Bild-Vergleich: Neuer BMW X5 G05 trifft Vorgänger X5 F15

BMW X5 | 6.06.2018 von 22

Bild-Vergleich: Neuer BMW X5 G05 trifft Vorgänger X5 F15. Wir zeigen die beiden bayerischen Luxus-SUV Seite an Seite und erklären die Unterschiede.

Wenn der neue BMW X5 G05 im November 2018 seinen Marktstart feiert, tritt er in große Fußstapfen: Seit der ersten Generation im Jahr 1999 wurden weltweit mehr als 2,2 Millionen X5 verkauft. Was manchem langjährigen Begleiter der Marke zum Ende des letzten Jahrtausends noch ein wenig fremd war, gehört längst zum Kern des Produktportfolios und hat entscheidenden Anteil am weltweiten Erfolg des Unternehmens. Mit der vierten Generation werden ab Ende 2018 noch größere Hoffnungen verbunden, obwohl das Angebot an Alternativen nie so groß war wie heute.

Mit dem von uns bereits gefahrenen BMW X7 G07 startet 2019 ein noch prestigeträchtigeres Fahrzeug aus den eigenen Reihen, das auch den X5 Kunden kosten könnte. Ein noch wichtigerer Rivale des neuen X5 ist allerdings die Vorgänger-Generation F15, denn viele potenzielle Kunden fahren bereits heute einen X5. Unser Bild-Vergleich zeigt die beiden Luxus-SUV daher Seite an Seite und zeigt so besonders deutlich, wie sich das Design verändert hat. Aus Gründen der Foto-Verfügbarkeit ist es dabei leider unvermeidlich, den neuen X5 mit M Sportpaket und den Vorgänger mit Design Pure Experience-Paket zu zeigen.

Schon auf den ersten Blick fällt die erheblich größer ausgeführte Niere ins Auge. Das riesige Chrom-Bauteil ist zwar nicht mehr direkt mit den Scheinwerfern verbunden, stattdessen gibt es aber eine direkte Verbindung zwischen den beiden Nieren-Hälften. Die Scheinwerfer verfügen über ein neues Design mit modernerem Tagfahrlicht, auf Wunsch sind auch Laser-Scheinwerfer mit extrem hoher Leuchtweite erhältlich.

Am Heck sind vor allem die neuen Rückleuchten spannend, denn diese verzichten auf die klassische L-Form des Vorgängers. Außerdem sind die Heckleuchten sehr stark dreidimensional ausgeformt, während sie beim Vorgänger mit einer weitgehend glatten Oberfläche gestaltet waren. Markantere Endrohre und höher integrierte Reflektoren tragen ebenfalls dazu bei, dass der neue BMW X5 G05 noch stämmiger wirkt.

Bei den Abmessungen setzt der X5 auf ein dezentes Wachstum, das eher im direkten Vergleich als bei einer zufälligen Begegnung im Straßenverkehr auffallen dürfte. 36 Millimeter mehr Länge, 66 Millimeter mehr Breite, 19 Millimeter mehr Höhe und 42 Millimeter mehr Radstand versprechen ein noch etwas großzügigeres Raumangebot, aber bekanntlich mangelte es auch im Vorgänger nicht an Platz.

Im Innenraum setzt der neue BMW X5 G05 auf die neue iDrive-Generation ID7 und kommt serienmäßig mit zwei 12,3 Zoll großen Displays. Viel größer als bisher sind auch die Anzeigefläche des Head-up-Displays und das Angebot an Assistenzsystemen, wobei der 2013 gestartete X5 F15 sein Alter nicht völlig verbergen kann.

22 responses to “Bild-Vergleich: Neuer BMW X5 G05 trifft Vorgänger X5 F15”

  1. Klaus Peter says:

    Epic Fail…

  2. Mini-Fan says:

    Nicht nur bei Frauen sind die Mütter manchmal hübscher und vor allem nicht so fett wie ihre Töchter, heutzutage.

  3. John says:

    Bitte macht hier mal mit: Abstimmung “What do you like more? Original BMW X5 G05 or the photoshopped one?” http://www.anonvote.com/strawpoll/gt5973k

  4. Oliver says:

    Generation 2 war für mich der bisher schönste X5. Seitdem geht es leider kontinuierlich abwärts. Ganz furchtbar finde ich die mit jeder neuen Geration größeren Ausmaße. Gen 5 wird mit Sicherheit die 5m Länge knacken und darf in Baustellen nur noch die LKW-Spur benutzen.

    Außerdem käme ich mir als früher Käufer der dritten Generation ziemlich vor den Kopf gestoßen vor, wenn nach nichteinmal fünf Jahren schon das Nachfolgemodell präsentiert wird.

    • Oliver Beyer says:

      Der X5 G05 ist 4,92cm. Also nur unwesentlich länger als Generation F15.

    • Odysseus G. Panagiotides says:

      Baustellen? Da darf nichtmal der X1 (!!!) auf der linke Spur fahren! Alle Fahrzeuge mit einer Breite >2.00m (und diese bezieht sich inkl. Außenspiegel)

  5. DerOssi says:

    Von hinten vom Dach bis zur unteren Kante der Rückleuchten erinnert (mich) alles stark an FORD-Modelle, vorallem die Rückleuchten… Mondeo, Galaxy etc…. gar nicht gut und vorallem sehr BMW-untypisch gelöst…

  6. /// RickSupertrick says:

    Ich muss den Live sehen um einen Eindruck zu bekommen. Wirkt auf den ersten Blick aber schon mal so als hätte er an Präsenz hinzugewonnen. Gerade im Vergleich sieht man, dass nichts unberührt lassen worden war.

  7. der_medicus says:

    2004mm Breite ohne Spiegel ist einfach krank. Der geht nicht einmal in die Garage meiner Ordination. In Parkhäusern haben die Parkplatznachbarn viel Freude und auf Autobahnbaustellen gilt die LKW Fahrspur. Mit Freude am Fahren hat das nix mehr zu tun.

    • DerOssi says:

      Dafür gibt´s dann die fahrerlose Einparkfunktion 😉

      Da wird sich der Beulendoktor zukünftig freuen, wenn sich die “Stehnachbarn” (ohne diese Funktion natürlich) in der Tiefgarage über den verbleibenden 20-Zentimeter-Schlitz in ihr Auto quetschen wollen… das wird lustig…

      • /// RickSupertrick says:

        Hätte die Riege um Bangle herum die Gina Philosophie durchgesetzt, dann gäbe es bei dem Brummer keine Beulen mehr. Maximal bei einem größeren Malheur etwas Drahtverhau ordnen und schon ist wieder alles glatt 🙂

  8. Nick McGurk says:

    Also ich find ihn sehr geil. Richtig aggressiv und bullig. ??

  9. BertBert says:

    ich finde es schade, dass die scheinwerfer bei den x-modellen nicht mehr mit der niere verbunden sind. nachdem man jetzt ein paar jahre an dieses stilelement gewöhnt ist, finde ich, dass das fehlen dieses stilelements fast etwas altbacken wirkt.
    aber das ist selbstverständlich geschmacksache.

  10. Gregorij Jerkov says:

    Heck besser, Front Oweh!

  11. DasDubioseObjekt says:

    Der erste BMW, der (meiner Meinung nach) in allen Belangen schlechter geworden ist

    • B3ernd says:

      Der Inneraum und das Heck sind doch eine Augenweide?! Die Front, OK, da kann man streiten. Aber gerade die Heckpartie wirkt sehr stimmig und modern.

      Das Interieur ist absolut “geil”. Seit gefühlt 15 Jahren ein BMW Interier was mir wirklich gefällt und dem Premium-Anspruch gerecht wird.

      • DasDubioseObjekt says:

        Deswegen ja das „Meiner Meinung nach“…ich finde das Interieur nicht besser. Viel zu überfrachtet. Da kann ich auch gleich Audi kaufen. Ich finde den X3 deutlich besser gelungen, insgesamt der schönste BMW derzeit

  12. DropsInc. says:

    Grrrrr…..!

  13. Fabi says:

    Weiß jemand warum BMW keine runden/symmetrischen Radhäuser mehr hinbekommt?
    Hat das nen technischen Grund – doch bitte nicht weils schön ist??? 😀
    https://uploads.disquscdn.com/images/d797f7447350267b2812ebcad7c3df07760952fc6acd36a7f05b860cc10ce981.png https://uploads.disquscdn.com/images/f19d13b4e7dc3477d1042e36b270a39fa785546af87d59eb7d4611f37cc514a2.png

    • Odysseus G. Panagiotides says:

      Ja, nennt sich „Design“ // Sprich „Mode“ – Eckig ist das neue „rund“ 🙂
      Wirkt zudem „aggressiver“, betont die Keilform 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden