BMW X5 xDrive40e – was auf den ersten Blick noch etwas ungewöhnlich klingt, soll nach dem Willen des Autobauers aus München schon bald auf vielen Exemplaren des neuen BMW X5 F15 stehen. Wie eine Übersicht der Schriftzüge für den BMW X5 F15 zeigt, ergänzt das Label “xDrive40e” die bereits bekannten Schriftzüge für Benziner und Diesel.

Spätestens seit der Premiere des BMW X5 eDrive auf der IAA ist klar, dass der neue X5 F15 auch als Plug in-Hybrid erhältlich sein wird. Der eDrive-Schriftzug wird offenbar auch beim Serien-Fahrzeug zu finden sein, höchstwahrscheinlich wie bei der Studie oberhalb der linken Rückleuchte. Wie bei anderen Modellen liefert die 40 keinen Hinweis auf den Hubraum, sondern dient nur zur ungefähren Einordnung der Fahrleistungen.

BMW-X5-eDrive-F15-Plug-In-Hybrid-IAA-2013-LIVE-01

Zur Vorstellung des BMW X5 eDrive wollten die Münchner nicht alle Details zur Technik bekanntgeben, große Unterschiede zum BMW X5 xDrive40e sind aber nicht zu erwarten. Auch die Serienversion des Hybrid-X5 wird auf einen Vierzylinder-Benziner mit Turbo-Aufladung verfügen, der gemeinsam mit einem Elektromotor eine Systemleistung von über 200 kW (272 PS) generiert. Den Standardsprint auf 100 km/h erledigt der BMW X5 xDrive40e eDrive in unter 7,0 Sekunden. Rein elektrisch sind dank des 70 kW starken Elektromotors bis zu 120 km/h möglich.

Optisch unterscheidet sich der Plug in-Hybrid vor allem durch eine zusätzliche Öffnung am vorderen linken Kotflügel von den konventionell angetriebenen X5-Modellen, denn hier befindet sich der Strom-Anschluss zum Aufladen der Hochvolt-Batterie, die im Heck des Fahrzeugs untergebracht ist. Die gespeicherte Energie genügt für rund 30 Kilometer elektrische Reichweite und trägt entscheidend zum geringen Normverbrauch von 3,8 Liter auf 100 Kilometer bei.

Der ebenfalls abgebildete Schriftzug für den BMW X5 sDrive35i ist übrigens nicht zwingend ein Hinweis auf einen Benziner mit Hinterradantrieb für den deutschen Markt – in den USA wird diese Variante bereits heute als Gegenstück zu “unserem” Sparmodell X5 sDrive25d angeboten.

Do you like this article ?
  • cisi

    warum diese komische nomenklatur…. xDrive40e ist doch eher r6 turbo + hybrid.
    Für den 4zyl wäre doch eher xDrive28e angebracht…. Was bringt diese verwirrung bei der nomenklatur.
    Eine künstliche aufwärtung des produckts für die blöden die meinen 40 ist besser als 28….
    Zur fahrleistung passts ja auch null…. da wärs eher ein XDrive30e. Der 35 bzw 40 leisten ja deutlich mehr….

    Oder wird bei der “e” variante eine komplett neue nomenklatur eingeführt die nicht vergleichbar mit ist mit den parallel laufenden diesel bzw. benzin nomenklaturen?
    Wer weiss wieviele leute bei bmw ihre zeit verschwendet haben um diesen namen zu erfinden… (anstatt was sinnvolles zu machen).

    • Stivo

      Nicht nur die Leistungsmäßige Einordnung muss passen. Sicherlich spielt auch die preisliche Einordnung hier eine Rolle.

  • Pingback: BMW X5 xDrive40e launching in 2014

  • dicker

    gut, dass ich einen lappen für die 7,5t klasse habe…kann ich auch problemlos so ein teil fahren. tue was für die umwelt, bin hip, modern, fahre damit 300m zum bäcker und alles ist schön.

  • Pingback: BMW X5 xDrive40e va fi lansat in 2014

  • Pingback: BMW X5 xDrive40e launching in 2014 | Aftermarket Leads

  • Pingback: 2014 BMW HYBRID CONCEPT

  • Pingback: Forschungsprojekt Elektromobilität: Was wollen die Kunden wirklich?