DTM Rennen in Zandvoort: Spannung, Regen und faire Gesten

Motorsport | 26.08.2012 von 2

Das 7. Rennen der DTM Saison 2012 im niederländischen Zandvoort bot reichlich Spannung und Unterhaltung! Bereits beim Start begann es, als Scheider seinen Audi abwürgt …

Das 7. Rennen der DTM Saison 2012 im niederländischen Zandvoort bot reichlich Spannung und Unterhaltung! Bereits beim Start begann es, als Scheider seinen Audi abwürgt und nach hinten durchgereicht wurde.  Vietoris dreht Markenkollege Wickens um und Molina crasht seinen Audi. Das zwang die Rennleitung zur ersten Safetycar-Phase. Relativ unbeachtet durch das Chaos fuhr Spengler von 18 auf 11 vor. Tomcyk fährt auf Platz 8.

Nach Aufhebung der Safetycar Phase wird Paffet von Green attackiert und überholt. In der 6. Runde verabschiedet sich erneut eine Haube bei Timo Scheider, die zwischenzeitlich bereits gewechselt werden mußte. Durch die vielen Carbonteile der sich auflösenden Haube bei Start/Ziel mußte das Safety Car erneut auf die Strecke und führte das Feld durch die Boxengasse.

In der Folge gibt es ein superspannendes Duell zwischen Tomcyk und Thombay. Nachdem sich Thombay mit Green duelliert, nutzt Tocmcyk die Chance und zieht an Green vorbei. Durch einen guten Boxenstop von Tomcyk wird er direkt hinter Paffett gespült, der seinerseits mit Ekström kämpft.

Bei einsetzendem Regen versucht Paffett Ekström anzugreifen und gerät auf die Außenseite der Kurve nach Start/Ziel. Tomcyk hat stehende Räder und dreht Paffett. Dabei holt er sich selbst einen Schaden, der ihn zur Aufgabe zwingt. Tomcyk geht sofort zu Norbert Haug und entschuldigt sich. Dieser nimmt mit einer absolut sportlich fairen Geste die Entschuldigung an.

Nun kämpfen Rockenfeller und Montara um Platz 1, während Paffett die BMW Piloten Farfus und Werner überholt. An Ralf Schumacher kommt Paffett kampflos vorbei und Paffett landet letztlich direkt hinter Spengler auf Platz 6.

Das Endergebnis sieht Montara als Sieger, Rockenfeller auf Platz 2, Ekström auf dem letzten Treppchenplatz. Spengler kommt auf Platz 6 an, sein Widersacher in der Meisterschaft Gary Paffet auf Platz 7. Die BMW Piloten Dirk Werner und Augusto Farfus fahren auf Platz 8 und 9 vor Ralf Schumacher auf P 10.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Gary Paffett die Tabelle an. Mit 109 Punkten hat er jetzt 16 Punkte Vorsprung auf seinen HWA-Mannschaftskollegen Jamie Green auf Platz zwei. Bruno Spengler vom BMW Team Schnitzer folgt auf Platz 3 mit 91 Punkten.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das war ein unglaublich intensives Rennen mit zahlreichen Zwischenfällen. Mit drei Fahrern in den Top-Ten haben wir nach dem schwierigen Qualifying am Samstag mehr als Schadensbegrenzung betrieben. Bruno Spengler hat zwölf Positionen gut gemacht, bei Augusto Farfus waren es elf. Dirk Werner hat ebenfalls ein fehlerfreies Rennen gezeigt. Eine Schlüsselszene war sicherlich die Berührung zwischen Martin Tomczyk und Gary Paffett. Bei einsetzendem Regen blockierten bei Martin die Räder, und er rutschte in Garys Auto. Sein Rennen war danach vorbei, während Gary weiterfahren konnte. Martin hat sich bei Mercedes-Benz und bei Gary entschuldigt. Jetzt blicken wir nach vorn und freuen uns auf Oschersleben.“

  • guest

    “Saafteycar “, “Saftecar”, “Saftey Car ”
    Das ding heißt Safety Car…. aber sonst gut geschrieben 🙂

  • tobias

    Der BMW-Fahrer heißt Tomczyk (und nicht Tomcyk) und die Audi-Fahrer heißen Tambay und Mortara (und nicht Thombay und Montara). Ist ja kaum ein Name richtig geschrieben…

    http://de.wikipedia.org/wiki/DTM-Saison_2012#Teams_und_Fahrer

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden