BMW M GmbH steigert Absatz im Jahr 2010 um über 14 Prozent

BMW M | 2.02.2011 von 17

Mit einem deutlichen Plus von 14,2 Prozent im Vergleich zum eher mäßigen Jahr 2009 hat die M GmbH das vergangene Jahr abgeschlossen. Insgesamt konnten 16.967 …

Mit einem deutlichen Plus von 14,2 Prozent im Vergleich zum eher mäßigen Jahr 2009 hat die M GmbH das vergangene Jahr abgeschlossen. Insgesamt konnten 16.967 Fahrzeuge mit dem stärksten Buchstaben der Welt im Namen verkauft werden. Ebenfalls positiv entwickelt hat sich das Geschäft mit M Sportpaketen, BMW Individual und den ebenfalls von BMW M angebotenen Fahrerlebnistrainings. Zukünftig wird die M GmbH übrigens auch für die Einsatz- und Sicherheitsfahrzeuge von BMW verantwortlich sein und hat sich somit ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen.

Wichtigstes Modell war wie üblich das BMW M3 Coupé, das weltweit 5.729 Käufer für sich begeistern konnte. Weitere 2.544 Kunden konnten der Faszination des BMW M3 Cabrios nicht wiederstehen, 1.843 Menschen entschieden sich für die BMW M3 Limousine. Auch die allradgetriebenen Modelle verkauften sich gut, dabei macht das viertürige Coupé BMW X6 M mit 3.082 Einheiten sogar die bessere Figur als der praktische BMW X5 M, der 2.778 Mal verkauft wurde.

bmw-x5-m-review-2611

Auch beim Blick auf die wichtigsten Märkte gab es keine Überraschungen: Mit 6.821 Einheiten und einer Steigerung um etwas mehr als sechs Prozent liegen die USA klar an der Spitze. Es folgen mit deutlichem Abstand Deutschland (1.716) sowie Großbritannien und Nordirland (1.264).

Das größte Wachstum legte China an den Tag und es scheint eine Frage weniger Jahre zu sein, bis der Wachstumsmarkt auf dem zweiten Rang liegt: 1.088 Einheiten entsprechen einer Steigerung um 355%! Hohe Zuwächse gibt es außerdem aus Brasilien (+237%) und Russland (+104%) zu vermelden.

Bei den M Sportpaketen fiel das Wachstum im Jahr 2010 mit einem Prozent auf 138.800 Einheiten sehr moderat aus. Als wichtigster Markt präsentiert sich hier die Region Großbritannien und Nordirland, es folgen Deutschland und die USA. Die größten Zuwächse meldet die M GmbH aus Korea (+411%), China (+125%) und Russland (+107%).

Positive Zahlen gibt es auch von BMW Individual, denn die in diesem Rahmen veredelten Fahrzeuge konnten auf allen wichtigen Märkten ihren Anteil ausbauen. Wichtigster Markt bleibt dabei Deutschland (+16%), auf Platz zwei haben sich durch eine Steigerung um 119 Prozent die USA vorgeschoben. In China (+275%) und Russland (+182%) ist auch hier ein deutliches Wachstum zu beobachten. Absolute Zahlen von BMW Individual liegen uns momentan leider nicht vor, aber wir bemühen uns um Aufklärung.

Auch von den Fahrertrainings gibt es positive Nachrichten: Allein in Deutschland nahmen 2010 12.945 Menschen an einem Fahrertraining von BMW oder MINI teil (+21%). Mit einem Plus von 69% konnten sich die Erlebnislehrgänge signifikant steigern, aber auch die Steigerung um 208 Prozent beim BMW Motorrad Training kann sich sehen lassen. Das Training zum besonders effizienten Fahren erreichte 2010 27% mehr Teilnehmer als im Vorjahr.

Für das Jahr 2011 erwartet die M GmbH durch die Einführung des BMW 1er M Coupé sowie einiger neuer M Sportpakete weiteres Wachstum.

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden