Nachhaltigkeitsfahrt zu den Orten der Münchner Olympiabewerbung 2018

Sonstiges | 31.03.2010 von 3

Über die Unterstützung der Münchner Olympiabewerbung für 2018 durch die BMW Group haben wir schon mehrfach berichtet, denn es geht dabei vor allem um die …

Über die Unterstützung der Münchner Olympiabewerbung für 2018 durch die BMW Group haben wir schon mehrfach berichtet, denn es geht dabei vor allem um die Nachhaltigkeit von BMW. Im Zeichen der Nachhaltigkeit fand nun eine Fahrt zwischen München und Garmisch-Partenkirchen statt, an der unter anderem ein BMW ActiveHybrid 7, ein 730d, ein 635d sowie ein MINI Cooper D beteiligt waren.

Gefahren wurden die Fahrzeuge von der Olympiabotschafterin Katarina Witt sowie den Sportbotschaftern Rosi Mittermaier, Christian Neureuther, Georg Hackl, Alexander Resch, Christoph Langen und Petra Behle, die in den starken Dieseln an der Ausfahrt teilnahmen. Komplettiert wurde die illustre Runde durch Thomas Schmid, Bürgermeister von Garmisch-Partenkirchen, der mit einem lokal völlig emissionsfreien MINI E dazustieß.

P90058547

Katarina Witt: “Gemeinsam für nachhaltige Spiele, das war eine prima Idee von BMW und der Bewerbungsgesellschaft. Ich bin sicher, nicht nur mir hat der heutige Tag sehr viel Freude bereitet. Unser Ziel ist klar: Wir wollen nachhaltige Olympische und Paralympische Winterspiele 2018 nach München holen – und daran werden wir weiter gemeinsam mit Hochdruck arbeiten.”

Christian Ude (Oberbürgermeister der Stadt München): “BMW hat sich als eines der ersten deutschen Unternehmen bereit erklärt, die Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 als Nationaler Förderer zu unterstützen. BMW und Olympia – dieses Bündnis steht für Sportlichkeit, Schwung und Dynamik wie auch für ökologische Verantwortung und langfristigen Erfolg. Wenn unsere Vision der Münchner Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 Wirklichkeit wird, könnte BMW zum zweiten Mal die Eröffnung Olympischer Spiele gleichsam vor den eigenen Werkstoren erleben. Bereits bei den Sommerspielen 1972 war die BMW Group mit einem Elektrofahrzeug vom Typ BMW 1602 beim Marathon und beim Geher-Wettbewerb involviert. Heute zeigt BMW mit neuen Fahrzeugen, wie nachhaltig die Mobilität der Zukunft aussehen wird.”

Bernhard Schwank (Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft München 2018): “Zusammen mit BMW können wir ein nachhaltiges und umweltfreundliches Verkehrskonzept für die Spiele 2018 entwickeln. Das kompakte Zwei-Park-Konzept trägt dazu ebenso bei wie die kurzen Wege innerhalb der Parks.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden