Offizielle Infos: Elektro-Roller BMW E-Scooter wird immer konkreter

BMW Motorrad | 6.07.2011 von 18

Bereits vor rund einem Jahr hat BMW auf die Mailänder Motorrad-Messe EICMA die Studie BMW Concept C vorgestellt, bei der es sich um einen modernen …

Bereits vor rund einem Jahr hat BMW auf die Mailänder Motorrad-Messe EICMA die Studie BMW Concept C vorgestellt, bei der es sich um einen modernen Scooter für die urbane Mobilität der Zukunft handelte. Schon damals war zu hören, dass eine Serienproduktion des Scooters durchaus denkbar ist und allem Anschein nach hat man in München die entsprechenden Entscheidungen mittlerweile getroffen – allerdings ist nun nicht mehr von einem Verbrennungsmotor die Rede, sondern von einem Elektromotor.

Anlässlich der Innovationstage von BMW Motorrad wurden nun eine Pressemitteilung und einige offizielle Fotos veröffentlicht, die uns den derzeit noch stark getarnten Roller bei Testfahrten im Raum München zeigen. Im Gegensatz zu anderen Elektro-Scootern soll das Fahrzeug von BMW nicht nur in der Stadt einsetzbar sein, sondern mit guten Fahrleistungen und hoher Reichweite ein größeres Einsatzspektrum abdecken.

Für die in der Praxis bedeutsame Beschleunigung von 0 auf 60 km/h verspricht BMW Werte, die mit denen aktueller Maxi-Scooter mit 600 Kubikzentimetern Hubraum vergleichbar sind. Die Reichweite soll auch im Alltag mit dichtem Stadtverkehr und Ausflügen auf die Stadtautobahn bei über 100 Kilometern liegen.

Aufladen kann man den BMW E-Scooter an jeder normalen Steckdose und selbst bei komplett entleertem Akku soll die Ladezeit nicht mehr als drei Stunden betragen. In der Praxis wird der Speicher aber kaum jemals komplett entladen ein, weshalb sich auch deutlich kürzere Ladezeiten ergeben werden.

Im Gegensatz zu den heute üblichen Maxi-Scootern mit Verbrennungsmotor verfügt der E-Scooter von BMW nicht über einen Hauptrahmen, stattdessen fungiert das Batteriegehäuse aus Aluminium als tragendes Element. Lenkkopfträger, Heckrahmen und Einarmschwinge sind direkt an diesem Gehäuse montiert. Unmittelbar hinter dem Gehäuse befindet sich die leistungsstarke E-Maschine, die im Schiebebetrieb für eine Aufladung der Akkus sorgt und die Reichweite so um 10 bis 20 Prozent erhöht.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden