Alle Details zum neuen BMW X1 E84

BMW X1 | 3.07.2009 von 6

Im Lauf des gestrigen Tages hat BMW wie erwartet die Schleusen geöffnet und uns mit jeder Menge Material zum BMW X1 E84 überflutet. Neben den …

Im Lauf des gestrigen Tages hat BMW wie erwartet die Schleusen geöffnet und uns mit jeder Menge Material zum BMW X1 E84 überflutet.

Neben den Preisen, einigen Bildern und vier Videos gibt es natürlich auch eine Pressemitteilung mit ausführlichen technischen Informationen zu den verschiedenen Modellen.

Neben dem Lifestyle-Charakter des Fahrzeugs betont BMW hier aber auch die vorhandenen technischen Qualitäten – angefangen vom niedrigen Verbrauch bis zu den Vorzüges des Allradsystems xDrive.

P90048970

Neben Fahrspaß und Effizienz kommen aber auch die praktischen Aspekte nicht zu kurz. Der Innenraum ist mit vielfältigen Ablagemöglichkeiten ausgestattet und bietet hohe Flexibilität.

Die Fondsitzlehne lässt sich in im Verhältnis 40/20/40 umklappen und damit an die jeweiligen Transportbedürfnisse anpassen. Außerdem lässt sich ihre Neigung in zahlreichen Stufen um bis zu 31 Grad verstellen, womit gegebenenfalls etwas mehr Platz im Kofferraum bei gleichzeitigem Erhalt der Plätze auf der Rückbank geschaffen werden kann.

Das Kofferraumvolumen beträgt normalerweise 420 Liter, was sich ungefähr auf dem Niveau der BMW 3er Limousine befindet. Bei senkrecht gestellter Rückbank stehen bereits 490 Liter zur Verfügung, klappt man die Rückbank um, kommt man auf ein maximales Ladevolumen von beachtlichen 1.350 Litern.

BMW-typisch werden auch beim Fahrwerk höchste Ansprüche befriedigt. So kommt eine Fünflenker-Hinterachse zum Einsatz, während vorn bei den xDrive-Modellen eine Doppelgelenk-Druckstreben- beziehungsweise bei den sDrive-Modellen eine Aluminium-Doppelgelenk-Zugstrebenachse Verwendung findet.

Auch wenn es die Dynamic Performance Control aus dem BMW X6 nicht in den X1 geschafft hat, gibt es immerhin eine so etwas ähnliches. Während beim X6 mit DPC das kurvenäußere Rad beschleunigt wird, wird beim X1 – wenn man die optionale sportliche Fahrwerksabstimmung bestellt – wie beim BMW 7er mit xDrive die etwas einfachere Variante verwendet, bei der das kurveninnere Rad abgebremst wird.

In beiden Fällen lenkt das Fahrzeug besser ein, weil der Einlenkvorgang durch die Beschleunigungs- respektive Bremseingriffe an der Hinterachse unterstützt wird. Während man beim X6 aber sogar beschleunigt, wird man beim X1 zumindest formal ein wenig gebremst. Dieser durch den Bremseingriff bewirkte Verlust an Vortrieb wird aber durch eine Erhöhung des Antriebsmoments ausgeglichen, sodass man doch so stark beschleunigt, wie man es von der Gaspedalstellung normalerweise ableitet.

Bei der Motorenpalette gibt es keine weiteren Überraschungen. Wie erwartet, wird die Benziner-Palette zum Marktstart auf den BMW X1 xDrive28i mit dem Motor aus dem BMW Z4 sDrive30i beschränkt sein. Das lässt darauf schließen, dass der X1 auch in den USA und anderen Ländern mit schlechter Benzinqualität an den Start gehen wird.

Im Frühjahr 2010 wird es mit der neuen Einstiegsmotorisierung BMW X1 sDrive18i einen zweiten Benziner im Angebot geben.

Deutlich umfangreicher fällt das Angebot bei den Selbstzündern aus. Zur besseren Übersicht gibt es daher diese kleine Auflistung:

  • BMW X1 sDrive18d – 143 PS – 320 Nm – 9,6s 0-100 – Vmax 200 – 5,2 Liter/100 km
  • BMW X1 xDrive18d – 143 PS – 320 Nm – 10,1s 0-100 – Vmax 195 – 5,7 Liter/100 km
  • BMW X1 sDrive20d – 177 PS – 350 Nm – 8,1s 0-100 – Vmax 218 – 5,3 Liter/100 km
  • BMW X1 xDrive20d – 177 PS – 350 Nm – 8,4s 0-100 – Vmax 213 – 5,8 Liter/100 km
  • BMW X1 xDrive23d – 204 PS – 400 Nm – 7,3s 0-100 – Vmax 223 – 6,3 Liter/100 km

Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 205 km/h erreichen diese nur, wenn eine entsprechende Rad-Reifenkombination gewählt wird. Ansonsten beträgt die Vmax 205 km/h.

Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm EU5. Für die besseren Fahrleistungen und den niedrigeren Verbrauch der Hecktriebler sind die typischen Nachteile aller Allradfahrzeuge verantwortlich: Mehr Reibungsverluste im naturgemäß komplizierteren Antriebsstrang sowie ein höheres Fahrzeuggewicht.

Als besondere Ausstattungsvariante wird es das Paket “X-Line” geben. Dieses beinhaltet in Wagenfarbe lackierte Einsätze für den vorderen und hinteren Stoßfänger sowie die seitlichen Schweller. Dazu kommt ein lackierter Steg, der den unteren Kühllufteinlass horizontal teilt. Bestellt man die Dachreling, wird diese im X-Line-Umfang silbern ausgeführt.

Im Innenraum wird wieder Wert auf ein fahrerorientiertes Cockpit gelegt, was viele Freunde von BMW erfreuen dürfte. Natürlich kommt in Verbindung mit den optionalen Navigationsgeräten auch das aktuelle iDrive-Bediensystem zum Einsatz.

Für das Interieur gibt es außerdem das Design-Paket Cool Elegance. Dieses umfasst Sport-Ledersitze in der Farbe Oyster mit schwarz-gelbem Keder sowie die Interieurleiste Holz Wave Hell. Der untere Bereich der Armaturentafel sowie die Mittelkonsole sind dann ebenfalls im Farbton Oyster ausgeführt.

Wenig überraschend spielt auch Efficient Dynamics eine Rolle beim BMW X1. Verwendung finden die Maßnahmen Bremsenergie-Rückgewinnung, rollwiderstandsoptimierte Reifen, bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate sowie ein Hinterachsgetriebe mit optimierten Warmlaufeigenschaften. Modelle mit Handschaltung haben auch die Start-Stop-Automatik sowie die Schaltpunktanzeige an Bord.

Das Sechsgang-Automatikgetriebe ist beim BMW X1 xDrive28i sowie dem BMW X1 xDrive23d bereits serienmäßig verbaut und wird für den BMW X1 xDrive20d optional angeboten. Mit der Steptronic-Funktion können Gangwechsel aber auch hier manuell ausgelöst werden.

Das intelligente Allradsystem xDrive ist auch im BMW X1 mit DSC und Motorelektronik verknüpft. Auch beim X1 wirkt xDrive also durch eine Momentenverteilung aktiv einem sich andeutenden Unter- oder Übersteuern entgegen.

Wie beim BMW 7er mit xDrive wird auch beim X1 bei Kurvenfahrt automatisch mehr Leistung an die Hinterräder geleitet, um das für viele Allradfahrzeuge charakteristische Untersteuern zu verhindern.

Durch diese intelligente Auslegung von xDrive können Regeleingriffe des DSC in Form des Abbremsens einzelner Räder sowie eine Motorleistungsreduzierung deutlich später als üblich erfolgen. Im Notfall steht der Rettungsanker DSC aber natürlich immer zur Verfügung.

Beim Fahrzeuggewicht fällt vor allem der große Unterschied zwischen den Allradmodellen und den Hecktrieblern ins Auge, der aber nicht überrascht.

Das Leergewicht nach EU-Regularien, also inklusive 75 Kilogramm für Fahrer und Gepäck, beträgt beim schwersten X1-Modell, dem BMW X1 xDrive28i, 1.685 Kilogramm.

Die allradgetriebenen Diesel xDrive18d, xDrive20d und xDrive23d wiegen 1.615, 1.650 beziehungsweise 1.670 Kilogramm. Die Hecktriebler sDrive18d und sDrive20d wiegen nur 1.545 beziehungsweise 1.565 Kilogramm.

Im Lauf des Tages wird es auch noch eine umfangreiche Bildersammlung zum BMW X1 geben, weshalb wir uns an dieser Stelle auf sechs Bilder beschränken.

(Quelle: BMW Pressemitteilung)

  • andreas krieger

    hallo benny

    hast du bilder vom x1 in 1920*1440 auflösung ?

  • Benny

    Kann ich organisieren. Welche brauchst Du denn? Hoffentlich nicht alle 😉 Wird aber erst heute Abend oder morgen früh…

  • andreas krieger

    hmm, ich bräuchte ein paar von braunem x1 in bewegung (so ähnlich wie das 2. bild in erster reihe).

    dann eins von hinten (am besten mit bremslicht), würde gerne sehen wie die bremsstäbe verlaufen.

    und ich habe irgendwo eins gesehen, es wurde bei nacht auf dem hafen aufgenommen. da standen der weiße und der braune x1 umgeben von containern.

    wäre super wenn du die bilder organisieren könntest. danke im voraus

    beste grüße

  • Benny

    Probiers mal mit dieser Zip-Datei:
    http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/x1-highres.rar

    Ich hoffe mal 3750×2480 ist auch okay 😉 Kannst Du ja selber runterskalieren bei Bedarf. Grüße

  • andreas krieger

    hat geklappt

    danke

  • Pingback: Verkaufszahlen von BMW X1 E84 & BMW 5er übertreffen Erwartungen()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden