BMW X7 2017: Bald erste offizielle Ankündigungen in Spartanburg?

Gerüchte | 20.03.2014 von 25

Derzeit markiert der BMW X5 F15 das Ende der SUV-Fahnenstange der BMW Group, aber noch vor dem Ende dieses Jahrzehnts wird sich die Situation nach …

Derzeit markiert der BMW X5 F15 das Ende der SUV-Fahnenstange der BMW Group, aber noch vor dem Ende dieses Jahrzehnts wird sich die Situation nach unseren Informationen grundlegend anders darstellen. Denn nicht nur bei Rolls-Royce wird über einen Offroader als absolute Krönung der SUV-Palette nachgedacht, auch unter dem Dach der Marke BMW sieht man in München genügend Raum für ein Modell oberhalb des X5.

Der erste BMW X7 wird zwar nicht vor 2017 auf den Markt kommen, soll dann aber neue Maßstäbe setzen – und neben der hauseigenen Konkurrenz in Form des X5 auch den Mercedes GL und den nächsten Audi Q7 in die Schranken weisen.

BMW-X7-2017-Luxus-SUV-Spartanburg

Erste offizielle Infos im Zusammenhang mit dem BMW X7 könnte es schon am nächsten Freitag geben, denn am 28. März wird es in Spartanburg eine Pressekonferenz geben. Das Werk im US-Bundesstaat South Carolina ist definitiv für die Produktion des großen Luxus-SUV vorgesehen, ein anderer Standort kommt derzeit nicht in Frage.

Vermutlich wird aber am nächsten Freitag nicht direkt und offen über den nach unserem Stand bereits beschlossenen BMW X7 gesprochen, sondern “nur” ein weiterer Ausbau des Werks angekündigt. Schon heute laufen mit X3, X4, X5 und X6 vier SUV-Baureihen in Spartanburg vom Band. Zusammen standen die dort gebauten Modelle im Jahr 2013 – also noch ohne den neuen X4 – für über 18 Prozent aller verkauften BMW.

Mit dem BMW X7 wollen die Münchner das Segment der Luxus-SUV neu definieren und neben mehr Platz auch noch feinere Technik als im X5 anbieten. Unter anderem sind für den X7 dank weiter verlängertem Radstand problemlos drei Sitzreihen konfigurierbar – auf Wunsch auch mit jeweils zwei besonders bequemen Einzelsitzen. Ähnlich wie die Langversion des Range Rover könnte so auch der X7 zu einer extrem geräumigen 7er-Alternative werden.

25 responses to “BMW X7 2017: Bald erste offizielle Ankündigungen in Spartanburg?”

  1. Tim says:

    Der Q7 wird bereits vom X5 in die Schranken gewiesen.

    • iQP says:

      Der “alte” Q7 ist etwas länger als der aktuelle X5 und das nächste Model wird noch etwa zulegen.

      • Johny says:

        Das ist doch egal ob der nächste Q7 an Größe zulegen wird deswegen wird der auch weiterhin vom X5 in die Schranken gewiesen werden,

        • iQP says:

          wenn man es nur auf die Größe bezieht dann ist der X5 eben immer noch kleiner und besonders für den amerikanischen Markt ist der X5 ja nicht wirklich groß. In Deutschland glaub ich kaum, dass so viele ein noch großeres Auto kaufen werden.

  2. PHoel says:

    keiner braucht sowas, es gibt genügend SUVS von BMW, die ganzen neue Modelle sind unnötig, keiner braucht ein 4er Gran Coupe, 6er Gran Coupe, X4, X7 und das der 2er Active Tourer Frontantrieb hat ist auch unnötig, da kauft man sich doch lieber einen Golf Plus, wer braucht einen BMW wenn er Frontantrieb hat?

    • Ghio says:

      Am besten nur eine 3er Limo bauen, das reicht…alles andere ist überflüssig.

    • Franze says:

      Solange es mehr als genug Menschen gibt, die nicht mal wissen respektive denen es vollkommen egal ist welche Achse nun angetrieben wird, die aber dennoch gerne einen BMW fahren wollen, würde ich anstelle von BMW genau dasselbe machen und genau diese Kundschaft ebenso bedienen wie den Rest…die paar Enthusiasten, die mit den Begriffen R6, V6, Heck-oder Frontantrieb etwas anfangen können und das sogar noch über die Theorie hinaus, werden garantiert nicht gezwungen derartige Produkte aus dem Hause BMW zu kaufen.
      Die sollten es jedoch endlich mal akzeptieren, dass weder ihr ewiges Herumgejammere noch die Hasstiraden auf die Entwicklung von BMW´s Modell Politik irgendetwas am Gang der Dinge verändern wird….einfach akzeptieren und das kaufen was einem gefällt…

      Gruß
      Franze

      • Der_Namenlose says:

        Das Gejammer über zuviele Modelle wird noch größer, sollte der angeblich bestätigte X2 mit zwei Türen tatsächlich ab 2017 kommen.

      • dicker says:

        genau, einfach maul halten und höchstens im keller mal meckern oder aber lachen. so hörig sollte man schon sein. don’t think, just do…^^

        eine kleine erleuchtung für dich, weil du so ein geiler macker bist:
        ein typischer M3-kunde hat dir an der tankstelle mehr technische details zu seinem auto zu erzählen als ein typischer porsche 911-kunde. warum ist das so? welche rolle spielt der hersteller hierbei?

        BMWs image der sportlichkeit hat extrem gelitten, das ist fakt. ein X-BMW ist per definition schwer, träge und überflüssig. schlicht und einfach. da hilft auch kein blick zur konkurrenz, denn die badet auch in scheiße.

        • Pro_Four says:

          …”denn die badet auch in scheiße.”

          da ist aber auch jeglicher Kommentar überflüssig, wie auch ein Statement auf dein ewiges Gebashe!!!

        • qwer123 says:

          klingt nach einem typischen M3 Gebrauchtwagenkunden…
          oder
          die Fachgespräche an der Tanke (Ey alter, mei M3 is so tief… selbst mein Niveau geht nicht tiefer…)

        • 530iA_2008 says:

          Wie wäre es, man sperrte diesen Idioten endlich?

    • CB40CSR says:

      Nur so zur Info, das 6er GranCoupe verkauft sich so gut wie das 6er Cabrio und Coupe zusammen genommen… Von dem her hat das 6er GC schon seine Daseinsberechtigung…

    • Fabi says:

      Wenn BMW dich in den letzten Jahren / Jahrzehnten als Berater gehabt hätte, gäbe es heute noch nur die 3er, 5er und 7er Modelle und an der Firmenzentrale in München hinge wahrscheinlich ein großer Stern oder ein großes “T” aus zwei Kreisen!!!! BMW macht “fast alles” richtig, früh auf Nischen, auf neue Märkte auf neue Lebensgewohnheiten gesetzt!!!! Ich kann das Gelaber der Ewiggestrigen nicht mehr hören…

      Zitat von Henry Ford: “Wenn ich die Menschen gefragt hätte was sie wollen, hätten Sie gesagt: “Schnellere Pferde””.

      • 135iCoupe_N55 says:

        tja, jede noch so kleine Nische besetzt BMW mittlerweile und trotzdem noch keinen Konkurrent zum R8 oder Benz SLS auf den Markt gebracht, dat gibbet doch net! 😀

        • Pro_Four says:

          Ein Supersportler ist aber keine Nische mehr, diese Autos sind doch nur Aushängeschilder und sollen zeigen das jeder Hersteller ein sportliches Auto auf die Beine stellen kann.

          Bei BMW trägt jedes Auto sportliche Gene und ich kann mich noch gut an den alten M3 E92 erinnern, der damals den neu erschienen SSW R8 -gleiche PS Zahl- in die Schranken wies.

          • 135iCoupe_N55 says:

            naja ein Supersportler zeigt zumindest das eine Automarke zumindest den Mut hat unvernünftig zu sein… genau dieser Mut fehlt BMW aktuell, was man auch an den aktuellen Produkten leider merkt.

            “Bei BMW trägt jedes Auto sportliche Gene”
            das galt vllt bei den Modellen E30 bis E92…. das von Dir genannte Beispiel M3 E92 ist genau für den Satz ein Paradebeispiel, bei seinem damaligen Erscheinungdatum 2007 war der Wagen sowohl motortechnisch als auch fahrdynamisch die klare Nummer 1, das muss der F8X M3/4 auch erstmal bringen.

            Freude am Fahren ist ein Spruch den 2014 nicht nur BMW verkörpert, andere können das (zumindest teilweise) genauso gut, oder sogar noch besser…

            • der_ardt says:

              die sportliche #1 zu sein ist BMW inzwischen nicht so wichtig wie political correctness, das sollte inzwischen jedem klar sein. Gut für den Verkauf, schlecht für die “alten” BMW Liebhaber. Ob BMW nun eine Wahl hatte oder nicht, es ist leider so, dass nach und nach die Alleinstellungsmerkmale über Bord gehen :-/

              • 135iCoupe_N55 says:

                Ja Recht hast Du.

                wobei man fairerweise sagen muss dass die Untersteuertendenz der neueren BMW mit einem sportlichen Fahrwerk und nonRFT-Reifen durchaus behebbar ist.. immerhin die Basis stimmt noch… oder man kauft sich einfach gleich einen richtigen M ;-D

                Ich mache mir eher Sorgen um das was in Zukunft kommt.
                FWD im 1er, 4-Zylinder mit 300+X PS, immer weniger manuelle Schaltgetriebe.. oje oje

                • der_ardt says:

                  naja FWD und 4-Zylinder sind die momentanen Ängste. Drei Jahre davor war es Verfettung, Einzug der Turbos und Kaputtsparerei. Mal sehen was als nächstes kommt 😉

  3. . says:

    Ok, und wo kann ich jetzt mit dem dann 2017 parken?

  4. Max says:

    Mir erscheint bei der ganzen Sache ein wenig viel Kristallkugel im Spiel zu sein…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden