Brilliance A3: Wo bleibt er denn?

BMW X1 | 28.04.2011 von 4

Vor einigen Tagen haben wir über den neuen Brilliance A3 berichtet, der dem BMW X1 E84 aus einigen Perspektiven zum Verwechseln ähnlich sieht. Eigentlich sollte …

Vor einigen Tagen haben wir über den neuen Brilliance A3 berichtet, der dem BMW X1 E84 aus einigen Perspektiven zum Verwechseln ähnlich sieht. Eigentlich sollte der kompakte Geländewagen des chinesischen Kooperationspartners Brilliance auf der Shanghai Motor Show 2011 präsentiert werden, aber ganz offensichtlich ist da irgendetwas dazwischengekommen.

Dem Vernehmen nach war man nämlich in München absolut nicht von der Idee begeistert, dass Brilliance in China ein derartiges Fahrzeug auf den Markt bringt, bevor der BMW X1 dort überhaupt angeboten wird. Letzterer soll für den chinesischen Markt im neuen Werk Shenyang / Tiexi gebaut werden und dann einen günstigen Einstieg zur Marke BMW für aufstrebende Chinesen darstellen, was durch die Existenz eines optisch ähnlichen, aber deutlich preiswerteren Wettbewerbs-Modells einer chinesischen Marke erheblich weniger Aussicht auf Erfolg haben würde.

Die Proteste aus München hatten offensichtlich Erfolg und den Joint Venture-Partner dazu gebracht, die Vorstellung des A3 zumindest zu verschieben. Angeblich sei man sogar mit einer Neugestaltung des Fahrzeugs befasst, um keine weiteren Irritationen zu verursachen.

Es ist in jedem Fall ein deutliches Zeichen, dass der Messestand von Brilliance auf der Shanghai Motor Show in der Mitte statt der Weltpremiere des A3 nur eine große Lücke zu bieten hat, die unser Leser Nico vor Ort fotografiert hat. Informationen zum vor der Messe im Internet präsentierten A3 waren auch auf Nachfrage nicht erhältlich und vieles spricht dafür, dass der A3 niemals so wie ursprünglich gezeigt auf den Markt kommen wird.

Wir werden berichten, sobald es weitere Infos rund um BMW auf dem chinesischen Markt und das Joint Venture mit Brilliance geben sollte.

  • Andreas

    Gott sei dank, die Sache war von Anfang an abgehoben.

  • Andreas

    Gott sei dank, die Sache war von Anfang an abgehoben.

  • Anonymous

    Ja wo isser denn?

    Öhm Brilliance wollte sicher seine technische “Überlegenheit” zelebrieren und beschloss auf “eigener Achse” anzureisen..

    Der ACAC *gg* belebt die Karre garantiert gerade mit Starkstrom wieder…

    Brilliance wird sicher so eine Erfolgsgeschichte wie die PR Aktion von Putin mit dem Lada…

  • Rainer

    Trotzdem bleibt eins: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

    Die Plagiatsweltmeister aus China werden weiterhin alles schön abkupfern und dann unseren heimischen Premium-Herstellern irgendwann eine nahezu perfekte Kopie vor die Füße stellen, welches max. die Hälfte kostet. Bei der deutschen “Geiz ist Geil” und “nach mir die Sintflut” Mentalität, werden die damit auch Erfolg haben!

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden