50 Jahre BMW M: Imolarot trifft Frozen Goldbronze am M4 G82

BMW M4 | 13.12.2022 von 5

Der 50. Geburtstag der BMW M GmbH hat das Jahr 2022 mit einer Vielzahl von Sondermodellen und Neuheiten geprägt, wobei die kürzlich vorgestellte Reinkarnation des …

Der 50. Geburtstag der BMW M GmbH hat das Jahr 2022 mit einer Vielzahl von Sondermodellen und Neuheiten geprägt, wobei die kürzlich vorgestellte Reinkarnation des BMW 3.0 CSL selbst Highlights wie den ersten M3 Touring (G81) oder den M4 CSL (G82) noch in den Schatten stellt. Keinesfalls verstecken müssen sich aber auch die Editionsmodelle auf Basis von M3 und M4, die weltweit in limitierter Stückzahl und mit traditionsreichen Farben wie Imolarot angeboten werden.

Wie die exklusive M4 Edition 50 Jahre BMW M in voller Pracht aussehen kann, zeigen aktuelle Fotos aus dem Autohaus Cloppenburg in Erfurt: Das 510 PS starke M4 Coupé trägt nicht nur eine Individual-Lackierung in Imolarot II (Farbcode 405/3) und zahlreiche Carbon-Elemente, sondern auch besonders auffällige Felgen in Frozen Goldbronze. Die vorne 19 und hinten 20 Zoll großen Schmiederäder im Design Doppelspeiche 826 M machen den M4 in der Seitenansicht noch spezieller und lassen auch Laien auf den ersten Blick erkennen, dass hier kein gewöhnlicher G82 unterwegs ist. "

Endgültige Klarheit schafft ein Blick in den Innenraum, denn auch hier weisen zahlreiche Details deutlich auf die Edition 50 Jahre BMW M hin: Praktisch sofort fällt die Stickerei auf den Kopfstützen der M Carbon Schalensitze ins Auge, aber auch die Einstiegsleisten und eine große Plakette auf der Carbon-Abdeckung vor dem Wählhebel der Achtgang-Automatik erinnern an das große Jubiläum in Garching.

Dank des Allradantriebs M xDrive zählt das Editionsmodell zu den schnellsten jemals gebauten M3 und M4 mit Straßenzulassung: Die Werksangabe für den Standardsprint auf 100 km/h unterbietet mit 3,5 Sekunden sämtliche jemals gebauten Serienfahrzeuge mit reinem Hinterradantrieb. Dass der Allrad-M4 nicht nur aus dem Stand rasant beschleunigt, sondern seinen Traktionsvorteil auch auf der Rennstrecke nutzen kann, zeigt seine starke Nürburgring-Rundenzeit von knapp unter 7:30 Minuten.

Find us on Facebook

Tipp senden