Für BMW-Freunde wird der neue BMW Alpina B3 F30 mit Sicherheit eines der Highlights auf dem Auto Salon Genf 2013 darstellen und nachdem wir vor ein paar Tagen einen ersten Photoshop-Entwurf präsentieren können, folgen nun einige exklusive Erlkönig-Bilder. Auf den Fotos von unserem Leser Pascal ist offensichtlich ein Prototyp des Alpina B3 F30 zu erkennen, der zum Erproben der Aerodynamik-Elemente aus Buchloe eingesetzt wird.

Da Alpina auch beim neuen B3 auf eine elektronische Limitierung der Höchstgeschwindigkeit verzichtet, müssen die Aerodynamik-Bauteile an Front und Heck auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten zuverlässig arbeiten und zu einem jederzeit stabilen und einfach kontrollierbaren Fahrverhalten beitragen.

Gut zu erkennen ist bereits das Design der Frontschürze, die wie von Alpina gewohnt relativ dezent bleiben und bei Laien höchstens durch den optional farbig gestalteten Alpina-Schriftzug ins Auge fallen wird. Am Kofferraum-Deckel sehen wir eine wuchtige Spoilerlippe, die den Abtrieb an der Hinterachse spürbar erhöhen wird.

Außerdem fallen in der Heckschürze bereits die breiteren Aussparungen für die in der Serie verbaute Abgasanlage mit vier Endrohren ins Auge, die vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt mit genau diesem Prototypen getestet werden soll. Dass die Heckschürze abgesehen davon so nah am gewöhnlichen F30 bleiben wird, darf bezweifelt werden.

Der Innenraum des Prototypen befindet sich noch in weitgehend serienmäßigem Zustand, für Kunden werden sich aber wie gewohnt beinahe unbegrenzte Möglichkeiten zur Individualisierung bieten. Auffällig ist die offenbar genutzte Sportautomatik mit Schaltwippen am Lenkrad, hier könnte aber beim späteren Serien-B3 durchaus eine typische Alpina-Switchtronic-Lösung mit Knöpfchen an der Rückseite des Lenkradkranzes zum Einsatz kommen.

Angetrieben wird der neue BMW Alpina B3 F30 von einem aufgeladenen Reihensechszylinder, der nach aktuellem Stand auf dem TwinScroll-SingleTurbo-Triebwerk N55 basiert – aber dennoch über zwei Turbolader verfügen könnte. Die Leistung wird mit 420 PS knapp über dem Niveau des aktuellen BMW Alpina B3 S Biturbo (E90, E91, E92, E93)liegen.

Genau wie bisher werden die B3-Kunden auch weiterhin die Wahl zwischen Hinterrad- und Allradantrieb haben, außerdem könnte ein adaptives Fahrwerk mit einer breiten Spreizung zwischen komfortabelstem und sportlichstem Setup Einzug halten.

Sicher ist außerdem, dass der starke Selbstzünder Alpina D3 Biturbo einen Nachfolger erhält. Da der doppelt unter Druck gesetzte Vierzylinder-Diesel mittlerweile schon ab Werk 218 PS leistet, ist hier von einer Motorleistung im Bereich von mindestens 230 PS auszugehen. Neben der Motorleistung spricht aber vor allem der Verbrauch für den Alpina D3, der sich in seiner ersten Generation als sehr beliebt erwiesen hat und in der Buchloer Selbstzünder-Ecke bekanntlich Gesellschaft vom 350 PS starken Alpina D5 Biturbo erhalten hat.

Mit offiziellen Infos und Bildern zum F30 von Alpina rechnen wir frühestens um den Jahreswechsel, eventuell müssen wir uns auch bis unmittelbar vor Beginn des Genfer Salons Anfang März 2013 gedulden.

(Bilder: Pascal für BimmerToday.de)

Do you like this article ?