Neuer Vierzylinder Turbo N20B20 feiert Premiere im X1 xDrive28i

BMW X1 | 18.01.2011 von 77

Die ständige und seit Jahren unüberhörbare Forderung nach weniger Verbrauch hat auch bei BMW dazu geführt, dass man sich dem Wunsch nach aufgeladenen Vierzylindern nicht …

Die ständige und seit Jahren unüberhörbare Forderung nach weniger Verbrauch hat auch bei BMW dazu geführt, dass man sich dem Wunsch nach aufgeladenen Vierzylindern nicht länger entziehen konnte. Die große Premiere dieser Motoren werden wir im Herbst im neuen BMW 1er F20 erleben, aber schon jetzt stellt BMW den X1 xDrive28i vor. Der dort bisher verbaute Reihensechszylinder mit 258 PS wird künftig durch einen mit TwinScroll-Lader unter Druck gesetzten Reihenvierzylinder mit 245 PS ersetzt, der über 2,0 Liter Hubraum verfügt.

Intern hört der neue Motor auf die Bezeichnung N20B20 und die Variante mit 245 PS wird zur Einführung die stärkste Variante der neuen Turbo-Vierzylinder sein. Direkteinspritzung, variable Ventilsteuerung und Vollaluminium-Gehäuse machen den N20 zu einem State-of-the-Art-Vierzylinder und selbst im X1 kann der kleine Vierzylinder nun mit der Achtgang-Automatik kombiniert werden. Den 1,6 Tonnen schweren X1 bringt der neue Motor in nur 6,1 Sekunden auf 100 km/h, in einem leichteren Umfeld sind aber selbstverständlich noch bessere Werte zu erwarten.

BMW-X1-xDrive28i-Exterieur-04

Selbiges gilt für den Verbrauch, denn der angegebene Wert von 7,9 Litern auf 100 Kilometer wird erst im Kontext wirklich beeindruckend. So kommt das anerkanntermaßen bisher beste Triebwerk dieser Art, der 2.0 TFSI von Volkswagen, im Umfeld des VW Tiguan trotz 45 PS weniger Motorleistung auf einen Normverbrauch von je nach Getriebe 8,5 oder 8,6 Litern. Gegenüber dem bisher verbauten Saugmotor mit sechs Zylindern bietet der Turbo-Vierzylinder 1,5 Liter weniger Verbrauch im EU-Zyklus.

Im neuen BMW 1er F20 sowe in der kommenden 3er-Generation F30 dürften die Verbrauchswerte und Fahrleistungen dank niedrigerem Gewicht und weiteren EfficientDynamics-Maßnahmen beeindruckend ausfallen. Dort wird es dann auch noch andere aufgeladene Vierzylinder geben, die schwächeren Varianten mit nur 1,6 Litern Hubraum (N13B16). Diese kleinen Motoren sollen sich auch im Verbrauch noch weiter nach unten abgrenzen.

Sobald es detaillierte Infos zu den Motoren gibt, werden wir ein weiteres Mal darüber berichten.

(Quelle: Autoweek.nl / Motorvision.de)

  • Peter

    “Der dort bisher verbaute Reihensechszylinder mit 258 PS wird künftig durch einen doppelt aufgeladenen Reihenvierzylinder mit 245 PS ersetzt, …”

    NEEEEEEEIIIIIIIIIN!!!!!

    • Jan

      😀

    • M-Fetischist

      Wieso gibts für diese Äußerung min. 4 Daumen runter?

      Peter hat doch recht!

      Von mir gibts da ganz klar einen Daumen hoch. … Wenn die Reihensechser, am besten auch noch ohne Aufladung als Sauger mal gänzlich aus dem BMW 5er Portfolio verschwinden, sag ich servus zu dem Modell.

      Weiter so Peter… Meine Sympathien hast du..

      Wie wärs mit einer Petition für den Erhalt der Reihensechszylinder Sauger bei BMW?

      • Ratze

        Und was ist dann deine Alternative?

        • M-Fetischist

          Autotechnisch? Irgendwann Youngtimer fahren ;)…. Gut erhaltene E39 / E60 LCI… 😉

    • M-Fetischist

      Ach eins noch.. Mir gehts hier primär nicht um die bloßen zwei Zylinder mehr.

      Aber der Reihensechser legt eine Laufkultur an den Tag, an die die 4 Zylinder einfach nicht rankommen… Und gerade in der Laufkultur liegt für mich auch das edel gediegene bei einem BMW.

      • re

        Sind wir mal ehrlich!
        Autofahren heißt auch vernünftigen Motorklang in der Nebenkulisse,
        ein 4-Zylinder Turbo klingt halt nach Reisschüssel! Gerade der R6 hat BMW doch erst zu dem gemacht, wo sie heute stehen und womit man sie klar von allen anderen unterscheiden kann! Ich scheiß auf 1 Liter weniger Verbrauch, dann kann ich gleich nen 116i kaufen! Laufkultur, Motorklang UND!!!! Werkstattkosten sind für mich wichtiger!
        Wie schnell kann mal was am Turbo kaputt gehen und wie langlebig sind die hochgezüchteten 4- Töpfe überhaupt?
        Nee, sollte BMW mehr und mehr die R6 Motoren aus dem Programm nehmen, gibts leider weniger Gründe der Marke treu zu bleiben. Denn ganz ehrlich finde ich die neuen Audis optisch von außen ansprechender, doch leider gibts dort keine Heckgetriebenen mit vernünftigen Motor…
        Wenn BMW so auf 4 Töpfe behaart, dann wirds halt ein V6 Allradler aus dem 4-Ringeland

        • Lennardt

          Also BMW ist dem Downsizing bisher eher zögerlicher als die Marken der VW AG gefolgt, deshalb bin ich mir ziemlich sicher dass man immernoch bei BMW eher fündig werden wird als bei eben Audi, wenns um Kulisse/Atmosphäre geht.

          • M-Fetischist

            Sicher auch nur noch mittelfristig… Meinst du nicht Lennardt? Perspektivisch können wir langsam leise servus sagen.

          • Lennardt

            R6 gehört einfach zu BMW wie die Nieren. Zumindest für mich. Wenn ich woanders mitfahre wo eben V-Motoren oder Vierzylinder verbaut werden fällt mir das beim Mitfahren auf. Allein deswegen würde es mich freuen wenn BMW neben dem Top-R6, also 35i bzw. 40i als V8-Replacement, noch einen normalen anbietet, aber wenn schon ein 2,8l R6 durch einen 2l R4 ersetzt wird seh ich da auf längere Sicht keine Möglichkeit. Die meisten Kunden werden sich von den Werten auf dem Papier überzeugen lassen und den Minderverbrauch der Laufruhe, die da eben nirgendwo in den Wertetabellen auftraucht, vorziehen und dementsprechen ist ein “kleiner” R6 für BMW als Parallelentwicklung zum spritspar-politisch-korrekten Turbo-R4 für die gleiche Leistungsstufe eine sinnlose Investition für die paar Freaks (wie wir ^^ ) die unbedingt R6 wollen.

          • abc

            Haha. Du immer mit deinen Motoren… Den n52 gibt es natürlich gar nicht mit 2,8 Litern Hubraum. Genauso wenig wie es den m3 mit turboladern gibt.

          • Lennardt

            damit ist der Kern meiner Argumentation natürlich hinfällig, wie ärgerlich.

          • abc

            Wenn du Unsinn schreibst, musst du dich nicht darüber wundern, dass du korrigiert wirst.

          • Lennardt

            Wenn das eine Korrektur war: danke!

          • M-Fetischist

            @ Lennardt

            “R6 gehört einfach zu BMW wie die Nieren.”.. Dankeschön! Bin ganz bei dir. =)

  • Pingback: X1 28i erhält neuen Vierzylinder-Turbo : BMW X1()

  • six-in-a-row

    na super… alles für ne positive schlagzeile á la “effizientes downsizing auch bei bmw”

  • donk

    Um sich über diese Entwicklung der Motoren aufzuregen ist es viel zu spät.
    Bleibt zu hoffen, dass die Subjektiven Fahrleistungen dem Datenblatt gerecht werden…

    • KR1S

      Ich würde eher sagen es ist noch zu früh um sich aufzuregen, immerhin ist den neuen Motor wohl noch keiner hier gefahren.

      Chris

      • Steve8178

        Sehe ich genauso. Ich liebe auch die sechser, aber warten wir ab was BMW aus den 4Zyl. gezaubert hat.
        Ich glaube trotzdem, da sich BMW auch jede Menge Zeit genommen hat, das die 4Zylinder wieder die Benchmark markieren werden in dieser Klasse, dazu noch die 8 Gang Box, Haleluja.

        • mb81

          Freu mich schon auf den Kommentar vom “Gusseisernen” auf den Beginn dieses neuen “Zeitalters”…

  • Pingback: Efficient Dynamics: Wie effektiv wirklich? : Seite 5 : Nun, wenn du meine übrigen Beiträge hier im Forum lesen würdes...()

  • Pingback: Kommt ein 125d oder gar ein130d? : Seite 4 : Es ist aber trotzdem auch oft so, dass auto x und auto y den g...()

  • Simon

    Ist schade das BMW die 6-zylinder Sauger aussterben lässt, aber die Leistungslücke zwischen x28i und x35i ist doch beträchtlich. Wird dann dort noch ein Sechszylinder in der 280PS Region vorgestellt welcher diese Lücke auffüllen soll?

    • Benny

      Diesbezüglich wird viel spekuliert, ein N55 mit rund 280 PS ist auf jeden Fall denkbar, aber weiterhin aufgeladen.

  • diesdas

    auf die 1-2 liter, die der 4 zyl. im vorteil ist, scheiss ich doch. ein reihensechser ist ein reihensechser…laufkultur, leistungsentfaltung, haltbarkeit, fahrgefühl…..unübertroffen.

    kauft euch nen 7er langversion mit 4 zyl….könnt ihr schön was sparen.

  • sonofnyx

    Ich hasse die Idioten, die nicht wissen, wie man den ECE Zyklus richtig interpretiert …

  • Peter

    Ich bin sieben Jahre lang nur drei- ,vier- , fünf- und sechzylinder-diesel gefahren, VR6 und einen v6-turbo hatt ich auch schon.

    Jetzt fahre ich nen 330ci e46 und muss sagen, nie wieder einen anderen Motor. Der Motor war für mich eigetlich der Kaufgrund, war vorher immer vom Stern angetan.

    Hoffentlich bleiben uns die Reihensechser wenigstens für die hohen Leistungsstufen, wenn dann mit aller wahrscheinlichkeit auch nur noch als Turbo, erhalten.

  • BMW-Fan

    Komme jetzt etwas durcheinander. Würde das auch bedeuten, dass der künftige 330 ein 4-Zylinder wird. Oder verläuft die Grenze dann beim 325. Wie muss man das einordnen?

    • Moritz

      beim kommenden dreier wird es auch einen R6-sauger mit 3.0L geben (also 328i oder 330i) 🙂 . der 325i wird allerdings mit dem R4-turbo ausgestattet…

  • Pingback: Neuer 4 Zylinder TwinPower Motor von BMW : BMW 3er E90, E91, E92 & E93()

  • Thomas1

    Finde ich persönlich nicht gut, daß ein 6er durch einen 4er ersetzt wird.
    Parallel dazu anbieten fände ich ja OK, aber so…

  • Daniel K.

    Bin vor etwa 2 Monaten von einem 4er auf einen 6er umgestiegen und muss sagen das ich diese Kraftentfaltung, diesen Durchzug einfach nicht mehr missen möchte… Schade…

  • mb_81

    Ein Traum der Motor! Endlich erkennt auch BMW die Zeichen der Zeit…wer bitteschön hat sich im X1 in D einen R6 gekauft? Sucht doch mal im mobile oder autoscout nach dem Modell??

  • mb_81

    Die Werte sind ja einsame Klasse…350NM bei 1200U/min!! Wahnsinn!

    • Steve8178

      Hammer die Werte, schon bei 1200U/min, man könnte im Leerlauf schon sagen da liegen 350NM an, mal heftig gesagt. 😉

  • mitsu

    Traurig aber wahr: Die aktuelle Diskussion führt dazu, dass sich BMW von einem nahezu Alleinstellungsmerkmal verabschiedet. Die 6-Zylinder in Reihe von BMW waren immer eine Wucht. Mein Vater kaufte 1977 einen der ersten 520 mit 6-Zylindern und 122 PS. Man sagte diesen Motoren eine gewisse Durchzugschwäche nach, aber nichts auf der Welt hätte meinen Vater und später auch mich von so einem Kauf abhalten können. Nun muss man auch als BMW-Käufer diese nervösen und hochgezüchteten 4-Zylinder kaufen. Für mich ist es schon eine Frechheit, dass so ein Motor unter der Bezeichung 28i verkauft wird. Ärgerlich macht es mich vor allem dann, wenn ich an meinen ersten 528i denke. EIN GEILES AUTO!
    Klar, der neue Motor entspricht dem Zeitgeist und er wird sicherlich sehr gut. Da lässt sich BMW nicht lumpen. Dennoch bin ich froh, dass ich in der glücklichen Lage bin, seit Jahren BMW 8-Zylinder zu fahren (und insgeheim halte ich die 6-Zylinder noch immer für faszinierender!!!). 4-Zylinder kommen mir für 1,5 Liter weniger im EU-Mittel nicht ins Haus.

    • mb_81

      sorry – aber das ist doch unsinn! Die Anzahl der verkauften R6 Benziner in Limousinen, X-Fahrzeugen ist (v.a. in EU) doch äußerst gering! Wenn Benziner, dann wird gleich der R6 Turbo 35i gekauft oder die (bisher) lahmen R4

    • Lennardt

      Wies mit den Verkaufszahlen aussieht (an mb81) weiß ich nicht, aber ich stimme ansonsten mitsu vollkomnen zu. Auch wenn die Verbrauchswerte sicherlich toll sind: Ich würde als ein Kunde der sich z.B. einen 328i kauft nicht auf 800cm³ und zwei Zylinder bzw. die damit verbundene Laufruhe als Preis für einen Twinscrolllader akzeptieren. Ich sehs schon kommen dass nach meinem Studium die R6-Motoren entweder abartig teuer, weil als V8-Ersatz oder garnicht mehr vorhanden. Ich könnt heulen 🙁

  • lamefe

    Es macht mich echt traurig. Man nimmt den Autos das Herz. Gerade wegen den 6 Zylindern mag ich BMW so. Der Motor verleiht den Autos eine Seele und eine riesen Portion Emotion. Ein solches Alleinstellungsmerkmal aufzugeben halte ich für äußerst Fragwürdig. Jetzt noch die Diesel 3L auf V6 umstellen und Frontantrieb bis hin zum 7er…Man könnte prima mit Ingolstadt kooperieren und so eine Menge Entwicklungskosten sparen…
    Für einen echten BMW Motor muss man wohl bald Motorrad fahren!

  • Reinhard

    Die Dschungelprüfung ist zu hart für mich.
    “Ich hab nen V8, holt mich hier raus”

  • Jake828

    zur überschrift:
    also Twin- und nicht BiTurbo, richtig?

    • Benny

      Das lag an den gestern Abend verfügbaren Quellen :-/ Dort ist von Biturbo die Rede und ich ging davon aus, dass das so stimmt. Mittlerweile ist klar, dass es sich um *einen* TwinScroll-Lader handelt, ja.

  • SebastianW

    Wirklich schade, diese Entwicklung, vor allem da der 6-Zylinder im jetztigen 28i mit weiterer Überarbeitung und 8-Gangautomatik mit Start-Stopp vermutlich genauso sparsam gewesen wäre..
    Von der 16-prozentigen Kraftstoffersparnis des neuen 4-Zylinders gehen ja schon mind. 6% auf die Kappe der neuen Automatik..

  • Coyote

    Ich ehrlich gesagt freue mich schon sehr auf die neuen Vierzylinder. So kann ich meine Mutter endlich wieder dazu überreden einen 1er zu kaufen. Der letzte wurde ein A3, weil BMW bei den Vierzylindern einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit war. Die neuen Motoren sind wahrscheinlich die Benchmark im Segment, so dass einige Käufer dazu gewonnen werden können. Ebenfalls ist es mehr als konsequent und notwendig die Sechszylinder zu ersetzen. Die Zeit bleibt für BMW nicht stehen und deshalb ist es ein notwendiger und überfälliger Schritt endlich in der Gegenwart anzukommen.

    • Lennardt

      Bist du schon R6 gefahren?

      • Coyote

        Ja mein Vater hat einen 525i. Natürlich ist R6 wirklich einzigartig, aber irgendwann ist jede Zeit zu Ende. Noch was zu Vierzylindern: Ich fahre relativ häufig den 1,4 TSI von Audi (respektive VW) und bin immer wieder beeindruckt von den Möglichkeiten und Eigenschaften eines Vierzylinders. Da hat sich eine Menge getan.

        • Lennardt

          Warum gibts für meine einfache Frage zwei Daumen runter?! Es war keine Unterstellung, sondern hat mich wirklich interessiert, ob die “Einsicht” kam ohne oder mit Vergelichsmöglichkeit.

  • Andreas1984

    Was gibt denn BMW eigentlich für eine Vmax für den X1 mit R4-Turbo an?

    • Benny

      Unabhängig vom Getriebe 240 km/h – beim “alten 28i” waren es 230 km/h.
      Auch 0-100 ist der neue deutlich besser aufgestellt: Bisher 6,8, nun mit Automatik 6,5 und mit Schaltgetriebe sogar 6,1 Sekunden.

      In der Elastizität ist ein Vergleich mit dem Vorgänger nicht so gut möglich, weil BMW solche Zahlen immer nur für Modelle mit Schaltgetriebe angibt. Der Vergleich mit dem X1 xDrive23d sieht aber gut aus: Beide fahren 80-120 im 4. Gang in 6,0 Sekunden, im fünften Gang schlägt der neue 28i den 23d mit 7,1 zu 7,6 deutlich.

      • Lennardt

        Müsste man nicht eher den abtretenen 28i gegen den neuen 28i vergleichen? Dass er den 23d übertrifft ist ja eine mindestanforderung.

        • Benny

          Klar, aber das ist nicht möglich, weil es solche Zahlen vom 28i R6 nicht gibt – weil es ihn nur mit Automatik gab. Dank des Drehmomentberges kann ich mir aber nicht vorstellen, dass ein solcher Vergleich pro R6 ausgehen würde.

  • Andreas1984

    Danke für die ausführliche Antwort.

  • Steve8178

    Ich bin von den Daten mehr als begeistert… Wer baut schon einen R4 und bekommt fast in allen belangen bessere Werte als vorher und dazu noch 1,5 Liter weniger Verbrauch.
    Für mich ist es ein Fortschritt bei solchen Daten, auch wenn die R6 für alle, auch für mich, was ganz besonderes ist, schließlich bleiben sie uns ja erhalten.

    Bin glaub ich der einzige mit mb_81 der die neuen für besser hält als die die Vorgänger, (rein von Leistungsdaten)

    • Lennardt

      Zitat:
      “Bin glaub ich der einzige mit mb_81 der die neuen für besser hält als die die Vorgänger, (rein von Leistungsdaten)”
      Ja wenn da keine Verbresserung vom Schritt R6->R4 wäre würde sich auch kein BMW-Angstellter trauen dafür eine Pressemitteilung zu verfassen. Noch dazu ist ein Fortschritt ein Punkt, dementsprechend auch bessere Leistung. Und ich wäre stark überrascht wenn die Laufruhe des aufgeladenen 4er an die des R6 rankommt. Ich kanns mir schwer vorstellen. Ich kenne einige, die BMW gerade deswegen fahren und auf den Mehrverbrauch in erster Linie sch***en..

      • Steve8178

        Da gebe ich Dir vollkommen recht, aber die sterben doch nicht aus. Noch keiner ist die neuen R4 gefahren, aber sie sind gleich schlechter wie die R6.

        Glaub mir ich vergöttere auch die R6, fahre ja auch selber einen, aber wenn sie Leistungstechnisch gar noch besser sind, dann ist das doch für viele ein Kaufargument, zumahl die meisten 1er Fahrer oder 3er Fahrer nun mal zum R4 (alt) greifen. Für viele wird der Verbrauch der neuen ein Verkaufsargument sein, vielleicht nicht für uns, aber wenn man sich die entwicklung der Zapfsäule anschaut, dann wird das immer wichtiger….

        Ich kenne die alten R4 recht gut und ich weiß wie lahm die sind und wenn ich auf meinen R6 umsteige, dann könnte man denken, man wechselt die Welten… Megaunterschiede…

        Abwarten, bis man sie mal gefahren ist… die werden auch Dich überzeugen, da bin ich mir sicher!!

        • AndReas

          Zitat: Abwarten, bis man sie mal gefahren ist… die werden auch Dich überzeugen, da bin ich mir sicher!

          Das wird erst passieren, wenn die R4 wie R6 klingen und die selbe Laufkultur mit sich bringen. ALSO NIE! Genau so wie ein R6 niemals wie ein V10 klingen wird. Papierwerte sind das eine, Emotion das andere!

        • Lennardt

          Ich habe nicht gesagt, dass die Laufruhe des neuen R4 schlechter sein WIRD, sondern dass ich stark davon ausgehe. Freuen würde es mich natürlich, wenn BMW da was aus dem Hut zaubert und die Physik (bzw. unausgeglichene Kräfte) beim R4 austrickst. Was die BMW beim Diesel geschafft hat ist ja auch genial.
          Und versteh mich nicht falsch: als normaler Vierzylinderersatz ist so ein Motor ja in Ordnung, aber doch bitte nicht als R6-Ersatz. Ich hab grad eben echt vorm PC gesessen und haargenau die Reaktion von Peter(siehe erster Kommentar 😀 ) beim Durchlesen gehabt.

        • mb81

          das kapieren hier scheinbar einige nicht, dass der R6 ja nicht komplett verbannt wird…lediglich die vielen verschiedenen Varianten von reinen Sauger R6 werden ersetzt. Aber wer kauft die schon heutzutage noch ALS NEUWAGEN?? Man schaue einfach mal auf mobile.de oder Ähnliches und suche bei 3er oder 5er nach den reinen Saugern…die gibt es kaum!

          • Lennardt

            es geht mir eher zum einen um die Downsizingtendenz, die sich seit einigen Jahren abzeichnet und hier einen Paukenschlag hinlegt, zum anderen darum dass Reihensechser damit ein ganzes Stück weniger erreichbarer sind. Dass die Entwicklung an sich mehr den V8 als R6 existenziell bedroht ist mir schon klar, aber dadurch werden R6 Oberklassemerkmal und dementsprechend teurer.

  • johnny

    habe grad bei auto-motor-sport gelesen das der neue motor im x1 ab 40400 euro zu haben ist, der x1 mit 6 zylinder startete bei 42400 euro

    • mb81

      pefekt! auch noch billiger als vorher!

  • LaForce

    BITTE NICHT SCHLAGEN, ABER…

    … 7,9 Liter finde ich jetzt nicht so wirklich toll. Die neue C-Klasse kommt mit einem V6 und 306PS immerhin auf 7,0 Liter Verbrauch.
    Ok, die C-Klasse hat keinen Allrad, dafür aber auch nur 7 Gänge statt 8.

    • Benny

      Stimmt schon, aber an den extrem niedrigen C-Verbrauchswerten hat auch die ellenlange Übersetzung ihren Anteil. Die C-Klasse ist beim Sprint von 0-100 mit 6,0 Sekunden beispielsweise nur eine Zehntelsekunde schneller als der 45 Kilogramm schwerere und 61 PS (!) schwächere X1 xDrive28i. Der Allradantrieb 4Mativ “bringt” laut MB weitere 0,6 Liter Verbrauch. Ich würde mal abwarten, was die neuen Vierzylinder von BMW im 3er verbrauchen und welche Fahrleistungen dort resultieren…

      • LaForce

        Ok. Wenn die C-Klasse auch noch Allrad hat, sind beide vielleicht gleich schwer.
        Könnt mir dann aber auch vorstellen, dass der Benz den Sprint nochmal schneller schafft als die 6 Sekunden.

        Nichts desto trotz hat die C-Klasse dann mit 7,6 Litern Verbrauch 0,3 Liter weniger und das bei 2 Zylindern und 61 PS mehr.

        • LaForce

          Versteht mich nicht falsch.
          Ich will den neuen Motor in keinster Weise schmälern. Auch weiß ich, dass der Weg von R6 -> R4 für BMW notwendig ist, wenn man sieht, dass in besagter C Klasse nur noch ein V6 angeboten wird, beim aktuellen BMW 3er immerhin noch 3 R6.
          Von daher muss BMW da nachziehen.

          Ich hätte aber ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Naja, seis drum.

        • Steve8178

          Du vergisst aber nicht dass das ein kleiner SUV ist und die C-Klasse eine Limo!!!! Also mal abwarten was der neue 3er rauszaubern wird. 😉

          • LaForce

            Ist das jetzt ein Argument FÜR oder GEGEN den BMW?

  • R6Junkie

    Lasset uns alle miteinander beten, daß zumindest der 330i ein nicht aufgeladener R6 bleibt. Ein N53 oder ein nicht aufgeladener N55 vielleicht. Ich fahre den 2.0TFSI mit 211 PS/350 Nm im A4 (sehr verhaltener Fahrstil) und der verbraucht im Drittelmix NIE unter 11 Liter und liegt damit exakt auf dem gleichen Niveau wie der N53 im 330i. EU-Norm und Werksangaben kann man komplett in der Pfeife rauchen, ganz im Ernst. Diese Werte sind nicht mal im Traum zu erreichen, weder bei Audi noch bei BMW. Und für diese Götzen opfert BMW sein Motorenerbe, verhökert quasi das Tafelsilber. Ein Jammer. Wer einen Benziner mit +250 PS kauft, der kümmert sich doch im Leben nicht um einen oder zwei Liter Mehrverbrauch, oder?

    • mb81

      ich wäre das beste Gegenbeispiel für deine letzte Frage 😉

      • TheRealDaniel

        Ich auch. 🙂

    • mb81

      schließlich darf man nicht vergessen, dass der Anschaffungspreis niedriger ist, die Steuern, das Gesamtgewicht und v.a.(!!) das Gewicht auf der Vorderachse!! Das solle man als BMW-Fan niemals vergessen

      • R6Junkie

        hmmm… Mit dem Anschaffungspreis bin ich nicht so sicher. Kann mir kaum vorstellen, daß es da einen Weg nach unten gibt. Das BMW-Argument wird sein, daß die eingesparten zwei Töpfe kostenmäßig durch die aufwendige Turbotechnik ausgeglichen werden. Das mit dem Gewicht ist natürlich ein Argument.

  • JJJ

    Wenn ich sparen will ist BMW sowieso die falsche Marke. Also stöhrt auch der Liter Mehrverbrauch nicht. Und wenn ich mir den Verbrauch bei Turbo Vierzylindern anschauen wenn man schnell unterwegs sein will, ist der Unterschied noch kleiner.

  • TheRealDaniel

    Abwarten und Schnaps trinken. Ich werde die neuen Motoren nicht aburteilen, bevor ich sie nicht gefahren bin.

  • Coupé

    7,9 Liter ? der neue 640i (!!!) soll das selbe verbrauchen, wo ist da der fortschritt ?

    • Benny

      Das haben wir schon direkt beim 640i besprochen.
      http://www.bimmertoday.de/2011/01/21/bilder-aus-sudafrika-das-bmw-640i-cabrio-f12-mit-reihensechszylinder/#comments

      Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: xDrive sorgt für mindestens 5 Prozent Mehr-Verbrauch, der cW-Wert des X1 ist schlechter als der des 6ers, die Achtgang-Automatik im 6er hat bereits Auto-Start-Stopp, was z.B. beim 5er für eine Reduzierung des Normverbrauchs um 0,7 Liter sorgt. Man kann also schon davon ausgehen, dass der N20 im Umfeld des F12 – wo er nicht zum Einsatz kommen wird – spürbar weniger verbrauchen würde als der N55, aber der Wert des N55 im 640i ist natürlich unabhängig davon sehr gut.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden