DTM 2012: Augusto Farfus pilotiert Castrol EDGE BMW M3 DTM

  • Abgelegt: 13.04.2012
  • Autor:
  • Kommentare: 5

Langsam aber sicher löst BMW auch die letzten offenen Rätsel rund um die sechs Fahrer eines BMW M3 DTM in der Saison 2012. Nachdem bereits seit einigen Wochen klar ist, welche Piloten in welchem Team fahren, wurde nun mit Augusto Farfus auch dem fünften der sechs Piloten ein Auto zugewiesen: Der seit Jahren für BMW aktive Brasilianer wird am Steuer des Castrol EDGE BMW M3 DTM sitzen.

Offen ist weiterhin, in welchen Farben und für welchen Sponsor der Amerikaner Joey Hand an den Start gehen wird. Hand geht wie Titelverteidiger Martin Tomczyk für das Team Reinhold Motorsport (RMG) ins Rennen, die Details zu seinem Fahrzeug werden wir in jedem Fall innerhalb der nächsten zwei Wochen in Erfahrung bringen können – denn am letzten April-Wochenende findet auf dem Hockenheimring bereits der Saisonauftakt statt.

Augusto Farfus: “Seit meinem Debüt als BMW Werksfahrer in der Saison 2007 habe ich immer gerne mit Castrol zusammengearbeitet. Unsere Ingenieure haben mir bei einem unserer Tests detailliert erklärt, wie eng die Zusammenarbeit zwischen BMW und Castrol in punkto Motor- und Getriebeöl verläuft und wie sich die Qualität der Schmierstoffe auf die Performance auswirkt. Das ist absolut beeindruckend. Ich hätte nicht gedacht, dass so viel High-Tech in einem Öl stecken kann. Deshalb freue ich mich darauf, im Castrol EDGE BMW M3 DTM meine erste DTM-Saison in Angriff zu nehmen.”

Die Aufteilung der BMW-Fahrer in der Saison 2012:

Andy Priaulx – RBM – Crowne Plaza BMW M3 DTM
Augusto Farfus – RBM – Castrol EDGE BMW M3 DTM
Bruno Spengler – Schnitzer Motorsport – BMW Bank BMW M3 DTM
Dirk Werner – Schnitzer Motorsport – E-Postbrief BMW M3 DTM
Joey Hand – Team Reinhold Motorsport – ??? BMW M3 DTM
Martin Tomczyk – Team Reinhold Motorsport – BMW M Performance Parts BMW M3 DTM

Do you like this article ?
  • http://www.facebook.com/henning.stueven Henning Stüven

    Na da steckt doch ein wenig Heimatfarbe am Auto! :-)
     

  • BMW-Fan/a

    Bei der WTCC fuhr Augusto Farfus immer sehr stark. Ich hoffe das er auch in der DTM für Furore sorgen kann und das wird dann sicherlich nicht am Öl liegen.

  • DerSchorsch

    Bestimmt ist bei der DTM sowieso ein einheitliches Öl vorgeschrieben. ;-)

    • Luc

      das mit den einheitsteilen kann man verurteilen, aber auf der anderen seite get mat diskussionen wie in der WTCC aus dem weg (Front/Heck-antrieb, seq. getriebe/H-schaltung, …) und man braucht och nicht permanent künstlich einzugreifen wie es der fall in den GT2 oder GT3 meisterschaften ist, wo mittels balance of performance jeder technische vorsprung oder vorteil eines wagens zu nichte gemacht wird… in der dtm vertraut man auf ein sehr enges reglement, aber innerhalb dieses reglements kann man frei entwickeln und sich so eventuel einen kleinen technischen vorteil erarbeiten.

  • Pingback: Nummer Sechs: BMW M3 DTM für Joey Hand im Samsung-Design