Offizielle Infos: Elektro-Roller BMW E-Scooter wird immer konkreter

BMW Motorrad | 6.07.2011 von 18

Bereits vor rund einem Jahr hat BMW auf die Mailänder Motorrad-Messe EICMA die Studie BMW Concept C vorgestellt, bei der es sich um einen modernen …

Bereits vor rund einem Jahr hat BMW auf die Mailänder Motorrad-Messe EICMA die Studie BMW Concept C vorgestellt, bei der es sich um einen modernen Scooter für die urbane Mobilität der Zukunft handelte. Schon damals war zu hören, dass eine Serienproduktion des Scooters durchaus denkbar ist und allem Anschein nach hat man in München die entsprechenden Entscheidungen mittlerweile getroffen – allerdings ist nun nicht mehr von einem Verbrennungsmotor die Rede, sondern von einem Elektromotor.

Anlässlich der Innovationstage von BMW Motorrad wurden nun eine Pressemitteilung und einige offizielle Fotos veröffentlicht, die uns den derzeit noch stark getarnten Roller bei Testfahrten im Raum München zeigen. Im Gegensatz zu anderen Elektro-Scootern soll das Fahrzeug von BMW nicht nur in der Stadt einsetzbar sein, sondern mit guten Fahrleistungen und hoher Reichweite ein größeres Einsatzspektrum abdecken.

Für die in der Praxis bedeutsame Beschleunigung von 0 auf 60 km/h verspricht BMW Werte, die mit denen aktueller Maxi-Scooter mit 600 Kubikzentimetern Hubraum vergleichbar sind. Die Reichweite soll auch im Alltag mit dichtem Stadtverkehr und Ausflügen auf die Stadtautobahn bei über 100 Kilometern liegen.

Aufladen kann man den BMW E-Scooter an jeder normalen Steckdose und selbst bei komplett entleertem Akku soll die Ladezeit nicht mehr als drei Stunden betragen. In der Praxis wird der Speicher aber kaum jemals komplett entladen ein, weshalb sich auch deutlich kürzere Ladezeiten ergeben werden.

Im Gegensatz zu den heute üblichen Maxi-Scootern mit Verbrennungsmotor verfügt der E-Scooter von BMW nicht über einen Hauptrahmen, stattdessen fungiert das Batteriegehäuse aus Aluminium als tragendes Element. Lenkkopfträger, Heckrahmen und Einarmschwinge sind direkt an diesem Gehäuse montiert. Unmittelbar hinter dem Gehäuse befindet sich die leistungsstarke E-Maschine, die im Schiebebetrieb für eine Aufladung der Akkus sorgt und die Reichweite so um 10 bis 20 Prozent erhöht.

  • Anonymous

    Sogar Roller werden mit Tarnfolie beklebt – ist ja lustig und etwas bescheuert :P Bei Rollern sollte doch wohl ein neues Modell erst recht nicht auffallen – die Dinger sind doch eh alle bunt und sehen für 99,9% der Bevölkerung gleich aus – kann man doch nicht mit Fahrezugen im Schlage eines BMW 3er vergleichen.

    • Anonymous

      Naja schau mal den an, da ist noch a bissal mehr Arbeit, als auf einem Roller…;°.°;

      http://www.hadel.net/autos/assets/2010/lkw/lkw_mercedes_actros2011_erlk01_03.jpg

    • Anonymous

      Die Folierung dient in dem Fall natürlich nur dazu Aufmerksamkeit zu erregen.

      Wenn E-Roller = Lautlos, dann sind die Rollerfahrer ja noch mehr vom aussterben bedroht.. =/… Sonst waren die Krawallbüchsen wenigstens unüberhörbar. ;)

      • Anonymous

        …..Zwiebacksägen……

        Auffallen um jeden Preis mit Folien. Ein heißer Trend! hehe ;)

      • Anonymous

        Stimmt. Außerdem entfallen die Gangsta-Tüning-Möglichkeiten. Hauptsache laut und mit 27km/h fährste mit dem Rad an manchen (gedrosselten) Mopeds vorbei – immer wieder sehr geil. :D :P

        • Anonymous

          “fährste mit dem Rad an manchen (gedrosselten) Mopeds vorbei”… :D anders wirds später mit dem i3 auch nicht laufen. ;)

          • Anonymous

            Wenn der 170 PS Systemleistung kriegt ist das recht ordentlich. Elektromotoren haben gut Drehmoment..

        • Anonymous

          ……noch schlimmer als der lärm, find ich den ekelhaften gestank von den dingern…

          • Anonymous

            und das ist nicht das schlimmste, sondern wenn die Guffel absteigen von dem Roller als wärs mindestens ein Koenigsegg ;-)

            • Anonymous

              uuuuuunnnnnnddddd die machen sich so breit auf den Straßen, das man denken könnte die fahren nen PKW. Oder man drängelt sich in der Schlange von Autos vor, fährt an die Ampel und kommen dann vor lauter sägen nicht aus dem Knick….

              Fazit: ICH HASSE DIE DINGER ODER DIE FAHRER!!

  • Anonymous

    kaum ist der der C1 dabei in Vergessenheit zu geraten und die Scham ist einigermaßen besiegt, schiebt BMW das nächste peinliche Fahrzeug raus.
    Ach maaan :-(

  • Hoffmann-abtsteinach

    Interessanter wäre doch BMW würde endlich einen Sportcruiser im Stile einer Ducati diavel mit entsprechend fettem Hinterreifen bringen , am besten im Stile des Concept 6 , gerne mit Bosch ABS in der weiesttentwickelten Version – Su-MM5.10 mit KurvenABS- . Ein Supermotorrad insbesondere für die nicht mehr ganz jungen.

  • Hoffmann-abtsteinach

    BMW braucht nicht mehr zu reagieren, es gibt via Mercedes die AMG-Diavel.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden