Im September soll auch die aktuelle Auflage des MINI Hatchback (intern R56) ihr Facelift erfahren und damit auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Im Zusammenhang mit diesem Life Cycle Impulse wird es unter dem Blech einige Änderungen geben, beim Exterieur dürften sich die Modifikationen aber in engen Grenzen halten. Auf sämtlichen bisherigen Spyshots zum Facelift fallen die zusätzlichen Belüftungsöffnungen in der Frontschürze auf, die offenbar für eine bessere Kühlung der Bremsen sorgen sollen. Ansonsten dürften wir lediglich Detailänderungen am Innenleben der Scheinwerfer sowie bei der Gestaltung von Heckschürze und Seitenschweller zu sehen bekommen.

Unserem Leser Thomas Jaeger ist nun ein schwarzer Prototyp vor die Linse gefahren, bei dem es sich allem Anschein nach um einen MINI Cooper S handelt. Dieser verfügt bereits seit März über einen neuen Motor, der 184 PS leistet und Direkteinspritzung und TwinScroll-Turbolader erstmals mit der von BMW bekannten Valvetronic kombiniert. Bis September wird es hier keine weiteren Änderungen geben, was auch auf die sonstigen Benzinmotoren zutrifft.

MINI-R56-Facelift-2010-02

Anders könnte das bei den Selbstzündern aussehen, denn abseits der großen Öffentlichkeit hat BMW die Dieselpalette für den neuen MINI Countryman grundlegend überarbeitet. Während die bisherigen Diesel über einen Hubraum von 1.560 Kubikzentimetern verfügten, kommt die neue Generation auf 1.598 cm³ und stellt außerdem mehr Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen zur Verfügung. Außerdem konnten die Verbrauchswerte weiter gesenkt werden und die Anforderungen der Abgasnorm EU5 erfüllt werden. Auch der MINI Cooper D R56 dürfte es also genau wie der Cooper D Countryman auf 112 PS und 270 Newtonmeter maximales Drehmoment bringen.

Außerdem halten sich weiterhin hartnäckig Gerüchte, nach denen die 143 PS starke Ausbaustufe des BMW Vierzylinders N47 auch bei MINI Einzug halten könnte. Aus Platzgründen ist es aber denkbar, dass der über 2,0 Liter Hubraum verfügende Motor nur im Countryman zum Einsatz kommt und Hatchback und Clubman verwehrt bleibt.

Im Innenraum wird auch der Hatchback das neue System MINI Connected erhalten. Das festplattenbasierte System vergrößert die Kommunikationsmöglichkeiten des MINI mit der Außenwelt und bietet bei angeschlossenem Smartphone auch die Möglichkeit Webradio zu hören.

(Bilder: Thomas Jaeger)

Do you like this article ?