BMW 6er GT: Live-Fotos zeigen 630d G32 auf der Autobahn

BMW 6er | 10.07.2017 von 3

Mit etwas Glück ist der neue BMW 6er GT G32 schon lange vor seinem Marktstart am 11. November 2017 ungetarnt zu sehen. Einer unserer Leser hat …

Mit etwas Glück ist der neue BMW 6er GT G32 schon lange vor seinem Marktstart am 11. November 2017 ungetarnt zu sehen. Einer unserer Leser hat am Wochenende ein dezent als Werkstestwagen gekennzeichnetes Exemplar auf der Autobahn erwischt und gleich ein paar Fotos für uns gemacht. Der ungetarnte Gran Turismo trägt dabei das M Sportpaket und fährt mit ausgefahrenem Heckspoiler: Das aerodynamische Hilfsmittel fährt bei über 120 km/h automatisch aus und wird bei unter 80 km/h wieder eingefahren. Der Heckflügel ist ein Element, das zur beachtlichen Verbesserung des cW-Werts von 0,29 auf 0,25 beiträgt.

Die schnittigere Form sieht man dem BMW 6er GT laut unserem Leser deutlich an, im Vergleich zum 5er Gran Turismo wirke das neue Modell weniger klobig und dadurch viel gefälliger. Der neue BMW 6er G32 ist knapp neun Zentimeter länger und zwei Zentimeter flacher als bisher, diese Veränderung der Abmessungen gibt den Designern viel Spielraum für elegantere Formen. Gleichzeitig konnte das Kofferraumvolumen auf 610 bis 1.800 Liter vergrößert werden.

Dank der neuen Fahrzeugarchitektur unter dem Blech konnte das Gewicht des BMW 6er Gran Turismo im Vergleich zum Vorgänger um durchschnittlich 150 Kilogramm reduziert werden. Die leichteste Variante, der 630i GT mit Vierzylinder-Benziner, kommt trotz umfangreicher Serienaustattung auf ein DIN-Leergewicht von kaum mehr als 1,7 Tonnen.

Der BMW 630d GT wird vom bekannten Reihensechszylinder-Diesel B57 angetrieben, der in seiner 265 PS und 620 Newtonmeter starken Variante zum Einsatz kommt. Mit Allradantrieb xDrive genügen 6,0 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100, der EU-Verbrauch liegt je nach Antriebskonzept und Bereifung zwischen 4,9 und 5,9 Liter auf 100 Kilometer.

Die Preise für den neuen BMW 6er GT beginnen in Deutschland bei 62.300 Euro für den 630i, vorerst teuerstes Modell ist der 640i xDrive mit Reihensechszylinder ab 70.700 Euro. Für einen 630d xDrive müssen mindestens 69.500 Euro investiert werden, allein das M Sportpaket erhöht den Preis um 5.770 Euro.

3 responses to “BMW 6er GT: Live-Fotos zeigen 630d G32 auf der Autobahn”

  1. Renaco says:

    Aus der Seekuh wurde ein Walfisch.
    Besser, aber immer noch nicht richtig harmonisch.

  2. Dailybimmer says:

    X4 stand eindeutig als Pate zumindest von der Heckansicht. Die Rückleuchten sehen zum dahinschmelzen aus.

  3. DropsInc. says:

    Mir gefällt er, jedoch mit der Preispolitik bin ich nicht zufrieden. Der Einstieg ist schön saftig, vorallem als potentieller Interessent ein Schlag in die Magengrube. Bei mir würde er als 5 Gt durchgehen inkl. alter Preisliste.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden