Jon Sibal liefert neues Rendering zum BMW M6 Cabrio F12

BMW M6 | 4.03.2011 von 8

Im Lauf des kommenden Jahres wird auch die Garchinger Interpretation der neuen 6er-Reihe ihre Premiere erleben und nach der Vorstellung der AG-Modelle vor einigen Wochen …

Im Lauf des kommenden Jahres wird auch die Garchinger Interpretation der neuen 6er-Reihe ihre Premiere erleben und nach der Vorstellung der AG-Modelle vor einigen Wochen war es nur eine Frage der Zeit, bis erste Photoshop-Renderings einen Ausblick auf das neue BMW M6 Cabrio F12 liefern.

Jon Sibal hat nun für LeftLaneNews.com einen sehenswerten Entwurf erstellt, der einige interessante Elemente enthält. Wir sehen unter anderem eine aggressive Frontschürze mit sichtbaren Lufteinlässen für die Air Curtains und ingesamt relativ kantiger Gestaltung. Auch die Gestaltung der Kiemen in den vorderen Kotflügeln ist interessant und sehenswert. Wir würden allerdings vermuten, dass die Frontschürze des M6 weniger aggressiv gestaltet wird, weil es sich trotz aller Sportlichkeit weiterhin um ein elegantes Fahrzeug handeln soll, das nicht in erster Linie für den Einsatz auf Rennstrecken gebaut wird.

BMW-M6-Cabrio-F12-Rendering-JonSibal-LeftLanewNews

Vermutlich wird sich der neue M6 seinen Antriebsstrang weitestgehend mit dem BMW M5 F10 teilen. Wir sprechen somit von einem V8 Biturbo, der über beinahe 600 PS verfügt und die jeweiligen Vorgänger noch etwas übertreffen sollte.

Ob man die Abkehr vom Hochdrehzahlkonzept hin zu aufgeladenen Motoren nun mag oder nicht, aus Sicht von BMW ist sie mit Blick auf die immer strengeren CO2-Grenzwerte praktisch ohne Alternative. Die neuen Modelle sollen zwischen 20 und 30 Prozent weniger Normverbrauch bieten als ihre jeweiligen Vorgänger und somit ebenfalls einen Beitrag zur Reduzierung des Flottenverbrauchs leisten. Auch die Kunden dürfte die neue Sparsamkeit kaum stören, denn auch wenn die Spritpreise nicht immer kaufentscheidend sein werden, bietet die größere Reichweite einen erheblichen Komfortgewinn im Alltagsbetrieb.

Beim Fahrwerk setzt man in Garching auf modernste adaptive Varianten, die sich je nach Wunsch des Fahrers von sehr komfortabel bis sehr sportlich einstellen lassen. Die maximale Spreizung dieser Systeme ist mittlerweile deutlich größer als noch vor wenigen Jahren, weshalb man tatsächlich von zwei oder drei sehr verschiedenen Fahrerlebnissen sprechen kann.

Während die Vorgänger-Generation mit ihrem Hochdrehzahl-V10 und dem äußerst sportlichen SMG-Getriebe viele Sportfahrer begeistern konnte, waren jene Menschen, die mehr Wert auf Komfort im Alltag legen, von der teilweise ruppigen Technik weniger angetan. Bei den neuen Modellen möchte man in Garching alles besser machen und nun sowohl den Komfort-Fans als auch den Sportlern das perfekt sitzende Fahrzeug bieten.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden