BMW Laserlight: Laser-Scheinwerfer im BMW i8 ab Herbst 2014 erhältlich

BMW i | 10.02.2014 von 37

Weil man in Ingolstadt derzeit den nur sehr bedingt vergleichbaren Einsatz von Laser-Scheinwerfern in Le Mans als große Innovation feiert und dabei gekonnt darüber hinwegsieht, …

Weil man in Ingolstadt derzeit den nur sehr bedingt vergleichbaren Einsatz von Laser-Scheinwerfern in Le Mans als große Innovation feiert und dabei gekonnt darüber hinwegsieht, dass der Einsatz in einem Auto mit Straßenzulassung doch eine marginal komplexere Angelegenheit ist, sieht man sich in München zu einem offiziellen Statement gezwungen.

Mit einer Pressemitteilung unterstreicht BMW heute, dass der i8 spätestens im Herbst 2014 mit Laserlicht erhältlich sein und damit als weltweit erstes Automobil mit dieser Lichttechnik auf öffentliche Straßen kommen wird. Wie angekündigt setzt der BMW i8 ab Marktstart serienmäßig auf Voll-LED-Scheinwerfer, das innovative Laser-Licht ist ab Herbst gegen Aufpreis lieferbar.

BMW-i8-Laser-Scheinwerfer-Serie-Laserlicht-Lichttechnik-Innovation-1

Das optionale Laser-Fernlicht sorgt aber nicht nur für eine Verdoppelung des Lichtkegels von 300 auf bis zu 600 Meter, es geht auch mit einem deutlich reduzierten Stromverbrauch einher. Gegenüber der für heutige Verhältnisse bereits sehr sparsamen Voll-LED-Technik bietet BMW Laserlight eine nochmals um 30 Prozent verbesserte Energieeffizienz.

Im Vergleich mit gewöhnlichen Leuchtdioden sind die Laser-Dioden um den Faktor zehn kleider und sparen so sowohl Bauraum als auch Gewicht innerhalb des Scheinwerfers. Die Fläche des Reflektors kann von 9 auf weniger als 3 Zentimeter verkleinert werden. Über spezielle Optiken wird das Licht mehrerer Hochleistungs-Laserdioden auf einen Phosphor-Leuchtstoff gebündelt, dieser wandelt die Strahlen in ein besonders leuchtstarkes weißes Licht um.

Die entstehende Helligkeit übertrifft herkömmliche Lichtquellen um das Zehnfache. Ein kamerabasierter Fernlichtassistent sorgt dafür, dass der Gegenverkehr oder andere Verkehrsteilnehmer nicht vom hellen Laserlicht geblendet werden.

Schon jetzt kündigt BMW an, dass nach dem i8 noch weitere Modelle in den kommenden Jahren mit der innovativen Lichttechnik ausgerüstet werden. Während der BMW i8 im Herbst 2014 die Lorbeeren für das erste Serienautomobil mit Laserlicht-Technik einsammeln wird, dürfen sich in absehbarer Zeit auch die Fahrer anderer BMW-Baureihen über die zusätzliche Leucht-Reichweite bei gleichzeitig reduziertem Energieverbrauch freuen.

BMW-i8-Laser-Scheinwerfer-Serie-Laserlicht-Lichttechnik-Innovation-2

37 responses to “BMW Laserlight: Laser-Scheinwerfer im BMW i8 ab Herbst 2014 erhältlich”

  1. […] nach dem BMW i8 könnte der neue BMW 7er G11 außerdem die in München zur Serienreife entwickelten Laser-Scheinwerfer erhalten – nach der Premiere von Xenon-Licht im BMW 7er der Generation E32 könnte den […]

  2. V4A says:

    “Die entstehende Helligkeit übertrifft herkömmliche Lichtquellen um das Zehnfache.” Prost Mahlzeit für Fußgänger und Radler.

    Auch wenn man bei BMW und Audi nicht viel von den Problemen wissen will (Audi-Matrix-Scheinwerfer, i8-Laserscheinwerfer) ist es in der Zulieferindustrie (welche die Systeme überhaupt entwickelt haben) kein Geheimnis, dass es beim Einsatz von so intensivem Licht zu Problemen mit Fußgängern kommen wird. Die ganzen Probleme mit der variablen Steuerung macht die Technik derart kompliziert, dass die Scheinwerfer extrem teuer werden, wurde ua. von BMW schon angekündigt. Man denkt in der Entwicklung bereits über Limits nach um ein Aktivwerden der Politik im Vorfeld zu vermeiden, jedoch artet die Werbeschlacht schon jetzt in Leuchtweiten-Schwanzvergleiche aus und wie die Lastenhefte der beiden bayrischen Hersteller aussehen kann sich jeder ausmalen. Es bleibt spannend 🙂

    • Pro_Four says:

      ….” jedoch artet die Werbeschlacht schon jetzt in Leuchtweiten-Schwanzvergleiche aus ”
      ob das nun bei der Handysparte oder Fernsehsparte oder sonst wo ist, dies ist doch überall so, Innovationen werden von der Presse vermarktet und Werbefrei gezeigt, daher perfekt um als Hersteller bei Auto, Handy, Fernseher etc..pp den Kunden zu beeindrucken und somit Emotionen zu schaffen.

      Ist es denn bei euch auf Arbeit nicht so, wer führt gewinnt?! Nur heut ist es “LEIDER” nur noch eine einziger Verdrängungsmarkt, mehr mehr mehr, ich sehe die Entwicklung auch nicht als Gesund an, gerade für die Mitarbeiter.

      Bestes Beispiel ist in der Fernsehbranche, da zieht sich Sony zurück und Löwe steht mit dem Rücken zur Wand, warum? Wer führt gewinnt, wer bringt die ersten Innovationen.

      • Marktbeobachter says:

        Wer führt gewinnt, sicher. Wenn man sich einmal überlegt, wer die letzten Jahre wem hinterher rennt, ist die Sachlage klar. Nützlich ist dabei zu unterscheiden, wer eine neue Technik einführt, und wer sie nur ankündigt (z.B. i3, i8 grgenüber Audi e-tron). Wenn man hinterher rennt, muss man versuchen zumindest propagandistisch zu überholen. Das gelingt nicht immer. Audis vierteljährlich wiederkehrende Geschwätz, man werden BMW 2015 überholen, ist so ein Fall. Inzwischen hat man den Überholvorgang auf 2020 terminiert. Damit will Audi überdecken, dass man trotz gewissen Fortschritte faktisch immer noch an dritter Stelle im deutschen Premiumsegment liegt, selbst wenn man ein paar Kleinwagen wie den A1 mehr verkauft als Mercedes. Nach allen Prognosen wird Audi Ende des Jahres auch beim Absatz (beim Umsatz sowieso) auf die 3. Stelle zurückfallen. Dafür wird dann das Ankündigungsgeschrei vermutlich weiter zunehmen.

        • Pro_Four says:

          …wenn dus nicht so provokant schreiben würdest bzw. etwas “umschreiben”, dann könnte man sagen, hast natürlich Recht.

    • Der_Namenlose says:

      Nicht nur die Fußgänger haben/werden Probleme damit haben. Bereits heute empfinde ich die LED-Scheinwerfer als sehr aufdringlich und deren Zahl nimmt ja gerade sprunghaft zu.
      Ich fahre seit Jahren kein Fahrrad mehr und kann es nicht beurteilen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Dauerfernlicht kombiniert mit LED für Radfahrer alles andere als angenehm sein dürfte, denn deren “Scheinwerfer” ist in der Regel sehr schwach, um von den Lichtkameras erkannt zu werden, um sie aus dem Licht Lichtkegel herauszunehmen.

      • Pro_Four says:

        ….nervig find ich auch, wenn ich hinter einem stehe der LED Rückleuchten hat, die sind so extrem hell.

        • Pirol says:

          Dann setze Dir im dunkeln Sonnenbrillen auf oder konsultiere einen Augenarzt den da stimmt was nicht.

          • Der_Namenlose says:

            Da muss ich Pro_Four zustimmen. Extrem wird es, wenn die Bremslichter auch noch angehen. Das fällt mir bei MBs und Audis mit einzelnen LED-Dioden sehr häufig auf.
            Seit sie auch auf Leuchtstäbe umgestiegen sind, ist es besser geworden.

            • Pro_Four says:

              …sorry meinte natürlich die Bremslichter!!

            • El Barto says:

              Ja, die Bremslichter bei der E-Klasse Vormopf sind besonders bei Dunkelheit schon hart an der Grenze. Seit dem Facelift und der Umstellung der Leuchtengrafik ist es besser geworden.

          • Pro_Four says:

            ….Sonnenbrille ist auf wenn Sonne blendet. Ich meinte naürlich die Bremslichter und nicht das allg. Rücklicht, nur zur Klarstellung.

    • Ferdl says:

      Zu Deiner Information das Laserlicht wurde von den BMW Ingenieuren im FIZ entwickelt, herstellen wird es natürlich ein Zulieferer.
      Sollten so manche des Lesens mächtig sein, das Laserlicht wird nur beim Fernlicht verwendet da es beim Abblendlicht keinen Sinn macht, zudem soll es für das Auge sehr angenehm sein. Aber so mancher Kommentarschreiber hat ja schon so manche Erfahrung mit dem Laserlicht.

      http://www.motorvision.de/bmw/bmw-entwickelt-laser-scheinwerfer-neue-scheinwerfer-technik-menschliche-auge-angenehm-erhellend-35139.html

  3. MFetischist says:

    Jetzt sind sie also “spätestens” für Herbst angekündigt, obwohl das Fahrzeug im Juni kommen soll.

    Dann verstreicht doch etwas viel Zeit zwischen “Produktion” und Auslieferung..

    http://www.bimmertoday.de/2014/01/09/bmw-laser-licht-audi-laserlight-scheinwerfer-zukunft-i8-werbe-duell/

  4. Thomas says:

    Wer weiß, vielleicht kommt man in Zukunft auf die Idee, dass Licht mit dem Nightvision zu koppeln…
    Bzgl. LED Licht:
    Mir ist beim 7er mit LED Scheinwerfern aufgefallen, dass diese überhaupt nicht blenden.
    Die Ringe strahlen immer sehr stark, aber ich sehe kein Licht im Reflektor.
    Das ist mir nun bei zwei F01 aufgefallen, welche mit entgegen kamen, und wo ich direkt in den Scheinwerfer geblickt habe …
    Wollte schon länger fragen, ob ihr das auch so empfindet, oder ob ich mir eine Brille besorgen sollte 🙂

    • El Barto says:

      7er mit LED sind mir bisher nur im Hellen begegnet, aber vor einiger Zeit ist mir das bei einem A8 mit LED aufgefallen. Die Blendwirkung bei Dunkelheit war minimal, fast so, als wäre nur das Tagfahrlicht aktiv. Im Rückspiegel war dann aber gut zu sehen, wie die Straße ausgeleuchtet wurde. Ich denke, das wird beim 7er ähnlich sein.

    • Mick says:

      Du brauchst keine Brille da bei den Voll LED Serienmäßig der Blendfreie Fernlichtassistent dabei ist dadurch kann permanent mit Fernlicht gefahren werden. Diese Technik läuft so ab, wenn ein Auto vor mir fährt wird nur dieses ausgeblendet auf der linken Fahrbahn leuchtet das Fernlicht so das keine Blendwirkung erzieht wird. Wenn kein Auto vor mir fährt leuchtet das Fernlicht wenn ein Auto entgegen kommt wird wiederum das entgegen kommende Auto abgeblendet rechts leuchtet das Fernlicht so das das entgegenkommenden Auto nicht geblendet wird. Dieses System gibt es beim 2er,3er,4er,5er,6er,7er,X5,X3 Facelift mit Xenon oder LED.

      • El Barto says:

        Ist denn bei LED der Fernlichtassistent deaktivierbar, also manuelles Umschalten von Fern- auf Abblendlicht noch möglich?

      • Thomas says:

        Bekannt, bekannt, mich hat nur überrascht, wie gut das in der Praxis funktioniert, und dass der Reflektor so dunkel war, also ob überhaupt kein Licht eingeschaltet wäre.

  5. BMW 550i says:

    Da wird das Fernlicht ja regelrecht zur Waffe, 600m kommen nicht von ungefähr. Wenn da mal einer Lichthupe gibt, Prost…

    • moehre says:

      Weil man das ja nicht unabhängig regeln könnte…
      Mahlzeit.
      Genauso wie der Fernlicht-Assi Zwang ist.
      Du bist bestimmt nicht der echte 550i, der hat wenigstens Ahnung.

      • Pro_Four says:

        …gut wenn man seine Pappenheimer hier kennt!! ^^ ;o)

        ps. und außerdem grüßt der BMW 550i immer zum Schluss ANSTANDSHALBER-NETTERWEISE 😉

    • BMW_550i says:

      Haha, du bist lustig! 😀 Du willst unbedingt ich sein, süß von dir. Kriegst ein Bussi!

      Grüße alle, 550i.

      • Georg says:

        Klar – einen so exotischen Namen wie BMW 550i gibt es natürlich nur EINMAL auf der Welt. Wie sollte jemand anderes auf die Idee kommen, ist ja völlig abwegig…gerade in einem BMW-Blog…

        • BMW_550i says:

          Nö, den gibt es nicht nur einmal. Aber es gibt hier gewisse “BMW_550i”-User-Gegner, die dann mich veräppeln wollen damit 😀 Geht mir aber am Allerwertesten vorbei.

          Grüße aus MUC vom V8-Fahrer.

  6. CB40CSR says:

    Es ist nicht mehr als Recht, dass sich BMW wehrt und Klarstellt dass man diesbezüglich was das Laserlicht betrifft, (und nicht nur bei dem…) Wegweisend ist, und der Innovationsträger sprich der ‘Erfinder’. Es kann nicht sein, dass andere sich mit fremden Lorbeeren schmücken.

    • Sepp says:

      Aber klaro doch, was hat BMW eigentlich nicht erfunden? Als würde man bei Audi, Benz oder sonstigen Herstellern nicht auch an diesem Laserlicht tüfteln, als Pionier in Sachen Lichttechnik ist BMW in den letzten Jahren ja nicht gerade in Erscheinung getreten. DIe Schweinwerfer für dieses Le Mans Auto hat man bei Audi auch vermutlich aus der BMW Entwicklungsabteilung gestohlen. 😉

      • oh bitte says:

        2000: 3 bmw modelle mit led-rücklicht (dioden und stäbchen), zeitgleich mit einem US-Modell
        2006: bmw fernlichtassistent, als erster
        seit f30: dauerfernlicht mit ausblenden von anderen verkehrsteilnehmern (fast sicher als erster, macht das was a8 erst seit lci mit matrix kann)
        seit 6er led mit kurvenlicht (fast zeitgleich mit mb)
        night-vision, gehört zu lichttechnik, seit einführung immer führend, lediglich dynamic light spot kam kurz nach mb, aber auch hier gilt beide pioniere
        laserlicht
        nenne einen hersteller, der in letzten jahren so viel sinnvolles im bereich autolicht geleistet hat oder ist weihnachtsbeleuchtung am auto sinnvolle lichttechnik für dich

  7. Laserschwert says:

    “Luke ich bin dein Vater”…

  8. qwer123 says:

    Man sollte vielleicht erwähnen, dass eine Entwicklung in Auftrag gegeben wird, somit adaptiert BMW die Technik in seine Baureihen, ist aber nicht der Entwickler der Technik.
    Vll. sollte man mal allgemein erklären wie ein Fzg ensteht und geplant wird. Eine Firma entwickelt nicht ein ganzes Auto selbst, da sind sehr viele Zulieferer im Spiel und am Ende entsteht ein BMW, was aber nicht bedeutet > Der Autobauer entwickelt alle selbst <

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden