BMW 440i: Neues Topmodell ersetzt 435i im Frühjahr 2016

BMW 4er | 14.01.2016 von 16
BMW-440i-2016-01

Im Rahmen der Modellpflege zum Frühjahr 2016 ersetzt der neue BMW 440i den bisherigen 435i. Außerdem gibt es neue Motoren für 430i, 420i und 425d F3x.

Früher als gedacht kommt der BMW 440i als neues Topmodell der 4er-Reihe in den Handel. Der schon im BMW 340i beeindruckende Reihensechszylinder B58 ersetzt nun auch im BMW 4er den 435i und bietet eine zwar auf den ersten Blick überschaubare Leistungssteigerung von 306 auf 326 PS sowie ein um 50 auf 450 Newtonmeter erhöhtes Drehmoment-Maximum, viel wichtiger als diese Zahlen sind aber ohne Zweifel das deutlich verbesserte Ansprechverhalten des Motors und der Umstand, dass die Nennleistung in einem breiteren Drehzahlbereich als bisher anliegt.

Ab dem Sport-Modus reagiert der B58 extrem spontan auf Gaspedalbewegungen und begeistert sportliche Naturen außerdem mit seiner Drehfreude. Freunde manueller Getriebe können das neue BMW 440i Coupé mit Sechsgang-Getriebe bestellen, nur im Fall von 440i Gran Coupé und 440i Cabrio gehört die bewährte Achtgang-Automatik von ZF zum Serienumfang. Alle drei Karosserievarianten sind auf Wunsch auch als BMW 440i xDrive mit Allradantrieb erhältlich.

BMW-440i-2016-02

BMW 440i 2016: Bessere Performance, weniger Verbrauch

Noch etwas besser als beim bisherigen 435i fallen die Fahrleistungen aus, so beschleunigt das BMW 440i xDrive Coupé in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 und unterbietet den Vorgänger damit um eine Zehntel, die manuellen Varianten sind zwei Zehntelsekunden schneller als bisher. Die heckgetriebenen Coupés mit zwei und vier Türen absolvieren den Standardsprint in 5,0 bis 5,1 Sekunden, das 440i Cabrio benötigt 5,4 Sekunden für die gleiche Übung. Bei allen Varianten wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Leistungssteigerung zum Trotz konnte der Verbrauch im EU-Zyklus um bis zu 12 Prozent reduziert werden.

Auch unterhalb des neuen Topmodells wird die Motorenpalette des BMW 4er 2016 gründlich überarbeitet. Der bisherige 428i wird durch den neuen BMW 430i mit 252 PS starkem B48-Triebwerk ersetzt und auch im 184 PS starken BMW 420i kommt künftig der neue Baukasten-Motor zum Einsatz. Der BMW 425d nutzt ab dem Frühjahr den neuen Biturbo-Diesel auf B47-Basis, dieser bietet 224 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment. Im EU-Zyklus verbraucht der neue Diesel bis zu 8 Prozent weniger als bisher, die sparsamste Variante kommt auf 4,4 Liter Normverbrauch.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden