Bild.de liefert erste Spyshots zum neuen BMW M3 DTM für 2012

Motorsport | 8.07.2011 von 27

Schon bald wird BMW Motorsport in Form des BMW M3 DTM Concept selbst einen Ausblick auf das neue Fahrzeug für die DTM-Saison 2012 bieten, aber …

Schon bald wird BMW Motorsport in Form des BMW M3 DTM Concept selbst einen Ausblick auf das neue Fahrzeug für die DTM-Saison 2012 bieten, aber für alle besonders ungeduldigen bietet Bild.de seit gestern erste Bilder an, die uns einen getarnten Prototypen bei Testfahrten in Oschersleben zeigen. Das Auto basiert optisch auf dem M3 Coupé der Generation E92 und ist für DTM-Verhältnisse mit relativ dezenter Verspoilerung versehen.

Selbstverständlich sind die Radhäuser deutlich ausgestellt und auch am Heck findet sich ein riesiger Diffusor sowie ein gigantischer Heckspoiler, aber immerhin scheinen die Autos der Saison 2012 nicht mehr über die zahlreichen Flaps an den Radhäusern zu verfügen. Die Aerodynamik ist dennoch hochgradig komplex, wie auch ein Blick auf die Seitenschweller verrät. Die Auspuffgase dürfen anders als in der Formel 1 offenbar nicht zum Anströmen des Diffusors genutzt werden und werden daher oberhalb des Diffusors in die Umwelt entlassen.

Unter der Haube des Boliden steckt ein völlig neu entwickeltes V8-Triebwerk, das in Kombination mit dem niedrigen Gewicht für herausragende Fahrleistungen sorgen dürfte. Ob es für BMW schon in der Saison 2012 reicht, um die etablierten Autos und Fahrer von Mercedes und Audi herauszufordern, darf dennoch bezweifelt werden. In jedem Fall ist der Zeitpunkt günstig, denn ab der Saison 2012 fährt die DTM mit einem grundlegend überarbeiteten Reglement, was den Erfahrungsvorsprung der anderen Teams schmälert.

BMW will in den nächsten Wochen Fahrzeuge an die drei Teams ausliefern, die in der kommenden Saison für den Einsatz von insgesamt sechs BMW M3 DTM verantwortlich sein werden. Heiße Gerüchte gibt es weiterhin zum Fahrerkader, denn neben etablierten BMW-Tourenwagenpiloten wie Andy Priaulx und Augusto Farfus könnte auch mindestens ein erfahrener DTM-Pilot für BMW ins Lenkrad greifen und die Entwicklung des Boliden unterstützen.

Weitere Bilder vom Prototypen aus Oschersleben gibt es direkt bei Bild.de.

  • El

    Ein e92 also……….sehr interessant……..

  • Anonymous

    war ja eigentlich nur logisch den alten M3 zu nehmen, wozu jetzt schon den neuen nehmen, wenn der E30 erst als 4Türer, dann als Coupe und zum guten Schluss erst als M3/4 kommen wird.
    Ich freue mich schon riesig auf das Duell nächstes Jahr.

    Steigt jetzt nur BMW neu ein, oder gibt es noch ein Einsteiger??

    PS.: Audi muss aufpassen, das Duell wird für sie einer zu viel, jetzt sind es 3 Hersteller die miteinander kämpfen, einer zu viel für Audi?! ;D *Ironie off*

    • iQP

      Ja da war allerdings noch die Aussage, dass sich bis zum Start einiges ändert … 
      Einerseits ist es unsinn einen F30 zu nehmen, weil der F32 erst viel später kommt. Besonders der M3.
      Andererseits ist der E92 das “Auslaufmodell”.

      Abwarten. Das sieht auch noch nicht fertig aus.

  • MagicMarc77

    Sehr sehr schön!

  • Anonymous

    Wird der völlig neu entwickelte V8 den Weg in ein Serienmodell finden? Das ist doch ein Sauger, oder? Wird die M uns überraschen und doch keinen R6 Turbo sondern wieder einen V8 Sauger in den neuen M3 bauen… (man wird ja mal träumen dürfen)?

    • iQP

      Es wird beim F3x ein Sondermodell mit V8 geben müssen, damit der auch im Rennsport eingesetzt werden darf. Einige Rennserien setzten das voraus.

      • iQP

        War beim E46 auch so …

        • Anonymous

          Ich glaube HayesHDX meinte eher einen käuflichen V8 Sauger. Beim E46 wars doch auch nur eine Pseudoserie zur Homologation oder?

          • iQP

            Ja, beim F32 könnte ich mir aber gut vorstellen, dass man ein stark limitiertes Sondermodell mit V8 anbietet. Das wäre dann wenigstens ein wirklich besonderes Sondermodell 😉

            • Anonymous

              sowas würde ich zwar echt gut finden, aber ich bin mir sicher dass sowas nicht passieren wird. Die “Sondermodelle” sind ja in den letzten Jahren zu Umlackierungen und Fahrwerkabstimmungen verkommen. Selbst der GTS wurde nur aufgebohrt und um ein paar kg erleichtert

              • iQP

                Sondermodell im Weglassen …

                • Anonymous

                  Der GTS war dafür da, zu zeigen wie cool der CSL eigentlicht war bzw. ist

          • Anonymous

            Man munkelt das sogar eine echte Sonderserie geplant war aber die potentiellen Kunden bei dem zu erwartenden Kaufpreis die Beine unter die Arme genommen haben und flitzen gegangen sind.

            “Keiner” wollte für einen 3er so viel Geld hinlegen.

            • Anonymous

              Tja, da haben die mich auch nicht befragt. Mein Konto ist rappelvoll (32,80€) und ich in selbstgönnerischer Stimmung

      • Olli

        Ich denke nicht, dass für die DTM eine Homologation erforderlich ist. Einen Astra V8 oder Audi TT V8 hat es ja auch nicht gegeben. Ist und bleibt halt eine Prototypenserie…

        • iQP

          Hm, dann war das für die ALMS GT notwendig?!

          • Olli

            Für die ALMS ist eine Homologation notwendig. Deshalb ja auch damals das Theater mit dem E46 M3 GTR (Gabi)…

            “Da die BMW M3 mit dem Sechszylinder in der American Le Mans Series (ALMS) im Jahr 2000 gegen die Porsche 911 GT3 unterlegen war, wurden 2001 zwei M3 GTR mit einem Vierliter-V8-Motor aufgerüstet. Dies entsprach zwar dem Wortlaut der Regeln, jedoch nicht dem Geist des seriennahen GT-Rennsports, und führte zu Protesten der Konkurrenz, da BMW keinen Serien-M3 mit V8 im Angebot hatte. Reglementsbedingt musste aber eine Straßenversion vorgezeigt werden. BMW reichte diese nach, die Stückzahl dieser „Serienversion“ wird mit 1 angenommen.”
            http://de.wikipedia.org/wiki/BMW_M3#M3_GTR

            • Anonymous

              Die Zahlen für den M3 GTR Street schwanken aber meines Wissens nach zwischen 2 und 20. Einer wurde wohl definitiv verkauft. Ein absolut undurchsichtiges und mysteriöses Kapitel. 

              Ein Serienprospekt gabs ja auch. Ich hatte ja bei Bennys Besuch in Garching gehofft, dass er mal den Finger in eben jene wunde legen würde..

              Ich versuche seit Jahren eine Fahrgestellnummer aufzutreiben aber dadurch das der GTR, wohl wie der M5 Touring E39 auf einem anderen Serienmodell als Versuchsträger ( im E39 Fall ein 540i Touring ) basierte, ist da wohl nichts zu machen. Schade drum…

  • Jan

    Wird dann Audi nächstes Jahr mit dem A5 statt dem A4 antreten und Mercedes mit dem C Coupé? Bisher waren ja nur Limousinen erlaubt (glaub das wurde eingeführt weil Audi damals nur den TT am Coupé hatte)

  • Guest

    Audi kommt sicher mit dem A5 ins Tankstopp-Masters

  • Anonymous

    Brei-bau @ its Best. 😀 Na dann, Prost! 😛

  • andi

    Basieren jetzt die Neuen DTM Autos auf Strassenautos und sind es wieder Sillhoutenautos wie sonst immer auch?

    • Wirklich nah an den Serienautos sind die Fahrzeuge auf keinen Fall, weil man sonst zu viele Balance-of-Performance-Probleme im Haus hat: Mercedes & BMW mit Hinterradantrieb, Audi mit Allrad, das gibt nur Streit. Es werden also definitiv nur Autos mit Hinterradantrieb am Start sein und das Thema Seriennähe ist somit auch nicht wirklich gegeben.

      • Maddy

        Wie wärs denn mit nur einer angetriebenen Achse 😀

  • Aspe

    Zum Thema ALMS / GT2 Fahrzeuge und Homologation:
    Ein GT2 Renner (z.B. der ALMS M3 GT oder der Porsche GT3 RSR) haben noch halbwegs was mit dem Serielmodell zu tun, vorallem was die Karosserie angeht.

    Ein aktuelles DTM Fahrzeug hat gar nichts(!) mit dem namensgebenden Straßenfahrzeug zu tun, ausser die grobe Form. Das ist nebenbei auch ein  Grund wieso ich die DTM fast so langweilig finde wie die Formel 1 und beim Tourenwagensport viel lieber bei der WTCC und VLN dabei bin.
    DTM Fahrzeuge sind Kohlefaserchassis die um ein Kohlefasermonocock aufgebaut werden. Quasi keine Form aus einem Serienfahrzeug kann uebernommen werden. Schaut euch mal den Innenraum und Motorraum eines DTM Audi oder Mercedes an, dann wisst ihr was ich meine.

    Daher ist es “Schwachsinn” von dem 2012 DTM M3 irgendwelche Rueckschluesse auf E92 / F32 etc. ziehen zu wollen.

  • Aspe

    Zum Thema ALMS / GT2 Fahrzeuge und Homologation:
    Ein GT2 Renner (z.B. der ALMS M3 GT oder der Porsche GT3 RSR) haben noch halbwegs was mit dem Serielmodell zu tun, vorallem was die Karosserie angeht.

    Ein aktuelles DTM Fahrzeug hat gar nichts(!) mit dem namensgebenden Straßenfahrzeug zu tun, ausser die grobe Form. Das ist nebenbei auch ein  Grund wieso ich die DTM fast so langweilig finde wie die Formel 1 und beim Tourenwagensport viel lieber bei der WTCC und VLN dabei bin.
    DTM Fahrzeuge sind Kohlefaserchassis die um ein Kohlefasermonocock aufgebaut werden. Quasi keine Form aus einem Serienfahrzeug kann uebernommen werden. Schaut euch mal den Innenraum und Motorraum eines DTM Audi oder Mercedes an, dann wisst ihr was ich meine.

    Daher ist es “Schwachsinn” von dem 2012 DTM M3 irgendwelche Rueckschluesse auf E92 / F32 etc. ziehen zu wollen.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden