BMW M1 Procar: Restaurierter M1 in der BMW Welt abgeholt

BMW M, Motorsport | 31.10.2014 von 4

BMW M1 PROCAR “Ja zum Nürburgring” – In perfekt restauriertem Zustand hat der Präsident des BMW Club Japan seinen M1 in der BMW Welt München abgeholt

Viele Menschen träumen davon, einen BMW ihr Eigen zu nennen. Ein noch größeres Faszinationspotenzial haben ohne Zweifel die Fahrzeuge der BMW M GmbH, aber natürlich kann sich nicht jeder ein solches Auto leisten. Solche Sorgen sind dem Japaner Masakuni Hosobuchi offenbar fremd, denn der Sammler besitzt tatsächlich jedes bisher von BMW M gebaute Automobil – eine denkbar begehrenswerte Sammlung, die nun um ein hochexklusives Fahrzeug ergänzt wurde.

Im Beisein von BMW Classic-Chef Ulrich Knieps nahm Hosobuchi in der BMW Welt München ein nach seinen Vorstellungen gestaltetes BMW M1 Procar von 1979 in Empfang. Der historische Rennwagen wurde über Jahre von Experten der BMW Group Classic und der BMW M GmbH restauriert und befindet sich nun praktisch wieder im Neuzustand.

BMW-M1-Procar-Abholung-BMW-Welt-2014-Masakuni-Hosobuchi-07

Die BMW M1 Procar waren 1979 und 1980 im Vorprogramm der Formel 1 unterwegs und wurden dabei nicht von Privatfahrern, sondern auch von F1-Stars wie Niki Lauda oder Nelson Piquet am absoluten Limit bewegt. Insgesamt wurden 54 Exemplare der BMW M1-Rennversion gebaut, jeder trägt ein eigenes Design.

Das nun restaurierte Exemplar von Masakuni Hosobuchi trägt den Titel “Ja zum Nürburgring” und ist mit Abschnitten der traditionellen Rennstrecke in der Eifel bemalt. Nelson Piquet und Hans-Joachim Stuck fuhren mit diesem Auto zum Klassensieg und zum dritten Gesamtrang beim 1000-km-Rennen auf der Nordschleife 1980.

Masakuni Hosobuchi: “BMW sind meine große Leidenschaft und das Procar bekommt sicher einen Ehrenplatz in meiner Sammlung. Es war mir ein großes Anliegen, dem Fahrzeug nach Jahren im Renneinsatz seinen alten Glanz wiederzugeben. Und wer hätte das besser machen können als der Hersteller selbst. Außerdem freut es mich sehr, dass ich gerade hier in der BMW Welt zwischen all den Neuwagen diesen Klassiker in Empfang nehmen darf.”

4 responses to “BMW M1 Procar: Restaurierter M1 in der BMW Welt abgeholt”

  1. BMW_550i says:

    Riesen-Respekt an den Herrn! 🙂 Ich wünsche ihm nur das Beste! Zu geil ..

    Grüße aus München!

  2. L34D says:

    Für mich der beste BMW den es jemals gab. Da kommt kein M3/M4, M5 oder M6 ran. Egal ob Procar oder “Serien”-Fahrzeug.

  3. Polaron says:

    Schön, dass sich der Präsi diesen Traum erfüllen konnte!

    Schon witzig, die Produktpolitik meiner Lieblingsmarke: Mittlerweile gibt es Fast-Kleinlaster, die als M-Modelle verkauft werden und die fossile Energieträger in einem Ausmaß verbrennen als gäbe es kein Morgen mehr. Aber auf der anderen Seite führt man eine konträre, neue Öko-Submarke namens “i” ein, damit ein neues Marken-Image entsteht und man Dinosaurier wie den X5M/X6M rechtfertigen bzw. weglächeln kann.

    Da soll mir mal einer erklären, warum nicht irgendwo dazwischen Platz für einen in Leichtbauweise gefertigten M1-Nachfolger, der mehr als eine R3-Luftpumpe verbaut hat, ist. Angst vor der eigenen Vergangenheit? Wir werden sehen, was die nächste Zeit so bringt…

    • PHoel says:

      Ich wäre auch für den M1 Nachfolger, sowas ähnliches ist ja fürs Jubiläum geplant. Ich wäre aber für Erdgas statt Hybrid.
      BMW muss halt das Produzieren, was die Leute kaufen. Die Leute wollen halt SUVs, manche aber auch einen i3, ob die Leute den X6M kaufen, oder einen Power SUV von einer anderen Marke, ist ja umweltteschnisch gesehen egal.
      Wobei die Co2 Emissionen eines Elektroautos im Vergleich zu einem Benziner oder Diesel grottenschlecht sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden