BMW 750d 2016: Quadturbo-Diesel B57 ersetzt Triturbo-N57

BMW 7er, News | 29.07.2015 von 45
BMW-750d-2016-Quadturbo-Diesel-B57-01

Quadturbo-Diesel: BMW ersetzt den bisherigen Triturbo-Diesel durch den neuen Reihensechszylinder-Motor B57 TOP mit vier Turboladern und noch mehr Power

Mit seinen drei Turboladern genießt der aktuelle BMW Triturbo-Diesel eine Sonderrolle im Großserien-Automobilbau, aber in München wird bereits an der nächsten Eskalationsstufe gearbeitet. Nach unseren Informationen soll die Konfiguration mit drei Ladern beim neuen BMW Reihensechszylinder-Diesel B57 keine Rolle mehr spielen, stattdessen bringt BMW tatsächlich einen vierten Lader ins Spiel. Das Resultat wird der erste Quadturbo-Diesel in einem Serien-Auto sein, seine Weltpremiere feiert das neue Triebwerk im BMW 750d 2016.

Derzeit ist uns leider noch nicht bekannt, ob es sich bei allen vier Turboladern um klassische Abgasturbolader handelt oder ob auch elektrisch angetriebene Verdichter in das Konzept integriert sind, wir gehen aber momentan von vier Abgas-Turboladern aus.

BMW-750d-2016-Quadturbo-Diesel-B57-02

BMW Quadturbo-Diesel: Vier Turbolader für M550d & Co.

Im Vergleich mit dem Triturbo-Konzept erlaubt der Einsatz von vier Turboladern ein noch schnelleres Ansprechverhalten, ein noch breiteres nutzbares Drehzahlband und natürlich die Steigerung von Leistung und Drehmoment. Denkbar ist sowohl eine Konfiguration mit 4 unterschiedlich großen Turboladern als auch eine Lösung mit 2 kleinen und 2 großen Ladern.

Eine Leistungsexplosion ist trotz des vierten Turboladers nicht zu erwarten, der BMW Quadturbo-Diesel ist trotz des neuen Konzepts “nur” der Nachfolger des bisherigen Triturbo-Motors – zumindest in seinen ersten Serienversionen. Wir rechnen für den BMW 750d 2016 mit einer Leistung von etwa 300 kW / 408 PS und einem maximalen Drehmoment von 800 Newtonmeter.

Bis zum Marktstart des neuen BMW B57 TOP ist noch etwas Geduld gefragt, im Herbst 2016 wird es aber so weit sein. Später wird der Motor auch im BMW M550d G30 / G31 sowie in BMW X5, X6 und X7 M50d zum Einsatz kommen. Genau wie der aktuelle Triturbo- wird auch der neue BMW Quadturbo-Diesel stets an den Allradantrieb xDrive gekoppelt sein.

  • Jetzt drehen die in München völlig durch. Geht wahrscheinlich bei den Ingenieuren so ab: “Wenn wir schon keinen Supersportler bauen dürfen, dann lasst uns einen vierten Turbolader an den 3,0l Diesel packen”. An dieser Stelle wäre ein Kommentar des mexikanischen BMW Ings. nötig, der sich bereits zum Frontantrieb ausgesprochen hat. 😀

    Leistung schön und gut, aber langsam wird das doch lächerlich – vier Turbos in einem Diesel, der kaum verkauft wird ist doch Käse. Als ob die Power von 400 PS nicht auch mit drei Ladern generiert werden kann.

    • Stefan

      Wie oft denn noch? Er wird viel häufiger in Deutschland verkauft als der 8 Zylinder. Es gibt dafür einen Markt, warum sollten Audi und Mercedes mit Triturbos nachziehen, wenn es so unattraktiv wäre.

      • Sicher wird der verkauft, sonst würde BMW einen solchen Motor nicht bauen. Aus meiner Sicht, passt es nicht auf Eco zu machen und andererseits immer stärkere Diesel rauszuhauen. Der 30d und 35d reichen völlig aus, selbst bei 2 Tonnen. Dann lieber darin investieren, dass die Fahrzeuge leichter werden (Carbon Core, etc.), das hat mehr Weitsicht und Potential für kleinere Fahrzeugklasse. Einen Quad-Turbo-Diesel mit 408 PS sehen wir höchstens im 5er/7er und X5/X6.

        Woher hast du die Zahlen des V8?

        • der_ardt

          aber dank Efficient Dynamics werden die Motoren doch garnicht durstiger! 😉

          Mal im ernst: stell dir vor, du kaufst dir die Karre gebraucht und einer der Turbolader geht hops. Dann kannst du am besten gleich alle vier tauschen.. bitter!

          • Die, die solche Kisten gebraucht kaufen (für 20k € nach 5-6 Jahren mit 120k km+), haben einen Kollegen, dessen Nachbar, dem sein Schwager hat eine Werkstatt und der Angestellte kennt einen bei BMW, der die Teile zu einem guten Kurs verkauft. xD

  • 135iCoupe_N55

    “in München wird bereits an der nächsten Eskalationsstufe gearbeitet.”

    haha, besser kann man es nicht ausdrücken….

  • Stefan

    Leider ist er mit 408 PS weit von den 435 PS aus dem SQ7 entfernt….ebenso von den 424 PS der E-Klasse 2016.

    • B3ernd

      Woher stammen die Daten des SQ7 und des 424PS E Benz?

      • Stefan

        Audi siehe unten. Benz habe ich leider keinen aussagekräftigen Beweis; musst Du mir so glauben. 😉

        • B3ernd

          Der 4,134 Liter V8 wird im Hubraum beschnitten?! Das sieht mir nach Insider-Wissen aus 😉

          • Stefan

            In der Tat wird ein neuer 4.0 Liter TDI auf den Markt gebracht. Manchmal sollte man einfach über den Tellerrand blicken. Aber warten wir es einfach ab, wer hier derjenige ist, der wirklich Insiderwissen hat.

            • quickjohn

              Ich lasse mich überraschen – zuletzt hieß es daß der Diesel V8 im VAG-Konzern sterben wird.
              Brauchen tut das Ding jedenfalls Keiner.

              • B3ernd

                Es braucht auch niemand einen 50d – egal ob 3 Turbos, vier oder fünf.

                • der_ardt

                  also bei sechs Turbos würde ich als Käufer auf der Matte stehen. Ein Turbo pro Zylinder ist meiner Ansicht nach ein gutes Verhältnis.

                  • B3ernd

                    Der Schub wäre wohl der Hammer – zumindest für die Zeit, die der “Turbo-Sex” oder “Rsex”hält……boa……das lasse ich mir schützen 😀

    • Martin

      Naja es kommt ja nicht auf die PS Zahl an sondern auf das Drehmoment 😉

  • Polaron

    Vier klassische Abgasturbolader fände ich schon sehr irrwitzig und wenig fortschrittlich.

    Natürlich kann man immer noch mehr konventionelle Turbolader verbauen, damit Leistung und Drehmoment erhöhen und das Turboloch (das es ja lt. Marketing schon gar nicht mehr geben dürfte) minimieren, aber macht das wirklich Sinn? Elektrische Aufladung scheint mir der technisch sinnvollere und wegweisendere Schritt zu sein.

    Müsste ich zwischen R6-Triturbo und V8-Biturbo wählen, käme der R6 nie in Frage. Viele Motoren mit einfacher Aufladung sind ja nicht gerade standfest und Turboladerschäden keine Seltenheit. Was da im Worst Case bei einem Quadturbo-Diesel alles kaputtgehen kann, möchte ich mir gar nicht ausmalen…

    • Martin

      Das Problem am E Lader ist das 48 Volt Bordnetz… Aber der B57 TOP kommt mit 4 klassische Turbolader 😉

      • Polaron

        Ich sehe da nicht das große Problem. Das 48 Volt-Bordnetz wird mittelfristig sowieso kommen und wenn ich mich nicht täusche, kommt schon die neue E-Klasse standardmäßig damit.

        Gleich vier mechanische Turbolader finde ich wesentlich unsinniger und alles andere als fortschrittlich.

        Da BMW ja bei der Elektrifizierung des Autos vorn mit dabei ist, hätte ich mir vielmehr erhofft, dass Technologien wie eben die elektrische Aufladung und/oder das 48 Volt-Bordnetz eher bei den klassischen Baureihen Einzug halten.

        • Martin

          Zurzeit scheitert es ja nicht nur am 48V Bordnetz, auch ein mir bekannter Turbohersteller hat noch Entwicklungsbedarf… Aber sobald dies alles Serienreif ist wird es sowieso kommen, da führt kein Weg vorbei.
          Wobei ich den Quadturbo jetzt nicht als “nicht” fortschrittlich beschreiben würde, die Entwicklung und Ausführung von diesem Motor hat schon was neues.BMW will hier m.M. nach zeigen was sie können. Wenn aber hier ein Turbolader defekt werden sollte, viel Spass sag ich nur 😀

  • Kunde: “Herr Meister, der Turbolader fing plötzlich an sehr laut zu pfeifen, ich glaube er ist kaputt”
    Meister: “Ja, welcher denn?”
    Kunde: “o_O”

    Die Fehlersuche kostet dann schon gut 500€ 😉

  • AE

    Vier Turbolader? So sehr ich an die Technik glaube, das birgt ein geradezu enormes Potenzial für Fehler und Defekte.
    Das Problem ist doch sowieso hausgemacht. Man hat die Kunden Jahrelang dran gewöhnt, dass bei 1500 U/min ein Drehmomentberg anliegen muss, das geht nur mit kleinen schnell ansprechenden Turbos, die schaffen dann aber obenrum den Durchsatz nicht mehr. Deshalb brauch man mehr Turbos.

    Würde man mal wieder auf einen linearen, stetig ansteigenden Drehmomentverlauf setzen, dann wäre das Problem bei weitem nicht so ausgeprägt. Vielleicht würden zwei Turbos reichen, ein kleiner und einer mit ordentlich Dampf. Früher war es normal für Leistung auch mal Drehzahl abzurufen.

    Mal als Beispiel, das Leistungsdiagramm des aktuellen Triturbos:

    • der_ardt

      linear ansteigender Drehmomentverlauf? Irgendwie kommt mir das bekannt vor..

  • John Rambo

    “Im Vergleich mit dem Triturbo-Konzept erlaubt der Einsatz von
    vier Turboladern ein noch schnelleres Ansprechverhalten, ein noch breiteres nutzbares Drehzahlband und natürlich die Steigerung von Leistung und Drehmoment.”

    wie kann man sowas behaupten, ohne die genaue laderkonfiguration (z.b. e-lader) zu kennen??? das ding wird ein flop, außer für die leasingkunden, die sorglos von auto zu auto hoppen.

    • Und genau diese Kunden will BMW ansprechen (Firmen und Business-Leasing). So lange der Motor 36 Monate hält, wo ist das Problem? Ob Herr Schulz als Zweitbenutzer mit 5 Jahren und 120k km oder der dritte Besitzer mit 8 Jahren und 180k km Probleme bekommt – wenn interessiert das? Keine Sau. Ganz im Gegenteil, womöglich kommt einer von denen mit dem Schaden noch zu BMW und zahlt dann ordentlich. für den Service. Nur Erstkunden bringen Kolhle. Gebrachtwagenkäufer und Fanboys nicht. Solltest du doch wissen. 😉

      • John Rambo

        ich bin umweltfreund, mich interessiert das. :))

        • Da gibts doch was von Ratiopharm? Äh, halt, von Tesla meine ich. Oder alternativ Prius für den schmalen Geldbeutel – is so digger. 😀 😉

      • Gast

        “Nur Erstkunden bringen Kolhle. Gebrachtwagenkäufer und Fanboys nicht. Solltest du doch wissen. ;-)”

        ******************************************

        Stimmt und ist nur allzu logisch, denn warum sollte der Gebrauchtwagenkunde mit über 50% Preisabschlag nach nur drei Jahren ein gleichwertiges Produkt wie der Neuwagen Halter bekommen ?

        Wenn dem nicht so wäre, kauft/least keiner mehr Neuwagen !

  • BMW-Fan

    Also meiner Meinung nach ist so ein Motor Unsinn… Noch ein Teil mehr verbaut.. und für was das Ganze ? der Sprung vom Triturbo wird nicht all zu groß ausfallen… Dann lieber einen V8 oder V12 Diesel und pro Zylinderbank 2 Turbos meinetwegen 😀

    • B3ernd

      Der V12 Tdi war schon ein Tier – bin den Q7 ein paar mal gefahren. Und ein Verbrauch von 11-12 Liter bei normaler Fahrweise waren möglich. Da gibts nur ein Problem: 400kg Gewicht für Motor inkl. Getriebe 😀

      Einen V8 halte ich eigentlich in jedem Punkt für den besseren Motor. Er müsste kürzer bauen und wiegt wahrscheinlich nicht mal mehr als der Quad Turbo R6. Vom Realverbrauch mal ganz abgesehen – einen Vorteil wird der R6 Q4 nicht haben

  • quickjohn

    Mein Gott was ist das für ein niveauarmes Geschwafel hier!

    Keiner hat irgend eine Ahnung von der Technik dieses Phantom-Motors, aber Viele fühlen sich bemüßigt eine Beurteilung über ein – Ihnen unbekanntes – Konzept abzugeben.

    Ein Vorschlag zur Güte – machen wir doch ein Tippspiel zur Leistung dieses Phantom-Motors. Irgendeiner gewinnt dann wenigstens automatisch ……

    Einfach mal abwarten. BMW hat schon bei der Registeraufladung des 35d und beim TriTurbo 50d die Pace vorgegeben – gehen wir also ruhig davon aus daß die Jungs in München und Steyr wissen was sie da entwickeln.

    • Komm, du mit deinen pseudo Business-Unternehmer-Analysen triffst auch nicht immer den Kern der Sache. Dann lass uns doch mal bisschen “schwafeln”.

      Sicher bauen die keinen Schrott, ist nur die Frage ob es wirklich nötig ist. Wenn der 4,0l V8 von Mercedes im C63 der falsche Schritt war, warum soll dann ein vierter Turbolader richtig sein? Die Elektrifizierung des Antriebstrangs wäre da eher was. Außerdem, wenn der Tri-Turbo bereits jetzt ersetzt wird (ca. 3 Jahren seit der Erscheinung), wirkt es auf mich ein wenig so, als war dieses Konzept nicht ganz durchdacht. Von einem so hohen Innovationsdruck, als das jetzt schon ein vierter Turbo nötig wäre, würde ich eher weniger ausgehen (siehe Konkurrenz, die hier noch nichts vergleichbares anbieten).

      Von daher, du baust dir die BMW Welt auch immer so zusammen, wie es deiner Argumentation gerade passt. Mal mit i3 und i8 wenn es um Nachhaltigkeit geht, dann wieder X5/X6 M wegen der Erschließung neuer Märke und wegen des Geschäftspotentials. An anderer Stelle werden Leistungen von 500 PS + wieder kritisiert, da der Fokus auf dem Fahrzeuggewicht liegen sollte, ein Überdiesel wird aber ohne Zweifel befürwortet ohne den Sinn von einem 400 PS starken Diesel in Frage zu stellen.

      Leben und leben lassen… 😉

      • quickjohn

        ……. und vor Allem keine falschen Zitate unterjubeln!

        Ich habe mich noch nie für einen X5M/X6M stark gemacht. Ich halte diese Fahrzeuge für völlig überflüssig – wie im Übrigen auch Leistungen von über 500-600PS egal in welcher Fahrzeugklasse.

        • Wenn dem so sei, nehme ich das zurück… Schönes Wochenende!

  • Stefan

    Mir kommt es so vor, als wäre dieser Blog gezielt von BMW mit Infos versorgt worden, um das Guerillamarketing zu starten. Jetzt steht es sogar in der AMS. ROFL. Und hält ein paar Leute davon ab, sich nen SQ7 zu bestellen…;-)

    • Gast

      Guerillamarketing ?

      Eher dpa-Standard Meldung !
      Noch nie bemerkt, die Pressemeldungen diverser Print- wie Online Medien werden oftmals wortgleich, zumindest Sinn gemäß inflationär in Umlauf gebracht.
      Gilt übrigens nicht nur für Motorpresse Artikel.

  • niko
  • Dimitri Metzger

    Alles Motoreningenieure hier, da fragt man sich, warum so viel Talent verschwendet und nicht direkt bei BMW in der Entwicklung eingesetzt wird – mal ernsthaft, 3 Turbos gab’s ja vorher schon ohne große Probleme, eine Erweiterung von 3 auf 4 Turbos mach die Anfälligkeit nun wirklich nicht so viel größer und was es an Vorteilen, Effizienz und Leistungssteigerung bring, muss man erst sehen, ansonsten diskutiert man über etwas, was man noch gar nicht kennt.

  • Pingback: BMW разработает для седана 7 Series дизель с четырьмя турбинами - kolesa.stage.decollete.com.ua - BMW разработает для седана 7 Series дизель с четырьмя турбинами - kol()

  • Pingback: Kaufberatung Reihensechszylinder-Dieselmotoren! Seite 4 : @ bmw_verrückter Vielen Dank für die erstklassige Erläuteru...()

  • Pingback: BMW X7 2018: Teaser zeigt Luxus-SUV unter weißem Tuch()

  • Pingback: Said BMW Debuts The New Quad-Turbo Diesel In 2016()

  • Pingback: BMW Quadturbo-Diesel: Neuer 750d mit 400 PS bestätigt()

  • Pingback: Bmw G11 vs E38 eure Meinung dazu()

  • Pingback: Bmw G11 vs E38 eure Meinung dazu - Seite 3()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden