WTCC: Seat räumt auf, Farfus ohne Chance

Motorsport | 20.09.2009 von 2

Beinahe wie erwartet waren auch Seat-Piloten daran beteiligt, als schon in der ersten Kurve des ersten Laufs dafür gesorgt wurde, dass BMW-Pilot Augusto Farfus heute …

Beinahe wie erwartet waren auch Seat-Piloten daran beteiligt, als schon in der ersten Kurve des ersten Laufs dafür gesorgt wurde, dass BMW-Pilot Augusto Farfus heute nicht an Muller und Tarquini dranbleiben konnte. Im obligatorischen Chaos nach dem Start war es wieder einmal ein BMW-Pilot, dem schon zu Beginn alle Chancen auf eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf genommen wurden. So konnten Tarquini und Muller einen ungefährdeten Doppelsieg feiern.

Dank der nach wie vor extrem zweifelhaft eingestuften Diesel-Seat hatten beide auch im zweiten Lauf keine Mühe, einen Doppelsieg zu feiern – weil sie trotz niedrigerer Kurvengeschwindigkeiten auf den Geraden mühelos überholen konnten. Der von Farfus in Lauf zwei erkämpfte Punkt ändert nichts am erlebten Debakel für seine WM-Chancen.

Wer auch immer für die aktuelle Einstufung der Diesel-Seat verantwortlich ist, hat scheinbar keinerlei Interesse an einer ausgeglichenen Rennserie gehabt – fairer Motorsport und ein ausgeglichenes Reglement sehen anders aus!

_fm20363

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden