BMW Vision Next 100: Erste Live-Fotos vom Jubiläums-Showcar

Concept Cars | 7.03.2016 von 11
BMW-Vision-Next-100-Live-Fotos-15

Direkt von der Weltpremiere in der Olympiahalle München können wir die ersten Live-Fotos vom BMW Vision Next 100 Showcar liefern. Das Vision Car zeigt, wie …

Direkt von der Weltpremiere in der Olympiahalle München können wir die ersten Live-Fotos vom BMW Vision Next 100 Showcar liefern. Das Vision Car zeigt, wie die Zukunft des Automobils aussehen könnte und wirft einen Blick darauf, welche Visionen die Designer und Entwickler der BMW Group für die nächsten zwei bis drei Jahrzehnte haben. Die Studie bietet einige typische BMW-Elemente wie die aufrecht stehende Doppelniere, entwickelt andere Aspekte wie das Vier-Augen-Gesicht wurden neu interpretiert.

Unverändertes Herzstück der Marke soll auch in den nächsten 100 Jahren die Freude am Fahren bleiben. Obwohl kommende Fahrzeuge wie das BMW Next 100 Vision Car völlig autonom fahren können, soll die Option zum selbständigen Fahren auch künftig entscheidend zur Attraktivität und emotionalen Bindung an das Fahrzeug beitragen. Das reduzierte Lenkrad lässt sich daher einklappen und im extrem reduzierten Dashboard verstauen, es steht aber auch jederzeit für aktive Fahrmanöver und die Freude am Fahren zur Verfügung.

BMW-Vision-Next-100-Live-Fotos-17

BMW Vision Next 100: Live-Fotos vom Jubiläums-Showcar

Die vollständig verkleideten Radhäuser sind genau wie die fehlenden Außenspiegel wichtige Maßnahmen zur signifikanten Reduzierung des Luftwiderstands. Der BMW Vision Next 100 bietet einen cW-Wert von 0,18, dieser wird mit einer aktiven Karosserie erreicht: Wenn die Vorderräder eingeschlagen werden, ändert sich auch die Karosserieform und ermöglicht so den gewünschten Lenkwinkel. Bei höheren Geschwindigkeiten wird das Fahrzeug außerdem künstlich verlängert, um die Aerodynamik des Hecks weiter zu optimieren.

Zu vielen Details der Technik und insbesondere zum Antrieb des Fahrzeugs äußert sich BMW nicht konkret, schließlich geht es mehr um eine allgemeine Vorschau auf die Möglichkeiten der Zukunft als um die Vision eines kommenden Serienfahrzeugs. Dennoch ist man in München überzeugt, dass viele Aspekte des futuristischen Showcars innerhalb der nächsten 30 Jahre in Serie gehen werden.

In diesen Bereich möglicher Serien-Elemente fällt auch die Windschutzscheibe, die auf ihrer gesamten Fläche als Head-Up-Display arbeitet und die Insassen mit allen relevanten Informationen versorgt. Per Augmented Reality werden Informationen direkt im passenden Bereich des Blickfelds angezeigt, beispielsweise können Gefahren oder zusätzliche Informationen direkt auf dem jeweiligen Element hervorgehoben werden.

  • PHoel

    Nein, ein Fronttriebler :/

  • Pingback: LIVE PHOTOS: BMW VISION NEXT 100()

  • DoNuT

    Diverse Filme wie Blade Runner, Das Fünfte Element, Total Recall usw. haben wohl einer ganzen Generation ein immer noch gültiges Bild der Zukunft eingebrannt, sonst würde es nicht immer mit solchen unwohnlichen Interieurs enden, wenn es darum geht, ein Konzept für die Zukunft zu zeichnen.

    Gerne klar, hell und mit interessanten Materialien gespickt, aber doch nicht so kalt, fad und leblos. Auch im Jahre 2116 möchte ich nicht in einem mobilen OP-Saal sitzen.

    Von außen hat das Ding aber durchaus seine hübschen Seiten. Von vorne erwartet man zunächst sowas wie ein i8-ähnliches Supercar mit Gedächtnis-Nierendesign, in der Seitenline geht das dann doch eher in Richtung einer modernen Limousine alà Fisker Karma.

    Haben sich endlich mal alternative Antriebe durchgesetzt, gibt es bestimmt einen groben Bruch beim Packaging und letztlich Fahrzeuge, die optisch stark von dem abweichen, was wir heute kennen. Alleine schon, weil man mit E-Motoren nicht mehr so stark an Motorraum-Getriebe-Kardanwelle-Antriebswelle gebunden ist und so extreme Dinge wie einen 3-Meter-Radstand bei einem 4,70m-Auto durchziehen kann.

    Ich bin gespannt…

    • El Barto

      Mir fallen da noch spontan der Lexus aus Minority Report, der Audi RSQ aus I, Robot sowie die (echten) Concept Cars aus Demolition Man ein. Aus einer Distanz von 10, 20 oder sogar 30 Jahren ist es schon sehr interessant, wie die früher teils extrem futuristisch anmutenden Konzepte in der Gegenwart wirken und wie sich das Design in der Realität entwickelt hat.

    • der_ardt

      ich denke Hollywood zeichnet dabei ein Bild, das in der Zukunft vorstellbar ist, während Autohersteller selbst möglichst auffällig auf technische Innovationen hinweisen. Dazu gehört dann eben ein echt hässliches Lenkrad etc.

      • DoNuT

        Ich denke aber schon, dass Unterhaltung/Kunst und Industrie sich gegenseitig und letztlich auch die Zukunft beeinflussen. Wenn sich eine Zeichner in 20 Jahren ans Reißbrett setzt, wird er eben Elemente dessen aufnehmen, was er in seiner Kindheit in diversen Actionfilmen als “futurisch” empfunden hat und es darum geht, ein progressives Design zu entwerfen. Sprich: Der Audi aus ‘I, Robot’ wird automatisch Wirklichkeit.

        Orwell hat sich von den aufkeimenden Tendenzen seiner Zeit beeinflussen lassen und den Gedanken weitergesponnen, daraus sind letztlich auch viele inspirierte Filme (Equilibrium und Co) entstanden – und ich bin mir sicher, dass viele Konzepte daraus diversen “Mächten” zusagen würden – auch, wenn die Umsetzung letzlich utopisch ist.

  • Pingback: BMW Vision Next 100: Design-Prozess und Alive Geometry()

  • Pingback: BMW Werbung The Next 100 Years: TV-Clip zum Jubiläum()

  • Pingback: Hallo Zukunft: BMW-Werbung in Print & TV zum 100. Geburtstag()

  • Pingback: BMW Vision Next 100: Neue Fotos zeigen Studie im Alltag()

  • Pingback: BMW Vision Next 100: Neues Video zum Jubiläums-Showcar()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden