Wird der MINI wieder mini?

MINI | 18.08.2010 von 5

Der Name MINI ist bei den heutigen Modellen der Marke nur noch bedingt Programm, denn verglichen mit der Ur-Version sind alle heute angebotenen MINIs ziemlich …

Der Name MINI ist bei den heutigen Modellen der Marke nur noch bedingt Programm, denn verglichen mit der Ur-Version sind alle heute angebotenen MINIs ziemlich groß. Demnächst könnte es hier aber eine Rückkehr zur eigentlichen Idee hinter dem MINI kommen, denn laut der britischen Auto Express denkt man in München intensiv über einen Smart-Konkurrenten nach.

In dieser Klasse bietet die BMW Group derzeit kein Fahrzeug an und meist zeigte man sich auch eher skeptisch, ob ein ausreichend großer Markt für Stadtfahrzeuge mit nur zwei Sitzen und relativ wenig Kofferraum existent ist. Dennoch ist es logisch, dass man diese Frage von Zeit zu Zeit neu bewertet und selbstredend kann man dabei auch zu unterschiedlichen Schlüssen kommen.

Mini-MINI-Auto-Express

Die Frage, ob bei MINI an einem solchen Fahrzeug gearbeitet wird, stellt sich laut Auto Express jedenfalls nicht mehr. Stattdessen glaubt man dort zu wissen, dass auch der künftige Kleinstwagen in einer besonders potenten John Cooper Works-Version zu haben sein wird.

Die Außenlänge soll dabei die 3-Meter-Marke nur knapp überschreiten, womit man den bisherigen MINI Hatchback um mehr als einen halben Meter unterbieten würde. Um dem Manko der Zweisitzigkeit zu begegnen, soll der kleine MINI zumindest optional mit zwei Notsitzen ausgestattet werden können, die das Kofferraumvolumen dann natürlich weiter reduzieren. Das inoffizielle Vorbild Smart ist mit einer Außenlänge von 2,50 Metern übrigens noch ein ganzes Stück kürzer.

Unter der Haube sollen die künftigen Dreizylindermotoren von BMW zum Einsatz kommen, die in diesem Umfeld mit besonders niedrigen Verbrauchswerten glänzen dürften. Im Fall des John Cooper Works soll das Triebwerk rund 150 PS leisten und den Kleinstwagen in knapp über sieben Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können, außerdem soll natürlich auch das kleinste Pferd im Stall mit dem MINI-typischem agilen Handling begeistern.

Die Auto Express meint, dass die Basismotorisierungen One, Cooper und Cooper S schon im Jahr 2012 bei den Händlern stehen könnten, das Topmodell soll dann im Jahr 2013 folgen. Wir sind diesbezüglich noch etwas zurückhaltender, werden aber berichten, wenn es neue Informationen geben sollte.

(Entwurf: Auto Express)

  • XfrogX

    Wenn es nicht mini bzw bmw machen würde würde ich sagen scheißt einfach auf crashtests, also nur das minimun um zugelassen zu werden udn baut das teil einfach so leicht wie möglich. Der ur mini hat auch nicht viel schutz und die meisten leute würde lieber einen billigen leichten stadtflo kaufen als ein 12000€ teueres vollgestofftes auto das wieder nciht weiß was es sein will.

  • dabatzi

    Ui ui ui …. das würde aber Audi wieder in Bedrängnis bringen, einen Mini mini Killer zu bauen … wie soll man den dann nennen ? A0 ???

    • tk14

      Der ist ja angeblich auch schon in Planung. Als Bruder des demnächst erscheinenden VW Up.
      Was den Namen betrifft hat Audi wohl das gleiche Problem wie BMW, nur eine Klasse tiefer ^^

  • Thomas

    Ich stell mir die Karre schon lustig vor. Der alte Mini hat viel Spaß gemacht und ich denke, der neue könnte dank besserem Fahrwerk und der aktuellen Reifen richtig heiß sein. Mit rund 150 PS dürfte man damit ne Menge Spaß haben können, zumindest auf kurvigem Geläuf.

  • XfrogX

    Audi wird den kleinen bestimmt a0 nennen *g* Oder irgentwas in anlehnung an die ach so tolle e studie.

    @ thomas, klar wenn so ein wagen mit ähnlichen zielen gebaut würde wie der ur mini könnte man ein klasse spaß gerät bauen, aber man wird wohl wenigdie sportlichkeit als ziel haben udn so weder beim gewicht angemessen niedrig liegen noch in den anlagen.

    Finds schade das es kaum noch wirklich leichte autos gibt dabei macht weniger gewicht meistens viel mehr spaß als ein paar ps mehr. Einmal flott lotus fahren und man weiß das.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden