BMW X5 G05: Alle offiziellen Bilder und Infos zum vierten X5

BMW X5 | 6.06.2018 von 31

Nach über 2,2 Millionen Einheiten der ersten drei Generationen wird es Zeit für den neuen BMW X5 G05. Die vierte Generation wird im November 2018 …

Nach über 2,2 Millionen Einheiten der ersten drei Generationen wird es Zeit für den neuen BMW X5 G05. Die vierte Generation wird im November 2018 ihren Marktstart feiern und wie ihre Vorgänger im US-Werk Spartanburg gebaut, weshalb die meisten europäischen Kunden dennoch nicht vor 2019 in den Genuss der Neuauflage kommen werden. Von Anfang an wird der neue BMW X5 in den Varianten xLine und M Sport bestellbar sein und den Kunden daher gewohnt umfangreiche Möglichkeiten zur Individualisierung des Looks bieten.

Unabhängig von der gewählten Design-Line bietet der neue BMW X5 G05 eine um 36 Millimeter auf rund 4,92 Meter gewachsene Länge, eine bei 66 Millimeter Wachstum auf knapp über 2,0 Meter gestiegene Fahrzeugbreite und eine 19 Millimeter größere Höhe von knapp 1,75 Meter. Der Radstand ist dabei um 42 Millimeter gewachsen, womit die Überhänge marginal geschrumpft sind. Wichtiger als diese Zahlen ist aber, dass der neue X5 die aktuelle BMW CLAR-Architektur nutzt und daher auf alle aktuellen Technik-Features zurückgreifen kann, die BMW seinen Oberklasse-Kunden anbietet.

BMW X5 G05: Technik-Feuerwerk auf CLAR-Architektur

Die markante Doppel-Niere des neuen BMW X5 G05 fällt mit ihrer direkten Verbindung der beiden Nieren-Hälften ins Augen, daneben kommen auf Wunsch adaptive LED-Scheinwerfer mit Laser-Fernlicht zum Einsatz. Am Heck fallen vor allem die völlig neu gestalteten Rückleuchten ins Auge, die stark dreidimensional ausgeformt und im mittleren Bereich deutlich vertieft sind. Optional werden erstmals bei einem Serien-BMW bis zu 22 Zoll große Leichtmetallräder ab Werk verbaut, serienmäßig kommen mindestens 18-Zöller zum Einsatz. Die weiterhin zweigeteilte Heckklappe lässt sich erstmals vollelektrisch öffnen und schließen, dahinter verbirgt sich ein Kofferraum-Volumen von 645 bis 1.860 Liter.

Neben den besonders für Europa wichtigen Diesel-Varianten X5 xDrive30d und X5 M50d werden auch zwei Benziner erhältlich sein: Der BMW X5 xDrive40i mit Reihensechszylinder und der zunächst nicht für Europa geplante X5 xDrive50i mit 462 PS starkem V8-Biturbo. Die meisten Kunden in Deutschland dürften zum 265 PS und maximal 620 Newtonmeter starken BMW X5 xDrive30d oder zum X5 M50d mit 400 PS starkem Quadturbo-Diesel greifen. Der BMW X5 xDrive50i liefert mit der Fähigkeit, in nur 4,7 Sekunden von 0 auf 100 zu beschleunigen, bereits einen Vorgeschmack auf den späteren BMW X5 M.

Alle vier zum Marktstart erhältlichen Motoren sind mit Doppelquerlenker-Vorderachse und Fünflenker-Hinterachse ausgerüstet, die Dynamische Dämpfer Control DDC ist serienmäßig an Bord. Fahrer mit großem Interesse an Fahrspaß im SUV-Segment können zum Adaptiven M Fahrwerk Professional mit aktiver Hinterachslenkung und aktiver Wankstabilisierung greifen, für maximalen Komfort und gleichzeitig gesteigerte Offroad-Fähigkeiten ist die von uns bereits im X7 erfahrene Zweiachs-Luftfederung erhältlich. Fünf Modi und volle 8 Zentimeter Spreizung zwischen höchstem und niedrigstem Setup machen den X5 nochmals deutlich geländegängiger als seinen Vorgänger, auch ein geregeltes mechanisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse sowie spezielle Kennlinien für Sand, Fels, Schotter und Schnee sind im Gelände wertvolle Helfer.

In völlig neuer Form präsentiert sich das Cockpit des BMW X5 G05, denn hier kommt erstmals das neue iDrive der Generation ID7 zum Einsatz. Das Luxus-SUV ist serienmäßig mit dem BMW Live Cockpit Professional ausgestattet, das aus zwei 12,3 Zoll großen Displays besteht. Optional kommt ein Head-up-Display mit erneut vergrößerter Anzeigefläche hinzu, um den Fahrer so ablenkungsarm wie möglich zu informieren. Auf Wunsch lässt sich der Innenraum unter anderem mit Bedienelementen aus geschliffenem Glas, einem Panoramadach mit der aus dem 7er bekannten Skylounge-Beleuchtung, einem 20 Lautsprecher und 1.500 Watt starken Bowers & Wilkins Soundsystem und natürlich einer dritten Sitzreihe aufwerten.

Vor allem bei Autobahn-Tempo soll der Komfort an Bord des BMW X5 G05 von deutlich reduzierten Windgeräuschen profitieren. Grundlage dafür sind die serienmäßige Akustikverglasung vorn und der auf 0,30 verbesserte cW-Wert. Ein interessantes Detail ist dabei, dass die Air Breather genannten Luftauslässe hinter den Vorderrädern nur ein Design-Element sind, das im Fall des X5 keine aerodynamische Funktion erfüllt.

Einen klaren Schritt nach vorn geht der BMW X5 G05 auch im Bereich der Assistenzsysteme, denn der BMW Personal CoPilot wird am virtuellen Steuer des Luxus-SUV noch leistungsfähiger. Mit dem optionalen Driving Assistant Professional bietet der neue BMW X5 Lenk- und Spurführung, Stauassistent, Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz, Spurwechselassistent, Ausweichhilfe und vieles mehr. Weltpremiere feiert der Nothalteassistent, der den BMW X5 bei fehlenden Fahrer-Eingriffen und nach Ziehen des elektrischen Parkbrems-Hebels sicher zum Stillstand bringt – je nach Fahrsitation entweder auf der aktuellen Spur, am Straßenrand oder auf dem Seitenstreifen. Hierfür kann der X5 auch selbständige Spurwechsel durchführen, um das Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich zu manövrieren. Gleichzeitig unterstützen Warnblinker und ein Anruf im Call Center möglichst schnelle Hilfe durch andere Menschen.

Weiter ausgebaut wurden auch die Fähigkeiten der Rangier- und Park-Assistenzsysteme. Dass der BMW X5 G05 auf Knopfdruck in Parklücken manövriert und dabei Gangwahl, Gas- und Bremspedal sowie die Lenkung übernimmt, versteht sich beinahe von selbst. Neu ist hingegen der Rückfahrassistent, der den Fahrer beim Ausparken und Rangieren auf engem Raum unterstützt: Bis zu 80 Meter der zuletzt vorwärts zurückgelegten Strecke werden auf Knopfdruck in der identischen Fahrspur zurückgefahren. Das funktioniert auch, wenn eine vorwärts angefahrene Parkposition erst am nächsten Tag verlassen werden soll und das Fahrzeug in der Zwischenzeit mehrere Stunden abgestellt war.

Adrian van Hooydonk (Leiter BMW Group Design): “Der BMW X5 verkörpert den Ursprung der BMW X Familie und macht in seiner vierten Modellgeneration das bisher stärkste Statement in Präsenz und Modernität. Er definiert eine neue X Formensprache, die robust, klar und präzise ist.”

31 responses to “BMW X5 G05: Alle offiziellen Bilder und Infos zum vierten X5”

  1. Oliver Beyer says:

    Insgesamt sieht der neue X5 schon gut aus, aber dennoch fehlt mir das wirklich Neue. Irgendwie schaut der X5 jetzt schon wie gewohnt aus. Von vorne zu sehr X3, hinten Kia oder ähnlich. Da fehlt mir der Designsprung und die Innovation. Schade.

  2. Ferro says:

    wieso sehen die neuen frontansichten nun schon mit M-Paket sterbenslangweilig aus?
    Generell sehen die neuen Modelle eher nach verschlimmbessert aus, was bei den grandiosen alten Designs von 5er und X5 aber auch nachvollziehbar ist, solange man keine Revolution ausruft.
    Das Interieur dagegen ist wirklich gut gelungen

    • BertBert says:

      beim 5er geb ich ihnen recht, aber beim x5 fand das “verschlimmbessern” meiner meinung nach schon beim noch aktuellen modell statt. die zweite generation empfand ich als das schönste suv seiner zeit. als dann die dritte auf den markt kam, war ich damals sehr enttäuscht. ich fand ihn in allen belangen unattraktiver als seinen vorgänger und selbst ohne vergleich zum vorgänger als insgesamt einfach keine schönes auto.

      die vierte generation macht in meinen augen jetzt wieder ein paar dinge besser, auch wenn sie wieder nicht der große wurf geworden ist.
      beispiel heckleuchten: formal finde ich die heckleuchten deutlich besser als beim vorgänger, die ich immer schrecklich fand. ABER: von der grafik her sehen die leuchten einfach nicht mehr nach bmw aus. unter dem aspekt sind sie leider viel zu generisch geworden.

      so könnte ich weitermachen und vermutlich bei jedem guten aspekt des autos auch wieder ein “aber” anschließen. mei, is halt so. solides auto, aber kein “wow-muss-ich-haben-auto”, wie mir das damals noch beim E70 ging. aber eben auch keine spontane ablehnung, die ich damals dem F15 gegenüber hatte.

    • Gregorij Jerkov says:

      Das meinst du nur weil du dir eh keinen kannst kaufen, ts ts!

      • BertBert says:

        ob sich jemand das auto leisten kann oder nicht, wissen sie ja scheinbar besser als die person selbst. darauf geh ich jetzt mal nicht ein.
        aber bitte klären sie mich auf: was hat das eine mit dem anderen zu tun?

  3. driv3r says:

    Außen eine bessere Veränderung als beim X3-Modellwechsel, aber irgendwie ist den Designern in der Seitenlinie der Stift abgerutscht oder warum musste man den Knick seitlich plötzlich in so einer Welle nach oben laufen lassen statt klar durchziehen? Zusammen mit den Türgriffen (der vordere oberhalb der Linie, der andere mittig auf der Linie) wirkt das irgendwie schräg für meinen Geschmack.
    Am Heck finde ich das Auto auch etwas beliebig und nicht marken-typisch. Warum hat man hier nicht auf die 3D-L-Design-Rücklichter gesetzt wie man sie beim Z4, 7er-LCI und 8er findet/finden wird?
    Das Interieur gefällt mir insgesamt gut, allerdings hat BMW nun nach der berechtigten Qualitätskritik an manchen Modellen etwas mit Peilchrom-Applikationen rund um Lüftungsdüsen und Co. übertrieben. Das sieht sehr nach Middle-East-Geschmack aus.
    Letzte Anmerkung: Die Rückfahrkamera wird auch beim X5 wohl nicht automatisch einklappen, ergo: permanent bei schlechtem Wetter verschmutzt sein. Bei Mercedes klappt selbst in der A-Klasse die Rückfahrkamera ein und aus und schützt sich so vor Verschmutzung.

    Kein V8 für Europa? Bedauernswerte Entscheidung. Bei uns dürfte man den mal ausfahren und in allen Ländern wo er verfügbar sein wird, darf man es nicht. Dislike.

    • Fagballs says:

      Ach Kacke, die Seitenlinie ist mir gar nicht aufgefallen.Um Himmels Willen, was haben die sich dabei nur gedacht? Danke für den Hinweis.

  4. Fagballs says:

    So, damit hat BMW den Vogel abgeschossen und ist voll auf die Schiene von Merc und Audi gesprungen, wenn man schon die Details suchen muss (verbundene und eckigere Nieren), um den Unterschied zwischen X3 und X5 zu erkennen. Denn bei 20 cm mehr Länge, 10 cm mehr Breite und 8 cm mehr Höhe kann ich mir vorstellen, dass vor dem Fahrzeug stehen auch nicht hilf, wie es beim XC60 und XC90, die auch ein sehr austauschbares Design haben, der Fall ist.

    Am Heck sind sie unterscheidbar, durch andere Rückleuchten und die zweigeteilte Kofferraumklappe, aber den Rückleuchten fehlt auch der Wow Faktor und die typische L-Form (und damit das Familiengesicht).

    Der Innenraum sagt mir auf jeden Fall zu, das Navi-Display ist interessant an das Kombiinstrument des Fahrers angelehnt, was evtl dem ewigen Kritikpunkt, dass es wie ein angelötetetes iPad aussieht, entgegen wirkt. Wenn ich das dem Artikel richtig entnehme, werden wir in Deutschland die vergleichbare Designsprache im Innnenraum (Start Stop Knopf beim Gangwahlhebel, neue Grafik im Multifunktionalen Instrumenten-Display) wohl vorher im G20 erleben dürfen. Darauf freue ich mich dann mal. Der X5 fällt aus der Liste meiner möglichen Kandidaten raus.

  5. Pro_Four says:

    …das Heck ist mega scharf, an die Niere muss ich/Mann sich wohl noch gewöhnen.

  6. Stefan says:

    Mir persönlich gefällt er gut. Vor allem das neue Design der Rückleuchten (wie schon beim X4). Auch wenn diese etwas an Mercedes (GLC) erinnern. Auch innen finde ich ihn schön.
    Von vorne kaum vom X3 zu unterscheiden, oder?

    • driv3r says:

      Also zum GLC Rückleuchtendesign kann ich da nun echt gar keine Ähnlichkeit erkennen. Beim Mercedes länglich, schmal und bündig integriert. Beim X5 mit extrem großer heller Innenfläche und dreidimensional gestaltet.

  7. Stefan says:

    Es kommt auch in Europa ein V8 und zwar der mit 530 PS als X5 M50i und das 2019. Im ersten Jahr erhält der Rest der Welt den X5 50i bevor der in den M50i übergeht.

  8. DerOssi says:

    Wie schon manch einer richtig erwähnt hat, sieht selbst das M-Paket von vorne schon nicht sehr obermächtig aus, und die zivile Version (Bild bei AMS) ist (noch) gähnend(er) langweilig… da hätte ich mir mehr Mut und Aggressivität gewünscht…

    Die Rückleuchten sehen irgendwie überhaupt nicht nach BMW, sondern eher nach etwas Fernöstlichem aus… da gefällt mir die Lösung beim X3 viel besser… bei so einem mächtigem Heck dürfen auch die Leuchten nach meinem Geschmack etwas mächtiger gezeichnet sein, um die Fläche etwas zu füllen…

    Den Innenraum finde ich recht ansprechend… endlich mal (a bisserl) was Neues… und von dem digitalen Cockpit bin ich eh ein Fan… wobei die Temperatureinstellung per Wippe mit das dämlichste ist, was sich “erfinden” lässt… da gehören zwei geile Drehregler hin, basta… sieht auch deutlich besser aus und dient dem “Design”, aber nicht so….

  9. John says:

    Bitte macht doch hier mal mit: Abstimmung “What do you like more? Original BMW X5 G05 or the photoshopped one?” http://www.anonvote.com/strawpoll/gt5973k

  10. […] Noch mehr Infos zum BMW X5 G05 gibt es bei den Kollegen von BimmerToday. […]

  11. Gregorij Jerkov says:

    Kann es sein der Kofferraum ist geworden hoher aber kurzer??

  12. Mini-Fan says:

    Die haben tatsächlich ihre Drohung wahr gemacht. Und lassen den Drehzahlmesser falsch herum – entgegen dem Uhrzeigersinn – laufen! Widersinnig.
    Gehört BMW jetzt auch zu PSA?

    • Quer says:

      Genau und du hast steht’s genörgelt weil BMW beim Cockpit nichts Neues einfällt, jetzt bringt BMW was Neues und schon wieder wird genörgelt. Hast du das neue Cockpit schon im Auto gesehen?

    • Konstantin L. says:

      Auf Erlkönig-Bildern sieht man noch die Bekannten silbernen Ringe der Rundinstrumente auf dunklem Panel. Ich gehe davon aus, dass das auf den Pressebildern dargestellte neue und volldigitale Cockpit ein zubuchbares Extra ist — wie es z.b. bei Audi, VW und Mercedes ist.

      • Fabi says:

        Das volldigitale I-Kombi wird Serie sein.
        Aber vllt gibts ja nen digitalen Classic-Mode mit den gewohnten Rundinstrumenten und links angeschlagenem Drehzahlmesser. 🙂

  13. Fabi says:

    Interieur: top
    Exterieur: jo schön aber auch stink langweilig
    Mal sehen, ob die “geldige” Käuferschicht so konservativ ist und für nen großen X3 viel Geld ausgibt!

    • B3ernd says:

      Bis auf die X3 Front finde ich das Exterieur sehr gelungen. Vor allem das Heck. Erinnert mich etwas an ein GLE Heck, aber sonst top. Hier hat BMW endlich mal etwas Mut bewiesen.

      Das Interieur ist absolut top und vor allem mal was neues. Was da die letzten 10 Jahre veranstaltet wurde, war sterbenslangweilig und vor allem hinter Audi und Benz

  14. DropsInc. says:

    Probefahrt bitte…dacht schon ich komm mal weg von BMW….hust

  15. […] vehicles, and now for us has photographed. The BMW 2 series Gran coupe was in the convoy with a X5 G05 and a 3P G20 on the road and without a doubt, the most exciting of the three vehicles, the jointly […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden