Kein BMW-Werkseinsatz bei den 24h am Nürburgring

Motorsport | 11.02.2009 von 0

Entgegen den Hoffnungen vieler Motorsport-Fans wird es beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen am Nürburgring nicht zu einem Dreikampf zwischen Porsche, Audi und BMW kommen. Während Porsche und …

Entgegen den Hoffnungen vieler Motorsport-Fans wird es beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen am Nürburgring nicht zu einem Dreikampf zwischen Porsche, Audi und BMW kommen.

Während Porsche und Audi um den Gesamtsieg kämpfen werden, wird BMW “nur” durch diverse Privatteams vertreten sein, die aber erfahrungsgemäß eher schlechte Chancen auf den Gesamtsieg haben.

Viele Fans hatten auf einen Dreikampf zwischen den schnellen Porsche von Manthey und Alzen, dem neuen Audi R8 und dem BMW M3 ALMS gehofft. Wie BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen gegenüber der Motorsport aktuell sagte, wird daraus allerdings nichts.

Stattdessen konzentriert man sich bei BMW Motorsport auf die American Le Mans Serie, wo der neue M3 ALMS vom Team Rahal Letterman eingesetzt werden wird.

Es scheint allerdings durchaus möglich, dass wir einige Exemplare der GT4-Version des M3 E92 beim 24h-Rennen sehen werden. Für den Gesamtsieg kommen diese aber höchstwahrscheinlich nicht in Frage. Sowohl die Motorleistung als auch die teilweise kostenintensive Radikalität, mit der um die letzte Zehntelsekunde gefeilscht wird, befinden sich bei gesamtsiegfähigen Fahrzeugen wie dem Manthey-Porsche erfahrungsgemäß in einer anderen Liga.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden