BMW und Toyota: Gemeinsame Forschung und Diesel für Toyota

News | 1.12.2011 von 28

Gerüchte gab es bereits seit einigen Tagen, nun ist es offiziell: Die BMW Group und die Toyota Motor Corporation werden in den nächsten Jahren auf …

Gerüchte gab es bereits seit einigen Tagen, nun ist es offiziell: Die BMW Group und die Toyota Motor Corporation werden in den nächsten Jahren auf dem Gebiet umweltfreundlicher Technologien eng zusammenarbeiten und gemeinsam an der Erforschung von Lösungen für die nächste Generation “grüner” Autos arbeiten. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde heute in Tokyo unterzeichnet und schon jetzt wurde vereinbart, dass auch über weitere Felder, auf denen eine Zusammenarbeit der beiden Marken Sinn ergibt, nachgedacht wird.

Außerdem wurde vereinbart, dass die BMW Group den europäischen Toyota-Ableger Toyota Motor Europe ab 2014 mit effizienten Vierzylinder-Dieselmotoren mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum beliefern wird. Die Vereinbarung bezieht sich ausdrücklich auf Fahrzeuge der Marke Toyota, der Premium-Ableger Lexus profitiert somit nicht von der Motorenkompetenz der Münchner. Diese Tatsache kann nur bedingt überraschen, denn BMW hat naturgemäß kein Interesse daran, mit Lexus einen weiteren Wettbewerber im Premium-Segment mit vor allem auf dem europäischen Markt wichtigen Dieselmotoren zu unterstützen.

Bei der gemeinsamen Forschung steht die Batterietechnik im Vordergrund, die als Schlüssel zum Erfolg des Elektroautos gilt. Leistungsstarke Batterien für den Einsatz im Auto müssen in einem großen Temperaturfenster arbeiten können, schnell aufladbar sein, mit sehr unterschiedlichen Lastzuständen umgehen können, bei hoher Speicherkapazität ein geringes Gewicht bieten und trotz allem eine lange Lebensdauer besitzen.

Selbstverständlich spielt auch der Preis der Batterien eine wichtige Rolle für Automobilhersteller, die in wenigen Jahren tausende der Hightech-Energiespeicher in ihren Fahrzeugen verbauen wollen. Neben dem Einsatz in reinen Elektroautos wie dem BMW i3 spielen die Batterien natürlich auch bei Hybrid-Fahrzeugen wie dem BMW i8, dem BMW ActiveHybrid 5 oder dem Toyota Prius eine wichtige Rolle und wir dürfen gespannt sein, welche Entwicklungen uns hier in den nächsten Jahren erwarten.

Norbert Reithofer (Vorstandsvorsitzender der BMW AG): “Toyota ist der führende Anbieter von umweltfreundlicher Serientechnologie im Volumensegment und die BMW Group der innovativste und nachhaltigste Hersteller von Premiumfahrzeugen . Mit diesem Schritt  bündeln wir unsere Kräfte, um die Entwicklung von Umwelttechnologien und unsere Innovationsführerschaft im jeweiligen Segment voranzutreiben. Mit der Lieferung unserer effizienten und dynamischen Dieselmotoren an Toyota bauen wir den Vertrieb von Antriebssystemen wie geplant weiter aus.”

Akio Toyoda (Präsident der Toyota Motor Corporation): “Für uns ist die Zusammenarbeit mit der BMW Group eine große Freude. BMW ist ein Unternehmen mit einer langen Tradition im Automobilbau in Europa, dessen Fahrzeuge für Freude am Fahren stehen. Um die Entwicklung der Automobilindustrie und der Gesellschaft voranzutreiben, werden beide Unternehmen ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrung – zunächst bei umweltfreundlichen Technologien – in die Kooperation einbringen, um immer bessere Fahrzeuge zu bauen.”

  • Kai

    Ich finde das einen RIESEN FEHLER! Das darf BMW doch nicht machen… Toyota zu unterstützen!? Meine Guete! Das ist wieder Norbert Reithofer at his best! Finde ich nicht gut…

    • El

      Warum darf BMW nicht Ihre Motoren verkaufen? Marktanteile wird man sicher nicht verlieren, oder kennst du jemanden der sich zwischen einen BMW vs Toyota entscheiden musste, dass ist mmn ein völlig Unterschiedliches Käuferklientel – es ermöglicht nur BMW noch wirtschaftlicher (mit höherer Stückzahl) einzukaufen………..

      • Kai

        Das Problem ist, das BMW eine ihrer TOP Qualitaeten verkauft. Hier in den USA macht Toyota so viel Geld weil ihre Autos als “sehr sparsam” und guenstig angesehen werden. Sind sie aber nicht wirklich. Die Benzinmotoren sind das allerletzte. Man muss so vorsichtig mit dem Gaspedal umgehen um wirklich sparsamer als ein 320d fahren zu koennen. Wenn da jetzt aber bald BMW Diesel Motoren den Antrieb erzeugen, dann haben sie wirklich sparsame Fahrzeuge die dann denke ich auch ein super Drehmoment haben und sicher um einiges besser zu fahren sind als jetzt. Allerdings wird wird der Durchschnittskunde der sich einen Prius aussucht nicht wissen dass da ein BMW Motor unter der Haube steckt. Und selbst wenn dann fuehlt er sich doppelt so gut einen Prius zu kaufen weil er einen BMW motor hat. Es wird dann immer nur davon gesprochen wie toll und sparsam die Toyotas sind, dabei liegt die Magie bei BMW. 
        Hier in den USA gibt es so viele reiche Menschen, die keine Ahnung von Autos haben, und sich einfach was sparsames kaufen weil es gerade “in” ist. Die kaufen sich dann vielleicht eher einen neuen Diesel Prius als einen 335d, weil der Diesel Prius 60mpg+ schafft und der BMW halt nicht (ich kenne solche Menschen!!!). Ausserdem wuerde ich es hassen einen Toyota zu sehen, der den selben Motor hat wie mein 120d.

        • El

          Naja, aber dafür werden ja auch dann bald die BMW i Modelle angeboten – vor allem der i8 dürfte viele gut situierte Kunden ansprechen, die “Stärke” und “Vernunft” miteinander verbinden wollen – da kann ein Prius bei weitem nicht mithalten…….der ist “nur” Vernünftig 😉

          • Kai

            Ja und ich habe gerade erfahren dass dies nur fuer den Deutschen Markt gilt, und in Deutschland ist da natuerlich weniger Konkurrenz zwischen BMW und Toyota. Allerdings wird Toyota naturlich viel davon lernen und auch ins Ausland bringen (denke ich, aber ich kenne mich mit den Details des Vertrages nicht aus).
            Ja, da hast du auch Recht El, aber mal ganz ehrlich, der i3 ist schon ein ziemlich haessliches Auto finde ich zumindest. Er ist mindestens sehr gewoehnungsbeduerftig. Der erinnert mich so ein bisschen an einen Audi A2. Ich habe gehofft dass er mich vielleicht mehr begeistern wuerde wenn ich ihn vor mir stehen sehe, aber das war leider nicht der Fall. Und BMW i8 wird ja auch wieder etwas teurer sein oder nicht? 

            • Kai

              … ich meinte nur fuer den Europaeischen Markt bezueglich des BMW/Toyota deals.  😉

            • Kai

              … ich meinte nur fuer den Europaeischen Markt bezueglich des BMW/Toyota deals.  😉

            • Lernen … aber nur das was BMW ihnen an Informationen gibt und ich könnte mir vorstellen, dass BMW das auch erst nach dem Verkaufsstart raus rückt, damit man wenigstens noch den zeitlichen Vorsprung hat. 
              Die Motoren hatte Toyota ohne hin schon untersucht, das macht jeder, die Konkurrenz beobachten, das gehört dazu.

  • BMW Peugeot Citroën Toyota ?

    BMW setzt wohl alles drauf und dran um Elektroautos möglichst schnell für die breite Masse zu bauen. Dann sehen wir wohl auch bald erste 3er und 5er -ähnliche Autos von BMW i

  • Weil da was von Forschung steht … BMW Forschung und Technik GmbH hat ohne hin schon ein Büro in Japan, “BMW Group Technology Office Tokio” … dann strebt man hier wohl Forschungs Projekte gemeinsam mit Toyota an?

    • Anonymous

      Ich glaube die Forschung bezieht sich erstmal nur auf die Akkus hoff ich zumindestens

      • da Dürfte ja BMW relativ wenig damit zu tun haben, nur die Vorgaben machen und erproben …

  • TheMechanic

    Naja… In Sachen Motorstabilität und Laufleistung kann sich BMW ne Scheibe von Toyota abschneiden

    • Anonymous

      Ui, ui. Da hast du recht! BMW baut schlechte Motoren, diese miesen inkomptenten Motorenbauer und Ingenieure bei BMW – alles gehören gekillt!

      Ich hoffe, dass sich das nach der Kooperation mit Toyota ändern wird und BMW endlich auch im Stande ist, so tolle Motoren, wie sein Rivale, der ihm aber deutlich überlegen ist, Audi, zu bauen!

      Schönen Tag noch.

      • Anonymous

         Man das trieft….

        • Anonymous

          Absolut, nicht wahr 😀

  • Anonymous

    Man oh man, schaut euch mal den Sch… an, echt erschreckend was die sich alles einfallen lassen…

    http://www.autohaus.de/fm/3478/30_verlierer_der_neuen_effi.gif

    • Anonymous

      Das ist teilweise echt hart, Fiat 500, 140g, F! Allesamt sind sie ehrlich gesagt wirklich nicht besonders sparsam. Eben im Verhältnis zur Größe. Ob die Berücksichtigung des Gewichts/der Größe sinnvoll ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

      Chris

    • der zuverlässigste Motor wird schlecht bewertet weil er laut unrealistischem Verbrauchtest zu viel verbraucht … oh je!

      • Anonymous

        Hätten sie beim 1er mal ein paar Kg draufgepackt, würds wieder passen.

        Absurd. Obwohl teilweise die 4-fache Leistung der Kollegn in dieser Aufstellung.

        Chris

  • Marc_vanzella

    Erstmal: Viel Spaß für das deutsche Projektteam;-))). Naivität
    will meet berechnende Freundlichkeit – I suppose. Bei dieser Art der
    Zusammenarbeit profitiert in der Regel nur einer. Daher BMWler: Hoffentlich seid/
    werdet Ihr von Eurer Stabsabteilung gut vorbereitet. Mit der deutschen Taugend,
    Bestechen durch: “Schaut mal was ich alles weiß“, werdet Ihr jedenfalls
    Euch, und der Deutschen Wirtschaft einen Bärendienst erweisen! Aber, Ihr habt
    ja schon genug Erfahrung mit Euren PRINCE-Freunden. Und die sind Euren neuen
    Projektteamfreunden in einigen Dingen sehr ähnlich, sogar überlegen. Das
    Fachwissen ist es nicht! Was neu sein wird für Euch: Der eine kann nicht umsetzen was er hört,
    der andere schon … 

  • guest1

  • guest1

    Erstmal: Viel Spaß für das deutsche Projektteam;-))). Naivität
    will meet berechnende Freundlichkeit – I suppose. Bei dieser Art der
    Zusammenarbeit profitiert in der Regel nur einer. Daher BMWler: Hoffentlich seid/
    werdet Ihr von Eurer Stabsabteilung gut vorbereitet. Mit der deutschen Taugend,
    Bestechen durch: “Schaut mal was ich alles weiß“, werdet Ihr jedenfalls
    Euch, und der Deutschen Wirtschaft einen Bärendienst erweisen! Aber, Ihr habt
    ja schon genug Erfahrung mit Euren PRINCE-Freunden. Und die sind Euren neuen
    Projektteamfreunden in einigen Dingen sehr ähnlich, sogar überlegen. Das
    Fachwissen ist es nicht! Was neu sein wird: Der eine kann umsetzen was er hört,
    der andere nicht! Der kleine Unterschied  … . 😉

     

  • Pingback: BMW rechnet für 2020 mit 3 bis 5 Prozent Marktanteil für Elektroautos()

  • Pingback: WiWo meldet Kontakte zu GM: BMW Group vor weiterer Kooperation?()

  • Gast

    Na das wird ja heiter werden wenn die Toyota Modelle mit BMW-Dieselmotoren ausgerüstet werden. Dann ist nichts mehr mit haltbarer Qualität wie es vorher  bei Toyota war.

    • Anonymous

      …ja nee is klar. Man hockt hinter einen Baum und schreit dann so einen Brei wie du hinter dem Baum hervor, das ist ja wie in der AMS oder AB. :/

      Wenn du nur den halben Sinn verstehen würdest, was BMW und Toyota für eine Kooperation haben, dann würdest du sowas sicher nicht schreiben.

      Und: Wenn du Dir mal die durchschnittliche Leistung von Toyota und die von BMW anschaust, dann wüsste man schon vom Blatt her, wer hier Qualität bietet, unabhängig von den Motoren Awards!! 

  • Pingback: BMW & Toyota forschen gemeinsam an Lithium-Ionen-Batterietechnik()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden