Dakar 2011: Dreifachsieg für VW, X-Raid am Schluss auf P4, 5 & 7

Motorsport | 16.01.2011 von 2

Auf der letzten Etappe der Rallye Dakar gab es wie schon an den letzten Tagen keine Überraschungen und Nasser Al-Attiyah konnte seinen Gesamtsieg souverän nach …

Auf der letzten Etappe der Rallye Dakar gab es wie schon an den letzten Tagen keine Überraschungen und Nasser Al-Attiyah konnte seinen Gesamtsieg souverän nach Hause fahren. Am letzten Tag verlor der ehemalige X-Raid-Piloten lediglich ein paar Sekunden auf den Spanier Carlos Sainz und es gab einen weiteren Doppelsieg, der den souveränen Auftritt von Volkswagen in Südamerika standesgemäß abrundete.

Der dritte Platz von Krzysztof Holowczyc unterstreicht zudem, dass der Pole auf manchen Etappen in der absoluten Spitzengruppe mithalten kann. Falls er im kommenden Jahr von Beginn an die Leistung der letzten Tage abrufen kann und das nächstjährige Auto des Teams X-Raid zuverlässig und schnell ist, könnte er einer der Geheimfavoriten für die Dakar 2012 sein. Stéphane Peterhansel beschloss die Rallye heute mit einem sechsten Platz und landete in der Gesamtwertung auf dem vierten Platz.

DAKAR RALLY ARGENTINA-CHILE

Mit einem Tagessieg für das Team BMW Motorrad by speedbrain beendete Frans Verhoeven die Rallye Dakar und konnte somit in der Gesamtwertung noch auf den 15. Rang klettern. Auch der zehnte Platz für Matthias Kahle mit seinem SMG Buggy verdient ohne Zweifel viel Anerkennung, denn immerhin war er der bestplatzierte Fahrer ohne Allradantrieb – im Übrigen mit einem Turbodiesel von BMW.

Stéphane Peterhansel: “Wir hatten die passende Ausrüstung, um zu kämpfen und in der ersten Woche waren wir ja auch an der Spitze. Wir lagen nur Minuten hinter der Spitze. Dann haben wir begonnen, durch Fehler von mir immer mehr zu verlieren. Es gab Fehler bei der Navigation und dann haben wir natürlich viel Zeit durch die Reifenschäden verloren.
Wir sind am Ende wie im letzten Jahr ins Ziel gekommen – auf dem vierten Platz. Das ist Motorsport. Die Dakar ist kompliziert. Wir wissen das. Man muss mit den Fehlern und den Rückschlägen klarkommen. Wir werden im nächsten Jahr zurück sein und wir haben ein paar Ideen, um das Auto weiter zu verbessern.”

Frans Verhoeven: “Ich bin mit dem festen Willen gestartet, noch einmal ein Top-Tagesresultat für das Team zu holen. Mein Bike hat mir dabei geholfen und ist heute super gelaufen.”

Wolfgang Fischer (Teamchef speedbrain): “Es freut mich für das ganze Team, dass wir noch einen versöhnlichen Abschluss bei dieser Dakar gefunden haben. Während der gesamten Rallye haben wir versucht, aus allen Situationen das Beste zu machen. Es ist uns gelungen, noch unter die Top-15 zu kommen und haben mit dem heutigen Sieg noch ein Glanzlicht gesetzt. Wir haben bei dieser Dakar bei fünf Etappen geführt und zwei gewonnen. Darauf können wir aufbauen. Wir werden daran arbeiten, bei den kommenden Rallyes vorne mitzumischen.”

Die Top 11 der letzten Etappe:
1. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) – VW Race Touareg – 1h 16m 08s
2. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 1h 16m 46s
3. Krzysztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – BMW X3 CC – 1h 17m 33s
4. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) – VW Race Touareg – 1h 18m 06s
5. Mark Miller (USA)/Ralph Pitchford (ZA) – VW Race Touareg – 1h 18m 10s
6. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 1h 19m 05s
7. Guilherme Spinelli (BR)/Youssef Haddad (BR) – Mitsubishi Lancer – 1h 20m 06s
8. Erik Van Loon (NL)/Harmen Schotalbers (NL) – Mitsubishi Pajero – 1h 22m 34s
9. Alfie Cox (ZA)/Jürgen Schröder (D) – Nissan Overdrive – 1h 24m 55s
10. Christian Laveille (F)/Jean-Michel Polato (F) – Nissan Dessoude – 1h 25m 07s
11. Ricardo Leal Dos Santos (P)/Paulo Fiùza (P) – BMW X3 CC – 1h 27m 16s

Die Top 10 der Gesamtwertung nach der letzten Etappe:
1. Nasser Saleh Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) VW Race Touareg 45h 16m 16s
2. Giniel de Villiers (ZA)/Dirk von Zitzewitz (D) VW Race Touareg 46h 05m 57s
3. Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz Senra (E) VW Race Touareg 46h 36m 54s
4. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) BMW X3 CC 47h 00m 04s
5. Krzysztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) BMW X3 CC 49h 27m 37s
6. Mark Miller (USA)/Ralph Pitchford (ZA) VW Race Touareg 50h 10m 58s
7. Ricardo Leal Dos Santos (P)/Paulo Fiùza (P) BMW X3 CC 52h 06m 23s
8. Christian Laveille (F)/Jean-Michel Polato (F) Nissan Dessoude 53h 13m 34s
9. Guilherme Spinelli (BR)/Youssef Haddad (BR) Mitsubishi Lancer 53h 39m 53s
10. Matthias Kahle (D)/Thomas Schuenemann (D) SMG Buggy 60h 28m 12s

(Quelle: X-Raid / speedbrain)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden