Noch sparsamer: BMW X1 sDrive20i und sDrive20d EfficientDynamics

BMW X1 | 28.06.2011 von 24

Der BMW X1 mit Dieselmotor gehört ohnehin zu den sparsamsten Fahrzeugen seiner Klasse, aber zum Herbst legt BMW nach und bietet den Einstieg in die …

Der BMW X1 mit Dieselmotor gehört ohnehin zu den sparsamsten Fahrzeugen seiner Klasse, aber zum Herbst legt BMW nach und bietet den Einstieg in die Welt der BMW X-Modelle mit noch weniger Durst an.

Ähnlich wie beim BMW 3er und der neuen 1er-Reihe F20 wird es dann auch vom X1 eine EfficientDynamics Edition mit besonders niedrigem Normverbrauch geben. Das neue Aushängeschild in Sachen Effizienz hört auf den Namen BMW X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition und wird ausschließlich mit Hinterradantrieb bestellbar sein. Das Sondermodell verfügt über das Fliehkraftpendel, eine längere Gesamtübersetzung und spezielle Felgen, wodurch der Praxisverbrauch erheblich reduziert werden konnte.

Der Normverbrauch des Spar-Modells liegt bei nur 4,5 Litern Diesel auf 100 Kilometer, was mit Blick auf Größe und Gewicht des Fahrzeugs beachtlich wenig ist. Der Motor entstammt dem BMW 320d EfficientDynamics Edition, leistet 163 PS und liegt mit einem CO2-Wert von 119 Gramm unter der für die KFZ-Steuer wichtigen Marke von 120 Gramm. Das maximale Drehmoment von 380 Newtonmeter liegt zwischen 1.750 und 2.500 U/min an.

Außerdem bietet BMW ab Herbst die 184 PS starken Varianten X1 sDrive20i und xDrive20i an, die von einem neuen aufgeladenen Vierzylinder angetrieben werden. Es handelt sich um eine weitere Ausbaustufe des aus dem BMW X1 xDrive28i und dem BMW Z4 sDrive28i bekannten Vierzylinders N20B20, die künftig auch in anderen Modellreihen Verwendung finden wird. Mit Hinterradantrieb beschleunigt der neue X1 sDrive20i in 7,4 Sekunden auf 100 km/h, der Allradler benötigt durch sein höheres Gewicht 0,4 Sekunden länger.

Der Normverbrauch des neuen BMW X1 sDrive20i liegt bei 7,1 Liter, mit Allradantrieb xDrive steigt der Verbrauch auf 7,7 Liter. Die Höchstleistung von 184 PS liegt in einem breiten Fenster von 5.000 bis 6.250 U/min an, das maximale Drehmoment von 270 Newtonmeter steht zwischen 1.250 und 4.500 U/min und somit praktisch ab Leerlauf zur Verfügung.

  • Stefan

    Ist wohl nicht der Motor vom Mini, sondern ein gedrosselter 2.0 Liter: “Auch die Benzinmotor-Varianten des BMW X1 präsentieren sich als Schrittmacher für wachsende Fahrfreude bei gleichzeitig optimierter Effizienz. Nach dem BMW X1 xDrive28i folgen jetzt weitere Modelle, bei denen eine neue Generation von Vierzylinder-Ottomotorenmit BMW TwinPower Turbo Technologie zum Einsatz kommt. Beim 2,0 Liter großen Vierzylinder für den BMW X1 sDrive20i mit Hinterradantrieb und den mit dem intelligenten Allradantrieb ausgestatteten BMW X1 xDrive20i setzt sich dieses Technologiepaket aus einem Aufladesystem nach dem Twin-Scroll-Prinzip, der Direkteinspritzung High Precision Injection und der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC zusammen. Diese Kombination garantiert nicht nur ein spontanes Ansprechverhalten und eine sportliche, bis in hohe Lastbereiche anhaltende Kraftentfaltung, sondern auch ein für Ottomotoren dieser Leistungsklasse herausragend günstiges Verbrauchsverhalten.”

    • M-iki

      “Ist wohl nicht der Motor vom Mini, sondern ein gedrosselter 2.0 Liter ”
      Der Motor muesste der N13B16 sein, der jetzt auch im F20 kommen wird.
      Der aus dem Mini ist der N18B16, beide jedoch mit TwinScroll Turbo.

      • M-iki

        N20B20 kommt in drei Leistungsstufen: 135kW, 160kW und 180kW.
        Also hier ist in der Tat die “kleinste” N20 Ausbaustufe verbaut.
        N13B16 kommt mit 100kW und 125kW.

        • Danke euch beiden, musste vorhin sehr schnell gehen, war unterwegs. Es ist auf jeden Fall eine N20-Variante, ich werde das oben mal überarbeiten.

  • Jiggl

    Was soll die Bezeichnung “sDrive” bedeuten wenn es doch eine Heckschleuder ist??

    • mini243

      Das steht für sportDrive und bezeichnet neben den xDrive Modellen mit Allrad eben die mit Heckantrieb… Ist bei allen X und Z Modellen so!

      • Jake828

        Steht sDrive nicht für Standard?

      • Peter

        sDrive steht für “Standard Drive”, also Standard-Antrieb.
        Als Standard-Antrieb bezeichnet man Motor vorne, Antrieb hinten.

  • Jiggl

    Was soll die Bezeichnung “sDrive” bedeuten wenn es doch eine Heckschleuder ist??

  • Anonymous

    Alle BMW Allradfahrzeuge haben die Bezeichnung xDrive.
    Nur bei den X und Z Modellen wird explizit seitlich darauf hingewiesen,
    ob es Allrad (xDrive) der Hinterradantrieb (sDrive) ist.

    Warum hat BMW eigentlich http://www.xdrive.de nicht?

  • interessante variante des N20 – kann man dann davon ausgehen das der auch den 120i F20 antreiben wird? das wären “nur” 14PS mehr als der 118i. Wenn es NICHT der Motor für den F20 ist, dann find ich es wiederum komisch, das BMW keine konsistenz mehr zeigt. Die Leistungsdaten waren früher immer ziemlich identisch (z.B. 120d, X3 20d, 20d….)

    • Micmag72

      Passt doch. Exakt 10kw mehr…

      • Anonymous

        Lohnt es sich dann mehr Geld auszugeben ich meine merkt man dann die Mehrleistung

    • Moritz

      bei den modellbezeichnungen muss nicht immer konsequenz herrschen was die aggregate betrifft. der X1 ist eben schwerer als der 1er und wird deshalb sinnvoller vom 2L-Turbo mit einer etwas souveräneren drehmomentverteilung und geschmeidigeren leistungsentfaltung bewegt. die motorleistung steht hier eher im hintergrund. der neue 120i wird in hinblick auf sein leichteres gewicht vom 1.6L-Turbo angetrieben werden, und dann mit einer etwas höheren motorleistung als 184PS um sich vom 118i (170PS) distanzieren zu können. aber es kommt in diesem zusammenhang der verwendung der 2L-Maschine beim X1 eigentlich nur auf den charakter des triebwerks an, nicht auf die nennleistung…

  • BimmerFan

    Weiss man eigentlich schon ab wann es ein komplettes Facelift frü den X1 gibt? Kommt das schon 2012?

    • Das dürfte 2013 kommen, vermutlich im Frühjahr.

      • Anonymous

        das dürfte dann mein Jahr werden… 😉 *freu*

  • Pingback: Neuer X1 mit Modelljahr 2012? : Seite 4 : Ach ja, stimmt... ich war gerade noch beim x3. mal sehen, ob ...()

  • Dacno1982

    Seltsam: Beim F20 würde dann aber die “20i” Variante mit 184 PS kaum sinn machen, dazu sind der 18i und der 20i leistungsmäßig zu nah beieinander ????????

    • Die dürften bei den Fahrleistungen relativ nah beieinander liegen, aber ein anderes Fahrerlebnis bieten. Wenn Du mit dem N13 (18i) mithalten willst, musst Du ihn eben drehen, während der N20 (20i) das aus dem Ärmel schüttelt. Die absoluten messbaren Fahrleistungen dürften recht ähnlich sein, aber der 20i dürfte sich schon souveräner fahren lassen im Alltag.

  • Dacno1982

    Schade das BMW nicht gleich auch für die bestehenden (Diesel) Motoren das 8-Gang Automatikgetriebe anbietet…

  • Pingback: Zwei Erfolgsmodelle Seite an Seite: BMW X1 E84 und BMW X3 F25()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden