BMW 318i Facelift: Dreizylinder B38 als F30 LCI-Einstieg

BMW 3er | 7.05.2015 von 7

Die größte Überraschung im Rahmen der Präsentation des BMW 3er Facelift 2015 trägt ein vertrautes Kürzel: 318i. Was bisher stets mit einem Vierzylinder-Motor verbunden war …

Die größte Überraschung im Rahmen der Präsentation des BMW 3er Facelift 2015 trägt ein vertrautes Kürzel: 318i. Was bisher stets mit einem Vierzylinder-Motor verbunden war und höchstens in defektem Zustand auf drei Töpfen lief, wird ab Ende Juli 2015 serienmäßig von drei Zylindern angetrieben.

Unter der Haube des neuen BMW 318i 2015 arbeitet der unter anderem aus dem BMW 218i bekannte Dreizylinder B38, der 136 PS an die Hinterräder schickt. Mit dem neuen Einstiegsmodell ersetzen die Münchner den bisherigen 316i mit ebenfalls 136 PS starkem Vierzylinder, der neue 318i bietet bei identischen Fahrleistungen spürbar weniger Verbrauch und entsprechend niedrigere CO2-Emissionen.

BMW-3er-Facelift-2015-01

Konkret konnte der EU-Verbrauch um bis zu 0,8 Liter auf – je nach Getriebe und Bereifung – 5,0 bis 5,5 Liter reduziert werden, den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt der BMW 318i F30 LCI auf dem Niveau des bisherigen 316i: Mit manuellem Getriebe ist die Übung in 8,9 Sekunden zu schaffen, mit der optionalen Achtgang-Automatik sind es zwei Zehntelsekunden mehr.

Der neue Einstiegsmotor ist auch für den BMW 3er Touring F31 LCI erhältlich. Als Kombi beschleunigt der BMW 318i 2015 in 9,2 bis 9,3 Sekunden auf Landstraßentempo, der Normverbrauch liegt je nach Variante bei 5,3 bis 5,9 Liter auf 100 Kilometer.

Der Dreizylinder-Motor BMW B38 kommt in seiner 136 PS starken Ausbaustufe bereits in MINI Cooper F56, BMW 118i Facelift, BMW 218i Coupé, BMW 218i Cabrio, BMW 218i Active Tourer und BMW 218i Gran Tourer zum Einsatz. Die bisher stärkste B38-Ausbaustufe leistet 231 PS und arbeitet im Heck des BMW i8.

7 responses to “BMW 318i Facelift: Dreizylinder B38 als F30 LCI-Einstieg”

  1. Chris35i says:

    Premiumautomobil der Mittelklasse mit 3 Zylindern? Hmm, gefühlt ist das noch mindestens 5 Jahre zu früh. Erst wenn in einem M3 maximal ein R4 pocht, dann ja zum R3, allerdings mit Elektro-Unterstützung.

  2. Polaron says:

    Ein 318i mit Dreizylinder-Luftpumpe!? Das hört sich für ein Mittelklasse-Fahrzeug wirklich alles andere als “premium” an.
    Und die Nomenklatur ist auch bei BMW mittlerweile zu einem Witz verkommen (330i als R4).

  3. Fagballs says:

    Beim 1er schon so gewesen: Ohne Mehrleistung, dafür einem Topf weniger wird aus x16i plötzlich x18i, ach BMW 🙁

    • gkuhn says:

      Die Umbenennung macht doch Sinn:
      x18d bietet jetzt die gleiche Fahrleistung wie x18i.

      Vorher war es z.b. so: 316i bietet gleiche Fahrleistung wie 318d.
      Das war wirklich verwirrend.

      • Fagballs says:

        136PS vs 150PS
        220Nm vs 320Nm
        Wo ist das vergleichbar? Vorher war 318i>318d, jetzt ist 318i<318d, in beiden Fällen recht deutlich. Wobei ich schon vor dem Facelift den 116i wesentlich lahmer fand als den 116d und nun heißt der sogar 118i. (Hier vergleiche ich mal die 1er, weil ich die selbst gefahren bin)

        Ich finde es von der Vergleichbarkeit innerhalb der Baureihen Mist. Da denkst du, du kaufst eines Tages einen 318i, bekommst aber die Leistung eines 316i, bloß weil du ein jüngeres Baujahr nimmst. Tolle Wurst.

  4. Tigerfox says:

    Die Meldung scheint falsch zu sein, aber nicht nur hier. Inzwischen kann man auf BMW.de die Preislister herunterladen und dort steht:
    318i/320i/320i xDrive/330i/330i xDrive:
    ––BMW TwinPower Turbo 4-Zylinder Benzinmotor

  5. captainbmw says:

    Erbärmlich!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden