Bild-Vergleich: Neuer BMW 3er G20 trifft Vorgänger F30 LCI

BMW 3er | 3.10.2018 von 17

Mit dem Marktstart des neuen BMW 3er G20 im März 2019 endet der Lebenszyklus des Vorgängers F30. Unser Bild-Vergleich zeigt am Beispiel der Sport Line, …

Mit dem Marktstart des neuen BMW 3er G20 im März 2019 endet der Lebenszyklus des Vorgängers F30. Unser Bild-Vergleich zeigt am Beispiel der Sport Line, wie sich die BMW-Kernbaureihe von der sechsten zur siebten Generation verändert hat. Auffällig ist dabei, dass sich der neue 3er aus ausnahmslos jeder Perspektive klar unterscheidet und dennoch weiterhin als Mitglied der traditionsreichen 3er-Familie erkennbar bleibt. Möglich wird dieser Spagat, weil die typischen Proportionen der Mittelklasse-Limousine unverändert geblieben sind und wichtige Design-Elemente weiterentwickelt, aber nicht über Bord geworfen wurden.

Während beim 3er F30 die direkte Verbindung von Nieren und Scheinwerfern ein völlig neues Element war, verbindet der neue BMW 3er G20 auch die bisher eigenständigen Doppel-Nieren mit einem gemeinsamen Steg in der Mitte. Die Scheinwerfer erhalten am unteren Rand eine Einkerbung, die die beiden Elemente der Doppel-Rundscheinwerfer klarer voneinander trennt. Das Tagfahrlicht unterscheidet sich wie beim Vorgänger in Abhängigkeit von der gewählten Lichttechnik. Auffällig ist auch die neue Frontschürze, deren NACA-Duct-Lufteinlässe die weiterentwickelte Aerodynamik sichtbar machen.

In der Seitenansicht fallen eine Vielzahl von Änderungen auf, die grundlegenden Proportionen sind trotz 8,5 Zentimeter mehr Länge unverändert geblieben. Besonders auffällig sind die neu gezeichneten Linien im Bereich der Türen, die völlig neu gestalteten Türgriffe und der nicht mehr in die Tür integrierte Hofmeister-Knick.

Das Heck des neuen BMW 3er G20 fällt vor allem mit völlig neu gezeichneten Rückleuchten auf. Während der Vorgänger die BMW-typische L-Form auch im Blech trug, wird sie nun erst durch die Gestaltung der Rückleuchten deutlich – tritt so aber dennoch stärker in den Fokus als zuvor. Klar ausgeformte, rote L-Formen und ein dunkler oberer Bereich machen den neuen 3er auf den ersten Blick als BMW erkennbar. Die bisher dem 340i vorbehaltene Endrohr-Konfiguration mit jeweils einem Endrohr links und rechts wird mit dem 3er G20 zum neuen Normalfall, lediglich der Durchmesser der Endrohre ändert sich je nach Leistungsstufe von 80 auf 90 Millimeter. Das vorläufige Topmodell M340i kommt mit trapezförmigen Endrohren.

Deutlich verändert präsentiert sich auch der Innenraum, der weiterhin mit einer klaren Fahrerorientierung punktet. Das Infotainment-Display ist auf die Höhe des Instrumenten-Displays nach unten gewandert, der Start-Stopp-Knopf findet sich in der völlig neu gestalteten Mittelkonsole. Während das Infotainment-Display bisher nur optional 8,8 Zoll groß war, entspricht dieses Format nun der Serie, das optionale Angebot kommt mit 10,25-Zoll-Display. Das weiterhin 12,3 Zoll große optionale Instrumenten-Display verfügt über erheblich mehr Anzeige-Möglichkeiten als bisher, auch über das Head-up-Display mit 70 Prozent mehr Anzeigefläche lassen sich deutlich besser aufbereitete Informationen anzeigen.

Was der neue BMW 3er G20 sonst noch kann, klärt unsere Vorstellung.

17 responses to “Bild-Vergleich: Neuer BMW 3er G20 trifft Vorgänger F30 LCI”

  1. hu1973 says:

    An dieses Design muss man sich wirklich gewöhnen. Vor allem die Stoßfänger finde ich komplett misslungen. Und was ist dem Hofmeister-Knick passiert? Bei der Luxury Line mit verchromten Scheiben-/Türrahmen sieht dieses Stückwerk sehr unschön aus.
    Ich denke, bei MB muss man sich aufgrund der Neuheiten von BMW keine großen Sorgen machen. Der kantig klobige X5 wird gegen den GLE bei den Verkaufszahlen keine Chance haben (ähnlich X3 vs. GLC), der 8er wird genauso “erfolgreich” wie der 6er werden und der 3er Mühe gegen die C-Klasse und A4 haben.

    • Fabi says:

      Hast du die Lottozahlen vom WE auch parat?

    • drochtersen_assel says:

      Ich wiederhole mich nur ungern, aber wat mutt dat mutt:

      Angebliche, ach so spontane Neuanmeldungen hier, Nutzer mit nur einem einzigen Kommentar, haben im Prinzip nur zwei Möglichkeiten:

      Variante 1: entweder komplett widerrufen, am besten sich mit einem Schild um den Bauch in die Fußgängerzone stellen und schreiben, “Verzeih mir” ich werde nie wieder “bild-bams-und-blöd” nachäffen.

      oder:

      Variante 2: Auf meiner immer noch 12.000 qm² großen Obstplantage im wunderschönen Kehdinger Land (siehe Avatar) tatkräftig bei der diesjährigen Obsternte mit anpacken, zukünftig mehr frisches Obst- und Gemüse direkt vom Erzeuger konsumieren, als sich Gedanken über Fahrzeuge zu machen, die sich der klein “Hut-Bürger” ohnehin nicht leisten kann.

      In diesem Sinne frisch ans Werk !

      • hu1973 says:

        Mit Verlaub – ich will hier auch nicht über Intellekt und Umgangsformen von Obstbauern philosophieren – aber was soll dieser schwachsinnige Kommentar!?
        Ich habe lediglich meine Meinung zu den Neuvorstellungen von BMW geäußert. Diese ist natürlich subjektiv und mancher wird es anders sehen. Daneben habe ich eine Prognose zu den zukünftigen Verkaufszahlen auf Basis der aktuellen abgegeben. Und da ist MB – gerade im renditeträchtigen Hochpreissegment (E, S, GLE, AMG-GT) – um Längen voraus. Und dies wird sich mit den neuen Modellen auch nicht ändern.
        Fahre übrigens einen 530d, welcher meiner Meinung nach besser als eine vergleichbare E-Klasse ist, sich aber trotzdem nicht besser verkauft.

        • drochtersen_assel says:

          Ihr Kommentar wirft schon Fragen auf, zumal eklatante Wissenslücken bei Ihnen unübersehbar sind.

          Zitat 1) “….und der 3er Mühe gegen die C-Klasse und A4 haben….” steht zumindest im krasen Widerspruch zu den tatsächlichen Fakten.

          Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden global vom 3er/4er laut Geschäftsbericht (2017) 541 Tausend vs. 493 Tausend C-Klassen und noch weiter dahinter abgeschlagen der A4/A5 neu zugelassen.

          Da die C-Klasse alle dem Kunden zur Auswahl stehenden Karosserie Varianten beinhaltet, müssen selbstredend 3er/4er, sowie A4/A5 bei einem seriösen Vergleich zusammen addiert betrachtet werden.

          Hieraus lässt sich unschwer ablesen, der G20 (und seine noch folgenden Karosserie-Derivate) bleiben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit global gesehen das meistverkaufte Modell im Segment, jedenfalls zu allen seinen Kernwettbewerbern.

          Zitat 2) ….Fahre übrigens einen 530d, welcher meiner Meinung nach besser als eine vergleichbare E-Klasse ist, sich aber trotzdem nicht besser verkauft….

          Ist ebenso nachweislich falsch. Der 5er liegt kumuliert an der Spitze vs. seinen Konkurrenten und das nahezu durchgängig seit 2010, bis auf dem Zeitraum unmittelbar vor dem letzten Modellwechsel in 2017.

          Meine Meinung: Sie kommen hier nicht glaubwürdig rüber, Neuanmeldung mit nur einem Kommentar, große Sprüche klopfen – das deutet auf frei erfundene Geschichten hin, vermutlich durch Vitaminmangel hervorgerufen.
          Und die Behauptung, dass Sie einen 530d fahren, sorry das glaubt hier niemand, aber die Anonymität von Disqus verhindert einen Faktencheck – Ihr Glück 😉

    • Steffen Kirsamer says:

      Also irgendwie verstehe ich die negative Meinung gar nicht. Bist denn schon einer der Wagen gefahren? technisch, Motoren, Infotainment spielt für mich eine grössere Rolle als design. Mercedes hat stark aufgeholt im aussen design. Innen und Bedienung und Technik eine Katastrophe auch teilweise Motoren und Getriebe. Alleine die Lenkradschaltung bei Mercedes is ne Katastrophe. Es gibt so viele Argumente PRO BMW. Auch die Verarbeitung ist auf einem Top Niveau bei den neuen BMWs. Windgeräusche ein Manko von meinen älteren Modellen ist an den neuen kekn Thema mehr. BMW ist auf dem richtigen weg! Ist noch ein premium hersteller auch mit den Submarken. Was ist da Merceded X Klasse ein Nissan ! Smart ne Katastrophe! Audi? Die waren mal eine Lifeytle Marke sind komplett abgeschlagen. Ist nur noch ein zwei Kampf zwischen Mercedes und BMW. Connectivity das kann keiner mehr aufholen was BMW da hat! MBUX toll gibt es aber nur in der A Klasse zur Zeit! Und wird trotzdem nicht die bedienung haben wie ein idrive nie! Und dann das tolle teilsutonome Fahren Kamaras Parkhilfen wow da ist BMW einiges voraus! Der GLC ist ein alted Auto zum X3 der X3 is fantastisch der neue zum alten kein vergleich ich als X5 fahrer bin auf den X3 umgestegien Top alles super! Der GLC is viel weniger SUV unf enger kleiner alte Technik. Zum X5 gegen GLE kann man noch nix sagen. Ich finde beide schön! Und die C Klasse E Klasse S Klasse kann man kaum unterscheiden design. Bei BMW schon der 5 er ist dss beste Auto in seiner Klasse. Der 3 er wird der Hammer. Wo is Audi? A4 wird geliftet sehr unfangreich weil er nicht läufg. BMW hat 50.:50 Gewichtverteilung wiegen deutlich weniger oft. Alleine diese Vorteile sind schon beachtlich. So jetzt komm du mal mit Vernpnftigen Gegenargumenten!

      • hu1973 says:

        Ich habe in meinem Kommentar nichts gegen die Technik gesagt. Es ging hauptsächlich um Design – und daraus abgeleitet – aktuelle und zukünftige Verkaufszahlen. Und da sieht es für BMW im Vergleich zu MB nicht so gut aus. Im Luxussegment ist BMW komplett chancenlos, obwohl der 7er sicher nicht schlechter ist. Bin aber beide schon gefahren, die Unterschiede sind marginal und somit entscheidet der persönliche Geschmack. Mir würde der 7er besser gefallen, die Absatzzahlen der S-Klasse sind aber ungleich höher. Den 8er habe ich noch nicht im Original gesehen, auf Bilder gefällt er mir aber nicht.
        Fahre persönlich 530d, für mich sowohl vom Exterieur/ Interieur als auch Motor/Getriebe besser als eine vergleichbare E-Klasse. Das beste Auto in dieser Klasse, da bin ich Ihrer Meinung – trotzdem beim Absatz hinter E-Klasse.
        Grundsätzlich bin ich aber schon der Meinung, dass für die meisten Käufer das Design eine wichtige / die wichtigste Rolle. Der markante GLK verkaufte sich schlechter als der X3, der rundgelutschte GLC wird MB nun förmlich aus den Händen gerissen. Der neue X3 hat da keine Chance. In unserer Firma haben sich fast alle FW-Berechtigten für einen GLC entschieden. Und diese Entscheidung wurde ausschließlich aus Designgründen getroffen, da ist nicht einer dieses oder jenes Modell Probe gefahren. Ich würde daher davon ausgehen, dass sich der neue GLE in seinem Segment am besten verkaufen wird.
        Zum Thema Assistenzsysteme: Da gibt es sicher eine Menge nützliche, jedoch gibt es hier auch wissenschaftliche Erhebungen, die belegen, dass die meisten nie genutzt werden – teils aus Unkenntnis oder weil einfach überflüssig.

        • Steffen Kirsamer says:

          Naja ich bin da wieder anders als Sie und auch anderer Meinung. Der GLC war sicher ein toller Wurf optisch. Aber: mal ehrlich gegen den neuen X3 keine Chance. Die Gründe habe ich Ihnen genannt. Und es gibt noch weitere. Die Verkaufszahlen bei BMW sind nur in D nicht gut. Weltweit ist BMW auf Augenhöhe mit Mercedes. Sie dürfen nicht vergessen dass bei Mercedes Vans usw auch dazu gezählt werden. Die Modellpallette die grosse die Mercedes hat hat BMW nicht und auf dauer kanibalisieren sich die Modelle bei Mercedes! Wozu ein SL? Wenn es einen AMG GT gibt? Wozu eine C Klasse Cabrio und E Klasse und S Klasse Cabrio? Auf Dauer geht das wirtschaftlich nicht gut. Dee SLC sieht schreklich aus. Die Assitenzsystem werden sicher genutzt vor allem von Jüngeren Fahreren die auf Digitalisierung und Infotainment stehen. Siehe Erfolg Tesla! Der Kunde vor 10 20 Jahre stirbt aus. Dann zum thema S Klasse. Ja die altuelle is wieder ein toller Wurf! Da spielt das Image eine grosse Rolle! Das bessere auto ist der 7 er alleine schon wegen der Technik und dem Gewicht! Platzangebot is die s Klasse besser! Was sagen Sie dann zu A 8 zahleb? Die liegen deutlich unter beiden! Und noch was die S Klasse ist eine Familie in den Absatzzahlen Limo, Coupe, Cabrio, Maybach. Der 7 er steht alleine da und verkauft sich trotzdem ok! 50.000 Einheiten BMW 80.000 Einheiten s Klasse. Und man ist mit den Zahlen in München ja nicht zufrieden. Da wird was gemacht! Facelift umfangreich! 8 er wird BMW Mercedes erst angreifen und mit dem X7 das sind neue Felder! Ich glaube das wird funktionieren! Der 8 er is Klasse ich find ihn toll! Sportlich ein Fremdwort bei Mercedes ausser der AMG Gt und der sieht von innen aus wie eine C Klasse vor dem facelift ein no go. Auch die geradlinigkeit die BMW bietet is toll kein Dieselskalndal alles auf WLTP und 6 d Temp ungestellt lesen sie den artikel hier. Und noch was alleine design ist nicht entscheidend Spritverbrauch is es auch da is BMW auch meist Vorne und die M modelle sind geiler als alles andere ! Optisch wie Technisch und auf der Rennstrecke! Ich hatte auch am wenigsten Probleme mit meinen BMWs. Rabatte macht BMW eben nicht mit wie mercedes und audi is gut so dafür besserer wiederverkaufswert. Ich komme von der Audi und dann AMG Ecke seit 2008 auf BMW unf bin geblieben und sehr begeistert. Der neue X3 is der wahnsinn glauben sie mir is so hat auch mehr Platz als ein GLC. Kenne beide Autos …:der GLC ist altbacken innen zum X3. Der wird auch weltweit erfolgreicher sein bin ich sicher!! In d hat BMW auch das Problem das die kundenfrrundlichlkeit in den Autohäusern unter aller Kanone ist. In München die Mitarbeiter toll ganz grosse klasse tolle auslieferung unf man kennt danach das was das auto kann zumindest vieles

        • Kommissar Freytag says:

          https://de.statista.com/statistik/daten/studie/285713/umfrage/umfrage-zu-einflussfaktoren-beim-weltweiten-autokauf-2013/

          Zitat: “Grundsätzlich bin ich aber schon der Meinung, dass für die meisten Käufer das Design eine wichtige / die wichtigste Rolle….”

          Ihr Hauptproblem liegt offensichtlich in Halbwissen und reinen Mutmaßungen begründet.

          Der o.a. Link* beweist auch hier das Gegenteilige:

          Die ersten und wichtigsten drei Kaufgründe eines Neufahrzeuges (Mehrfachnennungen möglich) waren:

          1. Kraftstoffeffizienz
          2. Innovative Fahrsicherheit
          3. Ergonomie/Komfort

          Erst dann folgten nahezu gleich auf das Design und die Umweltverträglichkeit.

          Bei dieser aussagefähigen Statistik wurden 200 Manager der Automobilbranche befragt. Übrigens 79 Prozent der Vertreter der Automobil- und Zulieferindustrie waren der Ansicht, dass Innovationen in der Fahrzeugsicherheit Einfluss auf den Fahrzeugerwerb nehmen.

          Ihre anderen Fehleinschätzungen, bzgl. der weltweiten Neuzulassungen wurden bereits i.o.Kommentar eines anderen Users eindeutig widerlegt !

          *P.S. der oben angegebene Link ist maximal einmal aufrufbar – nicht jammern, selbst als kostenpflichtiger User bei statista.com anmelden !

  2. Oliver Beyer says:

    Jetzt sieht der F30 wirklich alt aus.

  3. Pro_Four says:

    …also jetzt ist mal a bissal Ruhe eingekehrt. Polarisieren tut der neue 3er schon mal, Klasse.

    Zum Auto selbst: Der neue 3er schaut auf den Bildern schon mal Klasse aus, einzig an der Frontschürze finde ich die Falten und Sicken einen Hauch zu viel. Das eigendliche Design der Front schaut super gelungen aus, nicht zu kleine Scheinwerfer aber auch nicht zu große. Das Heck ist der absolute Wahnsinn, schon das neue Z4 Heck hat mir extrem gefallen.

    Die Seitenansicht ist, naja, so ok, mir gefallen die Türgriffe im Style von Mercedes nicht so, da ist die “Einbuchtung” bei den Türgriffen etwas zu groß, geviel beim Alten um Welten besser, aber sicher der Aero geschuldet, Cw Wert lässt grüßen.

    Auch die Seitenlinie in Türgriffhöhe, die ja erst hinten beginnt, aber dann zu schnell aufhört, hat mir bei dem alten Modell besser gefallen. Gut und eine neue Idee ist der Hofmeisterknick, schick geworden.

    Stark ist das Laserlicht, in dieser Klasse mit knapp 600Meter inkl. Select Beam ist schon Hammer.

    Das Interieur schaut schick aus, aufgeräumt, zum Fahrer geneigt und nicht verspielt, alles andere ist sicher Geschmack.

    Bei den Lines gefallt mir die Sportausführung noch nicht so recht, das M Paket find ich mal wieder am stärksten, trotz der Sicke!!

    UND, er ist als BMW gut zu erkennen und gliedert sich in die Familie super ein.

  4. Thomas says:

    Im direkten Vergleich, speziell im Serientrimm, sieht man schon eine “neue” Designsprache.
    “Neue” in Klammern, weil man sie vor allem schon von Elektroautos kennt.
    Die Schürzen sind tief und clean. Die Öffnungen auf das Wesentliche reduziert und nicht wie die letzten 30 Jahre mit billigem Plastikgitter versehen. Dadurch sieht er ohne M-Paket etwas futuristischer aus.
    Innen liegen nur optisch schon Welten zwischen F30 und G20. Haptisch muss er auch noch überzeugen.
    Einziges Detail was mir noch nicht so ganz zusagt ist die Seitenlinie. Diese ist erstens nicht durchgängig und zieht sich nicht durch die Türgriffe, was gerade an den Vordertüren sehr komisch wirkt. Dazu noch diese riesigen Griffmulden. Mittig der Türen findet sich ebenfalls noch eine Konvexe Linie. Denke das muss man sich in echt mal ansehen…

  5. Schauinsland says:

    Ganz nüchtern gesehen dürfte der G20 seine Marktposition als globaler Marktführer im Segment wohl bis mindestens 2021 bis zum Modellwechsel der C-Klasse klar behaupten, dennoch fallen mir natürlich (“mecker” 🙂 wieder zwei Ungereimten sofort ins Bild:

    Auf Seite 10/11 der Preisliste wird unter “ausgewählte Serienausstattung” das “Aktive Guard Plus”, beinhaltet u.a. Speed Limit Info inkl. Überholverbosanzeige, Spurverlasswarung mit Fahrbahnrückführung, Frontkollisionseingriff mit Bremseingriff (City Bremsfunktion) ausgewiesen.

    Auf Seite 42/43 hingegen verlangt der Hersteller für den nahezu gleichen (fast identischen Umfang) über den sogenannte “Driving Assistant” einen Aufpreis von satten EUR 890,– …. wie passt das logisch zusammen ?

    Und dann noch der eigentliche “Klopfer”: auf Seite 48/49 bietet BMW eine Vorbereitung für ein externes CD-Laufwerk (EUR 30,–) an und verweist zugleich über die Nachrüstung im BMW-Zubehör.

    Heißt das jetzt allen Ernstes, BMW kann über sein serienmäßiges Radio/Infotainment nicht mal mehr ein simples CD Laufwerk ab Werk bereitstellen und bittet die Kunden für ein paar hundert(?) Euro Aufpreis im Sonderzubehör zur Kasse ?

    • Fagballs says:

      Den Scheiß mit dem CD-Laufwerk treiben die schon eine Weile. In vielen Modellen mein Highlight: Navi Business mit CD geht, Navi Pro nicht. Gründe!

      Mittlerweile ist auch der Konfigurator online, aber ich habe das M-Sport-Differenzial noch nicht gefunden. Da muss BMW sich wohl selbst noch klar werden, was sie wollen.

      • Schauinsland says:

        In der Tat völlig unverständlich für einen Hersteller der sich selbst beim Thema Infotainment ganz weit vorne sieht.

        Denn laut einem renommierten Audio Fachmagazin liegen selbst beim Neuerwerb (Jahr 2017) alle Streaming Dienste zusammengerechnet noch gut 10% hinter der “oldschool” CD, und hierbei ist der eigentliche Bestand an CD´s nicht berücksichtigt.

        Salopp gesagt: wenn bspw. rund 80 Millionen Bundesbürger “nur” 10 CD besitzen, wären das alleine 800 Mio – nur im Inland, weltweit sprechen wir hier von Milliarden Tonträger auf CD.

        Sollen die jetzt alle entsorgt werden, nur weil es angeblich hip ist auf modernerne Systeme zurückzugreifen ?

  6. Hüendli says:

    Die Front geht bis auf diese peinlichen Plastikeinsätze um die Nebelscheinwerfer in Ordnung.
    In der Seitenansicht fällt auf, dass der Fußgängerschutz-Buckel in der Motorhaube harmonischer kaschiert wurde – das Gefrickel um den Hofmeisterknick hingegen wirkt hingeschludert, und die Türgriffe hat man sich wohl bei einem Mercedes der Nullerjahre geliehen (schade, dass BMW noch nicht zum eleganten Klapptürgriff zurückfindet).
    Das Heck jedoch geht gar nicht und sieht einfach nur nach Lexus aus!
    Interieur dagegen absolut OK und damit immerhin noch ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Kirmes beim Daimler. Der schön integrierte Bildschirm ist heute leider auch ni
    Aber warum bitte muss ein 3er nochmal in der Länge und Breite wachsen?! Der F30 war doch schon so groß wie ein E39 und hat damit eigentlich die perfekte Größe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden