BMW M4 Facelift 2017 mit Aero-Paket im GTS-Look unterwegs

BMW M4, Erlkönige | 18.08.2016 von 4
2017-BMW-M4-Facelift-Competition-Paket-GTS-Aerodynamik-02

Der von uns bereits in der letzten Woche thematisierte BMW M4-Prototyp mit einigen GTS-Komponenten ist nun in Spanien angekommen und den Kollegen von Motor.es vor …

Der von uns bereits in der letzten Woche thematisierte BMW M4-Prototyp mit einigen GTS-Komponenten ist nun in Spanien angekommen und den Kollegen von Motor.es vor die Linse gefahren. Der Erlkönig ist offenbar unterwegs, um ein neues Sportpaket für das BMW M4 Facelift zu erproben und lehnt sich dabei in manchen Design-Details eng an das streng limitierte Topmodell an. Vor allem die stark konturierte Carbon-Motorhaube unterscheidet sich klar vom gewöhnlichen BMW M4 Coupé und dürfte auch nach dem Facelift nicht zum Standard werden.

Stattdessen sprechen die geänderte Motorhaube, die Frontschürze mit zusätzlicher Frontsplitter-Lippe und die stark getarnte Kofferraum-Haube mit einem in CSL-Manier integrierten Heckspoiler klar dafür, dass wir es mit einem geringfügig entschärften Sondermodell zu tun haben. Im Vergleich mit dem 500 PS starken BMW M4 GTS ist zwar selbst dieses Aerodynamik-Paket noch relativ zurückhaltend, aber gemessen am Auftritt des serienmäßigen M4 kann von Normalität oder Zurückhaltung keine Rede mehr sein.

2017-BMW-M4-Facelift-Competition-Paket-GTS-Aerodynamik-04

Bei den Felgen handelt es sich offenbar um die Sternspeiche 666 M, die wir bereits von BMW M4 und M3 mit Competition Paket sowie – dann allerdings mit Akzenten in Acid Orange – vom BMW M4 GTS kennen. Denkbar ist auch, dass BMW mit dem Facelift für eine stärkere Differenzierung zwischen gewöhnlichem M4 und Modellen mit Competition Paket sorgen will und daher das nachgeschärfte Modell erprobt.

Generell erwarten wir für das BMW M4 Facelift 2017 eine leicht überarbeitete Optik mit neuem Innenleben für Scheinwerfer und Rückleuchten sowie einige kleinere Detail-Verbesserungen. Gründe für einen tiefgreifenden Wandel gibt es kaum, schließlich gehört der BMW M4 F82 auch über zwei Jahre nach seinem Marktstart noch zu den schnellsten und attraktivsten Coupés der sportlichen Mittelklasse.

Dennoch ist der Wunsch nach zusätzlicher Motorleistung immer wieder zu hören, schließlich bieten die Rivalen ihren Kunden in der gleichen Klasse deutlich mehr Pferdestärken an. Um die Besitzer des BMW M4 GTS nicht unnötig zu verstimmen, dürfte die offizielle Leistungsangabe dennoch unterhalb der 500 PS des Topmodells bleiben. Dass die 450 PS des aktuellen Competition Pakets zum neuen Standard werden und die Leistung des Sportpakets auf rund 475 PS gesteigert wird, ist mit Blick auf die Konkurrenz aber durchaus denkbar.

(Fotos: Phocarmedia & Motor.es)

Find us on Facebook

Tipp senden