XDrive resultieren.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden