Genfer Salon 2012: BMW M550d xDrive (F10) mit Triturbo-Diesel

BMW 5er | 6.03.2012 von 12

Für viele Jahre hatte kein Wettbewerber ein echtes Gegenstück für den BMW 535d im Angebot: Der Kraft des von zwei Turboladern zunächst auf 272 und …

Für viele Jahre hatte kein Wettbewerber ein echtes Gegenstück für den BMW 535d im Angebot: Der Kraft des von zwei Turboladern zunächst auf 272 und mittlerweile auf 313 PS gebrachten Reihensechszylinders war höchstens mit zwei zusätzlichen Zylindern und entsprechend mehr Hubraum beizukommen. Inzwischen hat die Konkurrenz zumindest teilweise nachgezogen, weshalb man in München die nächste Stufe in Sachen Sechszylinder-Diesel zündet.

Der weiterhin 3,0 Liter große Motor hat neben einem dritten Turbolader auch ein M spendiert bekommen, was den Entscheidern in München bereits manchen scharfen Kommentar einbrachte – War es wirklich nötig, den ohne Zweifel beeindruckenden Motor als BMW M550d auf den Markt zu bringen oder hätte nicht auch ein Name ohne M genügt?

Nein, sagte man in München und nutzt die Einführung des 381 PS starken Triturbo-Diesel auch gleich für die Einführung einer neuen Produktlinie namens BMW M Performance Automobile. Unter diesem Dach sollen künftig Fahrzeuge auf den Markt kommen, die einen Mittelweg zwischen den AG-Modellen und den “echten” M-Modellen suchen und BMW eine ähnliche Aufstellung wie Audi bescheren, wo bereits seit einigen Jahren S-Modelle unterhalb der in Neckarsulm von der quattro GmbH entwickelten RS-Varianten angeboten werden.

Auf dem Genfer Salon zeigt BMW die ersten vier Modelle mit dem neuen Motor: BMW M550d xDrive (Limousine F10 und Touring F11), BMW X6 M50d und BMW X5 M50d. Optisch bewegen sich die M Performance Automobile eng an den AG-Fahrzeugen mit M Sportpaket, technisch wurden aber viele Details zu Gunsten gesteigerter Fahrdynamik verändert.

  • Anonymous

    …die Spaltmaße von der Motorhaube sind schon etwas groß, seltsam!

    • Mike

      3 Turbolader brauchen nun mal mehr Luft ;))

    • Marco

      Vielleicht ist die Haube nicht richtig geschlossen…

      • Anonymous

        Auf dem ersten Blick sieht es allerdings wirklich eher nach Spaltmaß aus.

    • mattzer

       Die Haube ist offen.

  • ich finds immer noch sehr affig, das man da jetzt ne andere schriftart hernimmt für den schriftzug….das sieht einfach irgendwie doof aus

    • Marco

      Ist die “M – Schriftart”…

      • Guest

        Das ist FloPo noch nicht aufgefallen.

        • doch ist es mir – aber es ist eben kein M schriftzug….und genau das ist das problem…wenn man nur das M und die jeweilige Zahl hat (M3, M5, etc) wie eben bei einem echten “M”, dann mag das ja passen, aber den kompletten Schriftzug so auszuführen, das sieht einfach affig aus, weil der Schriftzug als ganzes KLEINER ist (Schriftgröße), als nur der M5 Schriftzug z.B. (und bevor dumme fragen kommen, ja ich hab den schriftzug live gesehen und in aller ruhe auf F10,F11 und E70 vergleichen können)

  • Mark

    Gibt es Bilder zum M135 ??

  • OS-Fan

    Kenn schon zwei Freunde, die den kaufen wollen, sobald das M weg ist und er in “zivil” erhältlich ist. Den 7er wird es auch einfach als 750xd geben. Was soll blos der Blödsinn?

  • Pingback: AMI 2012: BMW M550d xDrive Touring F11 mit Triturbo-Diesel()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden