Top Gear: BMW M135i vs. VW Golf GTI mit Jeremy Clarkson

BMW 1er, Videos | 26.11.2014 von 25

Im strömenden Regen hat Top Gear den BMW M135i einem interessanten Vergleich mit dem VW Golf GTI unterzogen. Dass Jeremy Clarkson dabei jede Menge Spaß …

Im strömenden Regen hat Top Gear den BMW M135i einem interessanten Vergleich mit dem VW Golf GTI unterzogen. Dass Jeremy Clarkson dabei jede Menge Spaß mit dem heckgetriebenen und 320 PS starken Kompaktsportler aus München hat, versteht sich von selbst und beschert uns einige schöne Drift-Szenen – bis die Wassermassen auf der Straße für einen Aqua Planing-Zwischenfall sorgen.

Auf der anderen Seite hat der VW Golf einige unbestreitbare Vorzüge im Alltag, bietet den größeren Kofferraum und etwas mehr Platz im Fond. Dass der erheblich schwächere VW Golf GTI außerdem günstiger ist, versteht sich selbst. Als Gegner für einen ernsthaften Vergleichstest wäre der BMW 125i mit 218 PS sicherlich der passendere Gegner.

Top-Gear-BMW-M135i-F21-VW-Golf-GTI-Vergleich-Jeremy-Clarkson

In Deutschland ist der BMW M135i F21 ab 39.850 Euro erhältlich, auf Wunsch gibt es den Kompaktsportler auch mit fünf Türen. Auch beim Getriebe haben die Kunden die Wahl, neben einem manuellen Sechsgang-Getriebe steht eine Achtgang-Sportautomatik zur Wahl. Wer maximale Traktion wünscht, kann zum BMW M135i xDrive mit Allradantrieb greifen.

Der VW Golf GTI wechselt mit 220 PS bereits ab 28.675 Euro den Besitzer, das getestete Performance-Modell mit 230 PS kostet mindestens 29.825 Euro. Der passende Gegner aus München ist der BMW 125i, der ab 30.250 Euro erhältlich ist.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

25 responses to “Top Gear: BMW M135i vs. VW Golf GTI mit Jeremy Clarkson”

  1. digger says:

    hihi…voll der spaß^^

  2. Pro_Four says:

    …wann begreift das auch der letzte Tester, eine optimale Gewichtsverteilung, wie im Falle BMW, geht auf Kosten von Raum!

    • deine Mutter says:

      Achso. Ich dachte immer, dass das Volumen eines Raumes von der Form und den Abmessungen des Raumes abhängt. Gut zu wissen, dass es in Wirklichkeit abhängig von der Gewichtsverteilung des Raumes ist.

      • 135iCoupe_N55 says:

        “eine optimale Gewichtsverteilung, wie im Falle BMW, geht auf Kosten von Raum!”

        da die 50:50 Gewichtsverteilung des M135i vor allem durch seinen Hinterradantrieb begünstigt wird, ja!
        Die räumlichen Nachteile eines RWD im Vergleich zum FWD sind (hoffentlich) bekannt…..

        • deine Mutter says:

          Wie dumm bist du eigentlich? Durch die Antriebsart werden der Größe der Karosserie ganz genau überhaupt gar keine Grenzen gesetzt. Oder denkst du weil ein VW up Vorderradantrieb hat, hat der mehr Platz als ein 5er touring mit Hinterradantrieb? Es ist weniger Platz im 1er weil BMW ihn so konstruiert hat und es hat nicht im Allergeringsten etwas mit der Antriebsart zu tun.

          • 135iCoupe_N55 says:

            “Es ist weniger Platz im 1er weil BMW ihn so konstruiert hat und es hat
            nicht im Allergeringsten etwas mit der Antriebsart zu tun.”

            okay, ich geb Dir gerne Nachhilfe (Du hast es nötig):

            Durch den Hinterradantrieb wird eine Kardanwelle benötigt, kostet also schonmal Raum 😉 somit auch weniger Platz im Innenraum…

            Die Motoren werden bei hinterradangetriebenen Fahrzeugen für gewöhnlich längs eingebaut, da in den 1er sogar R6-Motoren reinpassen ist der Motorraum auch deutlich länger als bei Fronttrieblern, kostet wieder Raum 😉 somit wieder weniger Platz im Innenraum 😉
            [Kleiner Hinweis: Bei modernen PKW mit FWD wird normal der Motor quer eingebaut, eben genau wegen der kompakten Bauweise ;-)]

            Da die Antriebsachse hinten ist, kann man sich logischerweise vorstellen dass die Hinterachse bei einem Hinterradtriebler mehr Raum braucht als bei einem Fronttriebler, da ein Hinterachsantrieb (inkl. Kegel-/Tellerrad oder ähnliches) benötigt wird.
            Es werden hinten breitere Radkästen benötigt , da ein RWD-PKW oft breitere Hinterreifen hat als ein FWD-PKW…….

            …so das müsste erstmal reichen denke ich…

            • deine Mutter says:

              Die Antwort auf meine Frage ist also: sehr. Ich glaub ich muss dir mal ein wenig Nachhilfe in logischem Denken geben. Wenn du meinst, dass der Grund dafür, dass im 1er weniger Platz ist als im Golf, ist dass der 1er Hinterradantrieb hat, wieso ist im 5er dann mehr Platz? Der hat doch auch Hinterradantrieb? Die Antwort ist einfach. Weil er größer ist.
              Was du leidlich zu artikulieren versuchst, ist dass Vorderradantrieb weniger Platz in Anspruch nimmt als Hinterradantrieb. Wie du jetzt, nachdem ich es zum dritten mal erklärt hab, hoffentlich verstanden hast, ist das aber nicht der Grund dafür, dass im 1er weniger Platz ist als im Golf. Der Grund dafür ist, dass BMW ihn mit weniger Platz gebaut hat.
              Da ich aber vermute, dass du immer noch nicht verstanden hast worum es geht und weshalb pro fours Aussage vor Dummheit nur so strotzt, versuche ich es noch mal für die richtig, richtig dummen Leute zu erklären. Ich gehe mal davon aus, dass du weißt was der e82 ist. Wenn nicht: es ist die Baureihe von dem Auto nach dem du dich benannt hast. So, dieses Auto basiert nun auf dem e87. Das heißt beide haben die gleiche Plattform und beide haben Hinterradantrieb. Ich hoffe du kannst mir soweit folgen, wenn nicht frag einfach noch mal nach. Worum es jetzt geht ist aber, dass der e87 trotz der gleichen Plattform mehr Platz im Innenraum bietet als der e82. Der Grund dafür kann allerdings offensichtlicher Weise nicht der Hinterradantrieb sein, denn den haben ja beide. Nein, der Grund ist, dass er mit weniger Platz gebaut wurde. BMW hat diese Entscheidung getroffen. Der Hinterradantrieb hat genau gar keinen Einfluss darauf. Nachdem ich es dir jetzt auf Kindergartenniveau erklärt hab und so wenig abstrakt wie möglich, solltest du es doch wohl trotz deiner erheblich begrenzten Intelligenz verstanden haben?

              • 135iCoupe_N55 says:

                bei Dir MUSS es sich um einen Troll handeln, abgesehen von deinem dämlichen Nickname kann man so einen lächerlichen Mist wohl nicht ernst nehmen…

                Im Inet Müll schreiben und andere beleidigen, richtig harter Kerl, deine Eltern sind bestimmt stolz auf dich 😉

                • deine Mutter says:

                  Naja wenn deine Intelligenz nunmal einfach nicht dafür ausreicht, um selbst die einfachsten Denkleistungen anzustellen, lassen wir es wohl besser dabei bewenden.

                  • Thomas says:

                    Zeig mir mal bitte, in welchem Bereichen der E87 mehr Raum hat.
                    Und nun überleg mal was mit dem Raumvolumen des E82/E87 passiert, wenn du das Differential und die Antriebswellen hinten entfernst und deren Bauraum zum Fahrzeugraum addierst.
                    Komponenten für Heckantrieb entfernt -> Volumenzunahme für den Innenraum.
                    Ergo vergrößert die Wegnahme des Heckantriebs den Innenraum.
                    Ist der ganze kram weg, kann man u.a. auch den Kraftstofftank kompakter designen, da er nicht mehr durch die Kardanwelle geteilt werden muss.

                  • deine Mutter says:

                    Hmm… Kofferraumvolumen 330-1150 vs 325-650. Auf den Rest von deinem Kommentar kann ich leider nicht eingehen, ich habs jetzt vier mal erklärt und ich wüsste nicht wie ich es noch angepasster an euer Niveau erklären könnte, ohne vorher Sonderpädagogik zu studieren.

                  • Thomas says:

                    Natürlich hat er dort mehr Raum, er ist schließlich ein Hatchback und kein Coupe.
                    Die Anfangsfrage war doch, ob FWD den Innenraum vergrößert?
                    Ja, denn wo keine Kardanwelle, da kein Kardantunnel.
                    Wieso der 5er mehr Platz hat? Er gehört zur oberen Mittelklasse und ist größer.
                    Dafür braucht man auch keine Sonderpädagogik zu studieren, dafür reichen einfache Mathekenntnisse.

                  • deine Mutter says:

                    Ne ich müsste Sonderpädagogik studieren weil ihr nichts rafft und ich offensichtlich nicht in der Lage bin, Wissen auf Sonderschulniveau zu vermitteln.
                    Ich versuchs jetzt nochmal, danach hab ich dann auch keinen Bock mehr.
                    Pro four hat kommentiert: “…wann begreift das auch der letzte Tester, eine optimale Gewichtsverteilung, wie im Falle BMW, geht auf Kosten von Raum!” Darauf hin bemerkte ich, dass das Volumen eines Raumes keineswegs von der Gewichtsverteilung des Raumes abhängt, sondern von der Form und den Abmessungen des Raumes. Das hab ich mir auch nicht selbst ausgedacht, sondern das ist ungefähr Stoff aus dem Matheunterricht in der Grundschule. Also beispielsweise die Berechnung des Volumens eines Würfels mit der Kantenlänge a wäre: V = a x a x a. Das scheint aber zu abstrakt für euch gewesen zu sein. Deshalb nannte ich oben Beispiele zur Verdeutlichung. Jedenfalls ist es so, dass unabhängig davon wie viel Platz der Hinterradantrieb mehr benötigt als der Vorderradantrieb, BMW sich bei der Konstruktion aussuchen kann, wie viel Platz im Innenraum zur Verfügung steht, indem sie die Karosserie größer oder kleiner bauen, wie du es ja bezüglich des 5ers und dem Beispiel mit der Karosserieform selbst bemerkt hast. Der Kern meiner Aussage ist folgender: BMW kann sich die Platzverhältnisse in ihren Fahrzeugen aussuchen, sie werden nicht von der Antriebsart diktiert.
                    Das war jetzt der fünfte Versuch ein und dieselbe Aussage so verständlich wie möglich zu übermitteln. Wenn ihr es jetzt immer noch nicht verstanden habt, können wir uns ja mal treffen und ich erklär es euch mit Legos und Bauklötzchen oder so.

                  • deine Mutter says:

                    Ne ich müsste Sonderpädagogik studieren weil ihr nichts rafft und ich offensichtlich nicht in der Lage bin, Wissen auf Sonderschulniveau zu vermitteln.
                    Ich versuchs jetzt nochmal, danach hab ich dann auch keinen Bock mehr.
                    Pro four hat kommentiert: “…wann begreift das auch der letzte Tester, eine optimale Gewichtsverteilung, wie im Falle BMW, geht auf Kosten von Raum!” Darauf hin bemerkte ich, dass das Volumen eines Raumes keineswegs von der Gewichtsverteilung des Raumes abhängt, sondern von der Form und den Abmessungen des Raumes. Das hab ich mir auch nicht selbst ausgedacht, sondern das ist ungefähr Stoff aus dem Matheunterricht in der Grundschule. Also beispielsweise die Berechnung des Volumens eines Würfels mit der Kantenlänge a wäre: V = a x a x a. Das scheint aber zu abstrakt für euch gewesen zu sein. Deshalb nannte ich oben Beispiele zur Verdeutlichung. Jedenfalls ist es so, dass unabhängig davon wie viel Platz der Hinterradantrieb mehr benötigt als der Vorderradantrieb, BMW sich bei der Konstruktion aussuchen kann, wie viel Platz im Innenraum zur Verfügung steht, indem sie die Karosserie größer oder kleiner bauen, wie du es ja bezüglich des 5ers und dem Beispiel mit der Karosserieform selbst bemerkt hast. Der Kern meiner Aussage ist folgender: BMW kann sich die Platzverhältnisse in ihren Fahrzeugen aussuchen, sie werden nicht von der Antriebsart diktiert.
                    Das war jetzt der fünfte Versuch ein und dieselbe Aussage so verständlich wie möglich zu übermitteln. Wenn ihr es jetzt immer noch nicht verstanden habt, können wir uns ja mal treffen und ich erklär es euch mit Legos und Bauklötzchen oder so.

                  • Thomas says:

                    Sehr lustig …
                    Und wie soll man das deiner Meinung nach in der Praxis bewerkstelligen, ohne dabei die Kompaktklasse zu verlassen?
                    Soll man einen Mittelklassewagen nun als Kompaktwagen verkaufen, um den Heckantrieb zu kompensieren?

                    Hier treten immer noch zwei Hatchbacks der Kompaktklasse an.
                    Da kann ich den 1er doch nicht um 20cm verlängern, sonst konkurriert dieser wieder mit dem Variant des Golf und zieht dort auch wieder den Kürzeren.

                  • deine Mutter says:

                    Oh man ich hab eigentlich gar keine Zeit den ganzen Tag Kommentare zu schreiben deswegen hier in Kurzform:
                    1. Die Kompaktklasse wird lange nicht nur über die Fahrzeuggröße definiert.
                    2. Wenn der f20 20cm länger wäre, wäre er noch lange nicht das längste Modell in der Kompaktklasse.
                    3. Der f20 ist im Vergleich zum Vorgänger auch deutlich größer ohne die Kompaktklasse verlassen zu haben.
                    4. Es gibt auch sonst kein anderes Fahrzeug in der Kompaktklasse mit Hinterradantrieb, der 1er m war das teuerste Modell der Kompaktklasse. Wieso sollte BMW sich dann bei der Größe um Konventionen scheren?
                    5. Darum ging es mir nicht mal. Ursprünglich wollte ich nur darauf aufmerksam machen, dass pro fours Aussage totaler Schwachsinn ist. Ich hab ja nicht damit gerechnet, dass 135 direkt so ausrastet nur weil er nicht mal ansatzweise in der Lage ist zu versteht worum es überhaupt geht.

                  • der_ardt says:

                    Ich denke du bist der einzige, der pro_four nicht verstanden hat bzw. verstehen wollte. Wie die Aussage zu interpretieren war ist klar und anfangs dachte ich du seist ein Troll, aber dann ist das doch nach hinten losgegangen angesichts deiner Kommentarlänge.

          • keinschwyzzzerdüttsch says:

            du bist so dumm, du kannst nur ein audifanbengelchen sein;-D

    • Polaron says:

      Hast du dir das Video (oder Top Gear überhaupt mal) angesehen?
      Jeremy Clarkson sagt ja eh, dass das Antriebslayout (und damit einhergehend die bessere Achslachstverteilung) auf Kosten der Platzverhältnisse geht und demonstriert dies u. a. mit seinen chirurgischen Fähigkeiten…

      Aber sicherlich wäre ein Vergleich zwischen 125i und Golf GTI PP oder M135ix und Golf R sinnvoller gewesen, damit auch das bierernste Publikum ja nicht schmunzeln oder gar lachen braucht…

  3. PHoel says:

    Den 1er hätten sie ja auch als Schalter testen können.. 🙂
    Schade, das es mit dem RWD bald vorbei ist, aber dann sind die anderen Autos in den Tests mal Konkurrenzfähig.
    Endlich mal ein Test mit ein bisschen Action 😀

  4. TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

    Ich hatte die Ehre den 1er für 18 Monate zu fahren. Für mich eines der Autos mit denen ich am meisten Spaß hatte, pure Fahrfreude. Als M135i ein absoluter Traum ! Sehr schade, dass der nächste 1er Frontantrieb haben wird..

  5. der_ardt says:

    endlich motzt Clarkson wieder über BMW. War die letzten Jahre schon unheimlich

  6. […] Top Gear: BMW M135i vs. VW Golf GTI mit Jeremy Clarkson […]

  7. Frontschleuder says:

    Erkenntnisse:

    1. DSC+ taugt nix
    2. Beim BMW können nur Unterschenkelamputierte hinten sitzen
    3. Der 1er ist nur um Kurven gut, aber nicht auf der Gerade
    4. Der 1er ist für Selbstmörder die bessere Wahl
    5. Der Golf ist fast überall besser und billiger

    Der Platz auf der Rückbank interessiert mich nicht, der 1er ist immer noch kein schönes Auto und der Golf furchtbar langweilig.

    Wo bleiben schöne und bezahlbare Autos?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden