MINI Superleggera Vision: Roadster zum Concorso d’Eleganza 2014

MINI | 23.05.2014 von 8
MINI-Superleggera-Vision-2014-Concorso-d-Eleganza-Villa-d-Este-Roadster-10

Es ist zu einer schönen Tradition der BMW Group geworden, zum Concorso d’Eleganza Villa d’Este mindestens eine Studie zu zeigen, die gemeinsam mit einem großen …

Es ist zu einer schönen Tradition der BMW Group geworden, zum Concorso d’Eleganza Villa d’Este mindestens eine Studie zu zeigen, die gemeinsam mit einem großen italienischen Design-Büro entwickelt wurde. Auf die BMW-Studien mit Pininfarina und Zagato folgt im Jahr 2014 ein atemberaubender Sportwagen, der das unverwechselbare Design der Marke MINI mit der Formensprache der Designer der Carrozzeria Touring Superleggera kombiniert.

Das Resultat hört auf den Namen MINI Superleggera Vision und ist ein klassisch-minimalistischer Roadster für Design-Liebhaber auf der Suche nach puristisch-unverfälschtem Fahrspaß – allerdings ganz zeitgemäß mit sauberem Elektro-Antrieb.

MINI-Superleggera-Vision-2014-Concorso-d-Eleganza-Villa-d-Este-Roadster-10

Bei der Karosserie handelt es sich um ein in Handarbeit entstandenes Einzelstück, die typischen Roadster-Proportionen mit langer Motorhaube, kurzen Überhängen und überwölbten Radhäusern erinnern an frühere Klassiker des britischen Automobilbaus. Die Seitenansicht des MINI Superleggera Vision erhält durch die Touring-Linie einen besonderen Akzent, der sich über die gesamte Länge der Aluminium-Außenhaut erstreckt.

Typisch für die Arbeit der Carrozzeria Touring Superleggera ist auch die geringe Anzahl von Fugen, die durch die aufwendige und mit automatisierten Maschinen kaum zu realisierende Arbeit mit besonders großen Aluminium-Blechen möglich wird. Betont wird die elegante Formensprache durch die eigens entwickelte Lackierung in hellem Como Blue. Die Rückleuchten präsentieren sich als zweigeteilter Union Jack und betonen so die britische Seite der Design-Kooperation.

Der Innenraum des Unikats greift die Besonderheiten des Exterieurs auf, beispielsweise besteht die Armaturentafel ebenfalls aus einem einzigen Aluminium-Blech – allerdings in etwas roherem Zustand und ganz bewusst ohne Lackierung, um auf die Entstehung des Fahrzeugs und die Arbeitsweise im klassischen Karosseriebau hinzuweisen. Neben dem unlackierten und von Hand bearbeiteten Aluminium prägt nahezu naturbelassenes Leder das hochwertige, aber auf das Notwendigste reduzierte Interieur.

Wie schon bei den letzten Studien zum Concorso d’Eleganza Villa d’Este macht BMW auch in diesem Jahr keine konkreten Angaben zur Antriebstechnik, um nicht unnötig vom Design abzulenken. Es ist allerdings durchaus wahrscheinlich, dass der MINI Superleggera Vision auf Teile des Elektroautos BMW i3 zurückgreift, schließlich sind diese im Konzern ohnehin vorhanden und bestens für eine saubere, lautlose und dennoch dynamische Fortbewegung geeignet.

Adrian van Hooydonk (Senior Vice President BMW Group Design): “Touring Superleggera und MINI haben vieles gemeinsam: beiden Unternehmen ist ihre Historie äußerst wichtig und sie prägt ihr Erscheinungsbild bis heute deutlich. Darüber hinaus legen beide großen Wert auf ikonisches Design und eigenständige Lösungen. Diese Haltungen fügen sich im MINI SuperleggeraTM Vision zu einem eleganten Fahrzeug zusammen, das einen britischen Roadster unter dem Einfluss von italienischem Stil und präziser Handarbeit interpretiert.“

Anders Warming (Leiter MINI Design): “Was mit dem classic Mini vor 55 Jahren begann, führt das MINI Superleggera™ Vision elegant fort: die Reduktion auf das Wesentliche. Sein minimalistisches, aber gleichzeitig hochemotionales Design verkörpert die dynamische Essenz eines MINI. Gleichzeitig vereint es in sich Herkunft und Zukunft der Automobilindustrie, also traditionelle Karosseriebaukunst und moderne Designsprache, in einzigartiger Schönheit. Ich habe immer schon davon geträumt, ein solches Concept zu gestalten.”

Louis de Fabribeckers (Leiter Design von Touring Superleggera): “MINI und Touring sind davon überzeugt, dass Schönheit in maßgeblicher Weise auf den richtigen Proportionen beruht; sie teilen die gleichen Werte in Bezug auf Wesentlichkeit und Innovation. Bei diesem Auto wurde auf alle unwesentlichen Ausstattungen oder Dekorelemente verzichtet, denn die Leistung wird durch Gewichtsreduktion und Effizienz von Karosserie und Innenraum erreicht. Die italienische Note kommt in den Proportionen und der typischen Fensterlinie zum Ausdruck.”

Piero Mancardi (CEO von Touring Superleggera): “Wir freuen uns, dass MINI erstmals italienisches Design in eine Designstudie mit einfließen lässt. Dieses Projekt stellt darüber hinaus das Bemühen von MINI unter Beweis, die handwerkliche Qualität im modernen Karosseriebau zu bewahren und zu fördern.”

8 responses to “MINI Superleggera Vision: Roadster zum Concorso d’Eleganza 2014”

  1. quickjohn says:

    Tja – es gibt eben Studien und Studien.

    Das ist Eine nach dem Gusto der BMW-Group – Design ist die Triebfeder, nicht störende unrealistische und überflüssige Ankündigungen zum Antrieb!

  2. Thomas says:

    Wunderschön.
    Auch wenn da wenig MINI und viel Jaguar drin steckt 😉

  3. […] der BMW Group beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este sorgt 2014 die Marke MINI mit einem Retro-Roadster, der gemeinsam mit der Carrozzeria Touring Superleggera entstanden ist. Aber auch BMW selbst ist […]

  4. schild says:

    Wo darf ich im Gegenzug für das Auto meine Seele verkaufen?

    (Nur das Lenkrad ist für einen “echten” Roadster auf der falschen Seite ;))

  5. Fabian says:

    Hmm nachdem der mit Minimalaufwand entstandene aktuelle MINI Roadster auf R5x Basis eher Spielzeug als Roadster ist – würde das Ding hier der Marke sicher gut tun.
    Nur leider wird es vermutlich nie kommen – Der Roadster Markt ist so gering, das wird sich betriebswirtschaftlich niemals lohnen – Selbst ein “kleiner” BMW Z2 für den man sicherlich einen höheren Verkaufspreis erzielen könnte , hat es nach vielen Träumen/Ankündigungen bisher nie geschafft! Leider….

  6. […] von der Weltpremiere des MINI Superleggera Vision im Rahmen des Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2014 erreichen uns dank Lisa von […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden