Die Motorenpalette des BMW X1 E84 zum Marktstart

BMW X1 | 29.06.2009 von 18

Auch wenn die offizielle Pressemitteilung nach wie vor auf sich warten lässt, können wir heute aus todsicherer Quelle schon ein paar Hinweise auf die künftige …

Auch wenn die offizielle Pressemitteilung nach wie vor auf sich warten lässt, können wir heute aus todsicherer Quelle schon ein paar Hinweise auf die künftige Motorenpalette des BMW X1 E84 geben.

Über das Thema an sich wurde zwar schon viel geschrieben, aber einige Dinge können wir nun endgültig verifizieren. Als kleine Überraschung dürfte die Tatsache betrachtet werden, dass es schon zu Beginn einen reinen Hecktriebler geben wird.

Dabei handelt es sich um den BMW X1 sDrive20d, der vom aus vielen Modellen bekannten 177 PS leistenden 2,0-Liter Vierzylinder angetrieben wird. Die Beschleunigung auf Landstraßentempo erfolgt bei diesem Modell in 8,1 Sekunden.

e84-teaser-2

Aber natürlich gibt es auch die erwarteten Allradmodelle. Neben dem identisch motorisierten BMW X1 xDrive20d – der im Übrigen wegen des höheren Gewichts 0,3 Sekunden länger auf 100 km/h benötigt – wird die Dieselpalette vom 204 PS starken BMW X1 xDrive23d ergänzt.

Der aus dem BMW 123d bekannte Motor beschleunigt den X1 in 7,3 Sekunden auf Landstraßentempo und stellt sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter bereits bei 2000 U/min zur Verfügung.

Die dritte zur Markteinführung angebotene Motorisierung wird der BMW X1 xDrive28i mit einem 258 PS leistenden Reihensechszylinder sein, der in nur 6,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt und damit vorerst das Top-Modell stellt.

Ab Dezember 2009 wird die Modellpalette mit zwei weiteren Angeboten nach unten abgerundet. Dabei handelt es sich um die jeweils 143 PS leistenden BMW X1 sDrive18d und BMW X1 xDrive18d, die in 9,6 beziehungsweise 10,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

Genaue Zahlen bezüglich des Spritverbrauchs erwarten wir im Zusammenhang mit der Pressemitteilung. Dann erfahren wir hoffentlich auch ein paar Details zum Antriebssystem sowie zu den neben Marrakesch Braun angebotenen Farben.

(Bild: Facebook BMW X1)

  • Domi

    Was soll den das mit dem “sdrive”? X macht ja Sinn, aber S?

  • Ist genau wie beim Z4. In Analogie zu den xDrive-Modellen gibt es eben sDrive für die Hecktriebler. Das s steht dabei für sportlich, was nun allerdings nicht heißen soll, das die xDrive-Modelle nicht sportlich wären.

    Die Ursache dafür ist der Wunsch nach einer durchgehenden Namensgebung. Nachdem man angefangen hatte, die Allradler beispielsweise BMW X5 xDrive30d zu nennen um den Namen xDrive bekannter zu machen, musste man sich etwas für die Nicht-Allradler einfallen lassen. Während das ja bei 330i etc. kein Problem ist, geht diese Namensgebung bei den X- und Z-Modellen nicht. Da man nun aber nicht drei verschiedene Varianten parallel haben wollte (z.B. BMW Z4 3.0i, BMW X3 xDrive20d, BMW 120d), musste man was tun. Die Lösung heißt sDrive.
    Wir werden wohl auch noch andere Buchstaben vor dem “Drive” sehen, zumindest hat sich BMW die Rechte an eDrive und hDrive gesichert, was für Elektro und Hybrid stehen könnte. Ob diese Namen auch zum Einsatz kommen, scheint im Moment aber fraglich, weil man damit wieder etwas ganz anderes als bisher vor das Drive stellen würde. Bisher gibt man damit ja an, wieviele bzw. welche Räder angetrieben werden und nicht womit sie angetrieben werden. –> Schaumermal 😉

  • Domi

    Finde ich total gestört. eine einheitliche nomenklatur würde man zB durch

    320d, 320d xdrive, X525i xdrive, Z420i, Z420d usw auch erreichen.

  • Benny

    Wobei X525i xDrive schon verwirrend wäre, oder? Ich finde da die deutliche Benennung des Modells durch X5 xDrive… besser, aber da kann man natürlich anderer Meinung sein 🙂
    Bei den anderen Modellen hat man es ja so wie von Dir vorgeschlagen gewünscht: BMW 320d xDrive, BMW 750i xDrive etc. und sich damit vom “alten” Schema BMW 330xi & Co. getrennt. Am Ende ist der Name aber sowieso egal, was zählt, ist die Technik, oder? 🙂

  • andreas krieger

    wozu braucht man eig. das x-drive beim x5 , ist doch klar ,dass er kein heckantrieb hat. und vor allem wieso nennt man den x1 x1 wenn es ihn mit heckantrieb gibt. das verfehlt völlig den sinn eines x-modells.

    ich stimme domi zu, das ist komplett gestört, zu viele namen. bald bleibt ja kein platz mehr auf dem heck, was kommt als nächstes ?
    BMW X5 6zyl. 3.0 triburbo diesel super duper x-drive. ?

    vllt denkt man bei bmw, je länger der name desto hochwertiger das auto.

    achja das waren noch zeiten, wo autos mit allradantrieb einfach einen fetten 4*4 aufkleber an den seiten hatten.

  • Benny

    Hm, ich seh das anders…
    Eigentlich ist es normal, dass die X-Modelle Allradantrieb haben, daher kommt ja auch das X. Es ist aber momentan in Mode, aus Spritspargründen auch solche Fahrzeuge mit nur zwei angetriebenen Rädern anzubieten, was beispielsweise auch VW beim Tiguan oder Mercedes beim GLK macht.
    Das X beim X1 macht durchaus Sinn, denn er ist ja wie X3 und X5 ein Offroader, zumindest bezüglich der Optik, auch wenn der Schwerpunkt natürlich mehr auf Asphaltfahrt liegt. Die Nomenklatur macht in meinen Augen also absolut Sinn, denn er ist ja kein 1er oder 2er, sondern eben ein “Geländewagen” der 1er-Klasse.
    Das man Geländewagen mittlerweile auch mit Front- oder Heckantrieb anbietet ist im Grunde nur eine Reaktion auf die Tatsache, dass sowieso fast niemand mit seinem “Geländewagen” ins Gelände fährt und daher auch fast niemand Allrad braucht. Außerdem spart man so eben Sprit und hat teilweise bessere Fahrleistungen dank weniger Gewicht.

    Bezüglich der Gesamtlänge des Namens sehe ich bei BMW noch keine größeren Probleme, denn da gibt es ganz andere “Problemfälle”. Ein BMW Z4 sDrive35i oder ein BMW X6 xDrive50i sind doch verglichen mit einem “Audi A4 Allroad Quattro 2.0 TFSI quattro” (Ja, das Quattro steht zwei mal drin) oder einem “Mercedes-Benz S 350 CDI 4Matic BlueEfficiency” total harmlos, oder?

  • Michael

    Nachdem die meisten sowieso keinen Allradantrieb brauchen und nur die höhere Sitzposition schätzen macht ein reiner Heckantrieb durchaus Sinn.

  • Domi

    Der reine heckantrieb und der name X1 machen natürlich Sinn, nur sDrive macht es nicht! Konsequenter weise müsste man dann nämlich auch einen 116i einen sDrive schriftzug verpassen!

  • Michael

    Ich finde doch auch, dass sich das bescheuert anhört.

  • Das wäre dann wirklich zu viel des Guten, denn die klassischen Modelle (1er, 3er, 5er, 6er, 7er) verlangen traditionell keine nähere Beschreibung der Antriebsart.
    Ein BMW 3er mit 2-Liter Benziner und Heckantrieb hieß schon immer BMW 320, später kamen dann Endungen für Benzin und Diesel dazu. Der BMW 320i hat aber niemals irgendwie seinen Heckantrieb zur Schau gestellt. Das wurde nur indirekt mit der xi-Namensgebung zu Gunsten der Allradler gemacht, wovon man ja mittlerweile auch wieder abgekommen ist.
    Bei den klassischen BMWs bzw. denen mit klassicher Namensgebung (also 1er bis 7er) wird daher nur das außergewöhnliche (xDrive) betont, während man den Standard nicht weiter hervorhebt.
    Bei den Modellen mit neuen Namen, die es erst seit den 90er Jahren gibt (X5, X6, X3, Z4, demnächst Z2 und X1, eventuell Y1 oder Y2), hat sich bisher noch keine Benennung eindeutig durchsetzen können. Zunächst hatte man eben den Hubraum hintendran (X5 3.0i), aber eine solche eindeutige Hubraum-Deklarierung funktioniert heute kaum noch, weil ja fast alle Motoren den identischen Hubraum haben (z.B. beim X1 würden alle Diesel vom 18d bis zum 23d “BMW X1 2.0d” heißen). Um hier auch weiterhin eine Unterscheidung zu ermöglichen, war etwas ohne Kommastelle notwendig, weil man bei 3.0i eben wirklich etwas mit 3,0 Litern erwartet, während man ein sDrive30i eher als grobe Leistungseinstufung werten kann.

  • Michael

    und wenig Sinn macht.

  • andreas krieger

    amen

  • Pingback: X1 : Seite 7 : BMW X Reihe()

  • andreas krieger

    hey benny,

    könntest du etwas über das neue BMW aerodynamik testcenter schreiben. ich finde leider nur fetzen im internet. ein vollwertiger bericht a la bimmertoday würde mich sehr interessieren.

    danke im voraus

  • Benny

    Hallo Andreas,

    kann ich machen, aber ich habe bewusst nicht darüber berichtet, weil das AVZ eigentlich schon seit einigen Wochen in Betrieb ist (Testbetrieb läuft schon seit Monaten) und es daher keine richtige “Neuigkeit” war, dass das AVZ nun läuft. Aber ja, ich kann noch was drüber schreiben, nur für Dich 😉 Irgendwann die Tage 🙂

  • aco

    Also ich hoffe das scih die 1er reihe (1,x1,1er coupe…….) gut verkaufen.Warum???Weil sccot von german car zone geäußert hat ,das wenn die kopakten Modele gut laufen sowas wie 1er Reihe oder Projekt i ,BMW sich vllt entschließt doch den CS Concept oder einen z8 Nachfolger zu bauen.

  • Domi

    Also dann hoffe ich mal der 1er wird der neuen VW Golf. Ein 8er Bmw als R8 Rivale *träum*

  • aco

    ich träume mit 🙂 vllt könnt dann ja auch ein cs concept oder z8 Nachfolger auch auf die Straße kommen .

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden