BMW und Toyota: Gemeinsame Forschung und Diesel für Toyota

News | 1.12.2011 von 28

Gerüchte gab es bereits seit einigen Tagen, nun ist es offiziell: Die BMW Group und die Toyota Motor Corporation werden in den nächsten Jahren auf …

Gerüchte gab es bereits seit einigen Tagen, nun ist es offiziell: Die BMW Group und die Toyota Motor Corporation werden in den nächsten Jahren auf dem Gebiet umweltfreundlicher Technologien eng zusammenarbeiten und gemeinsam an der Erforschung von Lösungen für die nächste Generation “grüner” Autos arbeiten. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde heute in Tokyo unterzeichnet und schon jetzt wurde vereinbart, dass auch über weitere Felder, auf denen eine Zusammenarbeit der beiden Marken Sinn ergibt, nachgedacht wird.

Außerdem wurde vereinbart, dass die BMW Group den europäischen Toyota-Ableger Toyota Motor Europe ab 2014 mit effizienten Vierzylinder-Dieselmotoren mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum beliefern wird. Die Vereinbarung bezieht sich ausdrücklich auf Fahrzeuge der Marke Toyota, der Premium-Ableger Lexus profitiert somit nicht von der Motorenkompetenz der Münchner. Diese Tatsache kann nur bedingt überraschen, denn BMW hat naturgemäß kein Interesse daran, mit Lexus einen weiteren Wettbewerber im Premium-Segment mit vor allem auf dem europäischen Markt wichtigen Dieselmotoren zu unterstützen.

Bei der gemeinsamen Forschung steht die Batterietechnik im Vordergrund, die als Schlüssel zum Erfolg des Elektroautos gilt. Leistungsstarke Batterien für den Einsatz im Auto müssen in einem großen Temperaturfenster arbeiten können, schnell aufladbar sein, mit sehr unterschiedlichen Lastzuständen umgehen können, bei hoher Speicherkapazität ein geringes Gewicht bieten und trotz allem eine lange Lebensdauer besitzen.

Selbstverständlich spielt auch der Preis der Batterien eine wichtige Rolle für Automobilhersteller, die in wenigen Jahren tausende der Hightech-Energiespeicher in ihren Fahrzeugen verbauen wollen. Neben dem Einsatz in reinen Elektroautos wie dem BMW i3 spielen die Batterien natürlich auch bei Hybrid-Fahrzeugen wie dem BMW i8, dem BMW ActiveHybrid 5 oder dem Toyota Prius eine wichtige Rolle und wir dürfen gespannt sein, welche Entwicklungen uns hier in den nächsten Jahren erwarten.

Norbert Reithofer (Vorstandsvorsitzender der BMW AG): “Toyota ist der führende Anbieter von umweltfreundlicher Serientechnologie im Volumensegment und die BMW Group der innovativste und nachhaltigste Hersteller von Premiumfahrzeugen . Mit diesem Schritt  bündeln wir unsere Kräfte, um die Entwicklung von Umwelttechnologien und unsere Innovationsführerschaft im jeweiligen Segment voranzutreiben. Mit der Lieferung unserer effizienten und dynamischen Dieselmotoren an Toyota bauen wir den Vertrieb von Antriebssystemen wie geplant weiter aus.”

Akio Toyoda (Präsident der Toyota Motor Corporation): “Für uns ist die Zusammenarbeit mit der BMW Group eine große Freude. BMW ist ein Unternehmen mit einer langen Tradition im Automobilbau in Europa, dessen Fahrzeuge für Freude am Fahren stehen. Um die Entwicklung der Automobilindustrie und der Gesellschaft voranzutreiben, werden beide Unternehmen ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrung – zunächst bei umweltfreundlichen Technologien – in die Kooperation einbringen, um immer bessere Fahrzeuge zu bauen.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden