Bildvergleich: Mercedes C-Klasse Coupé vs. BMW 3er Coupé E92 LCI

BMW 3er | 14.02.2011 von 30

Über das neue Mercedes C-Klasse Coupé haben wir bereits vor wenigen Stunden berichtet, nun gibt es wie gewohnt auch einen Bildvergleich mit dem BMW 3er …

Über das neue Mercedes C-Klasse Coupé haben wir bereits vor wenigen Stunden berichtet, nun gibt es wie gewohnt auch einen Bildvergleich mit dem BMW 3er Coupé E92 LCI. Auch wenn es aus Stuttgart mit dem neun Zentimeter längeren E-Klasse Coupé noch einen weiteren Wettbewerber für das 3er Coupé gibt, soll der Vergleich an dieser Stelle mit dem im Vergleich zum BMW zwei Zentimeter kürzeren C-Klasse Coupé stattfinden.

Auf den Bildern kaum erkennbar ist die Tatsache, dass die neue Variante der C-Klasse nicht über rahmenlose Scheiben verfügt, was für manchen Interessenten durchaus den Schritt zum 3er Coupé rechtfertigen könnte – oder zum Mercedes E-Klasse Coupé.

Mercedes-C-Klasse-Coupé-BMW-3er-Coupé-Bildvergleich-Heck1

Bei den Motoren bieten sowohl BMW als auch Mercedes überwiegend das Programm der jeweiligen Limousine an. Will man in rund 9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und kann sich auch mit einem Vierzylinder anfreunden, fällt die Wahl auf den Mercedes C 180 Blue Efficiency oder das BMW 318i Coupé. Mercedes gibt hier mit Schaltgetriebe einen Verbrauch zwischen 6,7 und 7,3 Litern an, der BMW kommt auf einen Normverbrauch von 6,3 Litern auf 100 Kilometer.

Darf es etwas mehr sein, bekommt man bei BMW den 325i mit Reihensechszylinder und 218 PS, der mit Automatikgetriebe in 7,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Diesen Wert erreicht auch der 204 PS starke Mercedes C 250, er bietet allerdings nur vier Zylinder und ist nicht mit Schaltgetriebe bestellbar. Dafür ist auch sein Normerbrauch mit 6,5 bis 7,0 Liter etwas niedriger als der des BMW 325i, der mit Schaltgetriebe 7,2 und mit Automatik 7,4 Liter verbraucht.

Der einzige Sechszylinder im Mercedes-Programm ist der C 350 Blue Efficiency. Sein V6 leistet 306 PS und beschleunigt das Coupé in Folge seiner etwas längeren Gesamtübersetzung in 6,0 Sekunden auf Landstraßentempo. Das BMW 335i Coupé ist hier mit 5,4 Sekunden spürbar schneller unterwegs, dafür verbraucht es mit 8,4 Litern auch mehr als der Mercedes, der sich mit 6,8 bis 7,0 Liter begnügt. Während es den Mercedes nur mit Automatikgetriebe gibt, erhält man bei BMW auch das Topmodell als Handschalter – oder mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Mercedes-C-Klasse-Coupé-BMW-3er-Coupé-Bildvergleich-Front

Bei den Dieseln bietet Mercedes momentan nur den C 220 CDI und den C 250 CDI mit 170 respektive 204 PS an. Der Einstiegsmotor liegt bei den Fahrleistungen mit 8,4 Sekunden deutlich hinter dem BMW 320d Coupé, das nach nur 7,5 Sekunden Landstraßentempo erreichen kann. Beim Verbrauch liegt der Vierzylinder von BMW mit 4,7 Litern praktisch auf Augenhöhe, Mercedes gibt eine Spanne von 4,4 bis 5,1 Liter auf 100 Kilometer an.

Gegen den vorläufigen Top-Diesel C 250 CDI mit doppelt aufgeladenem Vierzylinder stellt sich bei BMW das 325d Coupé mit Reihensechszylinder. Während bei den Fahrleistungen mit rund 7 Sekunden praktisch Gleichstand herrscht, unterbietet der Mercedes mit 4,9 bis 5,4 Litern den Verbrauch des BMW. Das 325d Coupé kommt je nach Getriebe auf einen Verbrauch zwischen 5,7 und 6,1 Liter.

(Bilder: BMW / Mercedes-Benz)

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden