Was früher als 1er Coupé eindeutig als Mitglied der 1er-Reihe auftrat, wird ab März 2014 als eigene Baureihe in den Showrooms stehen. Der Aufpreis vom 1er Dreitürer zum 2er Coupé liegt bei knapp unter 4.000 Euro, weshalb die Kunden mit Recht eine gewisse Abgrenzung vom gewöhnlichen 1er Hatchback verlangen werden.

Im Innenraum sucht man diese Differenzierung zwar vergeblich, aber beim Exterieur haben die Designer ganze Arbeit geleistet und dem 2er einen komplett eigenständigen Auftritt verpasst. Unser Bild-Vergleich zeigt am Beispiel von BMW M135i und BMW M235i, wie unterschiedlich die Fahrzeuge aus verschiedenen Perspektiven aussehen – nicht nur wegen der einzigartigen Dachlinie des 2er Coupé F22.

Bild-Vergleich-BMW-2er-F22-M235i-1er-M135i-F21-01

Auch im Rückspiegel grenzt sich der dynamischer positionierte 2er unübersehbar vom 1er ab, kommt mit einer eigenen Formensprache von Nieren und Scheinwerfern. Am Heck liegen die Unterschiede in Folge der grundverschiedenen Karosseriekonzepte auf der Hand, aber auch Details wie der dunkel angedeutete Diffusor in der Heckschürze sind beim 2er trotz aller technischen Nähe eigenständig gestaltet.

Beide Fahrzeuge in unserem Bild-Vergleich tragen das M Sportpaket und verkörpern so die jeweils dynamischste Ausprägung ihrer Baureihe, die Unterschiede an Scheinwerfern und Karosserieform bleiben davon freilich unberührt.

Do you like this article ?
  • Chris35i

    Im Vergleich zum M235i stinkt der M135i mächtig ab. Jetzt gibt’s in Sache Mx35i nur noch eine richtige Wahl: den M235i.

    • simplyray

      Gab es auch vorher schon: NICHT den M135i … ;)

  • meiersen

    Wenn ich den 1er auf der Straße sehe, dann bin ich immer froh, dass BMW progressiv genug ist, ungewöhnliche Designs zu entwickeln. Der 1er bleibt dadurch frisch und modern. Genau das fehlt mir beim 2er. Das ist zwar ein gefälliges Design, aber auch angepasst, dem Mainstream entsprechend. Nach dem werde ich mich in wenigen Jahren nicht mehr umdrehen.

    • 135iCoupe_N55

      “Wenn ich den 1er auf der Straße sehe, dann bin ich immer froh, dass BMW
      progressiv genug ist, ungewöhnliche Designs zu entwickeln. Der 1er bleibt dadurch frisch und modern.”

      sehe ich genauso! Die BMW-Designs welche in den letzten jahren am Meisten kritisiert wurden gefallen mir immer am Besten, Beispiele erste E65, E63 und ja auch die E61 das sind Autos mit Charakter!

      Beim 2er würde ich noch die live-Eindrücke abwarten, die Frontleuchten sehen mMn schon toll aus…

      • simons700

        genau meine Meinung
        Der E60 mit Sportpaket ist ein wunderschönes Auto.
        Dagegen wirkt der F10 altbacken!

        • 135iCoupe_N55

          hmm… der F10 mit M-Paket ist aber auch eine Granate :D
          Mir gefallen beide E60 und F10… ich hoffe dass der kommende 5er da mithalten kann ;D

  • 135iCoupe_N55

    ich finde beide Autos schön :P

    Ich war von Anfang an zufrieden mit dem F20, mit Sport-Line und M-Paket + Xenon werden die Glubschaugen mMn gut retuschiert. Gefällt mir besser als die Front der neuen A-Klasse, ich halte von dieser wannabestylischen Optik der A-Klasse bzw CLA nicht viel, der Audi A3 ist dagegen ein sehr schönes Auto, sieht von vorne aus wie ein kleine A6 aber naja gibt Schlimmeres… ;D

    Die Interieurs von 1er und 2er sehen richtig lecker aus, habe im F20 bereits dringesessen und sagt mir auch qualitativ sehr zu.

    Zum 2er, das Heck trifft nicht ganz meinen Geschmack, erinnert mich leicht an das Heck des Toyota Celica (geht vllt auch nur mir so xD ), wobei ich mit dem bezaubernden Heck meines e82 auch geprägt bin, das ist für mich das beste BMW-Heck der letzten Jahre und war auch einer der Hauptgründe warum ich mir den Wagen gekauft habe :D An der Front des 2ers hab ich nichts auszusetzen, gefällt mir.

    Fazit: Mir gefallen beide aud ihre Weise, wobei ich so oder so bei den kompakten Bimmern immer zum M-Paket greifen würde :)

  • JohnVI

    Ich finde zwar, dass der 2er durchaus gut gelungen ist und harmonische Linien hat, aber leider setzt sich hier der Trend fort, dass BMW beim Design zunehmend mutlos wird. Bislang hat man bei den Randmodellen noch einen etwas polarisierenderen Stil gefahren, während sich nun die Baureihen immer ähnlicher werden. Wieso, beim 2er die langweilige Niere? Den 4er finde ich da im Vergleich besser und der 2er hätte ruhig noch etwas extremer werden können, als der 4er.

    Ich fürchte so ein wenig, dass man sich hier Audi in der Designphilosophie immer weiter annähert. Das kann nicht der richtige Weg sein und ich hoffe, dass man in Zukunft abseits von BMW i auch mal wieder etwas Mut bei den Kernbaureihen beweist. Das hat BMW schließlich in der Vergangenheit wohltuend von der Konkurrenz unterschieden, denn technisch sind viele Unterschiede nur noch marginal.

    Ich hatte gehofft der 2er würde mehr in die Fußstapfen des 1er Coupes treten, aber leider biedert man sich, wie beim 6er auch schon, immer mehr dem Mainstream an. Schade, denn ein Nischenmodell, wie dieses, könnte gut dazu beitragen, um das Profil der Marke wieder etwas zu schärfen.

    • cisi

      hat BMW noch Profil? Kann ich keines entdecken wenn ich ehrlich bin. Bzw. ich mach alles ist halt deren aktuelles Profil (was gleich keinem Profil hinkommt). Trotzdem ist der 2er gut gelungen von mir aus. Der hat Potenzial.

    • Chris35i

      Die Nieren sind perfekt – mir gefallen diese länglichen Nieren vom 4er überhaupt nicht – solche komischen hatte noch die ein BMW vor 2013. Das Design ist für mich durchaus mutig und wenn scherrt es, wenn es vielen Leuten gefällt? Wenn BMW mal mutig ist, kommt sowas wie der 1er raus – Urgs, auf solche Experimente kann ich gerne verzichten.

      Zudem sind die Unterschiede zwischen den Fahrzeugreihen größer, als z.B. bei Audi, wo sich die Modelle wirklich ähnlich sehen. Ein Markengesicht gehört zu einer starken Brand dazu, so ist das im Marketing und finde ich auch nicht weiterhin schlimm, solange wird nicht bei einem kompletten Einheitsbrei landen. Porsche baut auch schon seit 50 Jahren immer das selbe Design (mit Außnahme vom “Experiment” 996, welches mit seinen Spiegeleischeinwerfern nicht gut ankam) und trotzdem verkaufen sich die Fahrzeuge gut.

      Denke außerdem daran, dass BMW längst kein Nischenhersteller mehr ist, wie es noch vor 10-15 Jahren der Wahl war, wo es außer 3er, 5er, 7er und Z3 nicht großartig viel mehr gab. Da müssen die Autos so designt werden, dass sie einer Mehrheit an Kunden gefallen. Wenn du Exklusivität und eigenständige Optik suchst, geh zu Wiesmann – ah ja, die sind ja Pleite. ;-)

  • Hans

    Ich fahre selbst den 1er als Firmenwagen, gutes Auto.
    Was halt optisch jedes Mal wehtut sind die Frontscheinwerfer.
    Die sehen beim 2er schon besser aus.
    Der 2er erinnert mich genau wie das 1er Coupé davor an den 1802 von meinem Opa. Schade finde ich beim 2er höchstens dass die Rückleuchten fast gleich aussehen wie die vom Vorgänger. Insgesamt finde ich ihn heiß und überlege schon wie ich den 2er nächstes Jahr ins Budget bekomme.
    Die schönsten Rückleuchten hatte der E92 finde ich.
    Generell möchte ich noch erwähnen, dass es gut ist, dass im Gegensatz zu anderen Herstellern die Front bei den BMW zumindest etwas unterschiedlich ist, auch wenn die 3D Niere vom 3er/4er nicht so schön ist.
    Bei den Nach-Bangle BMW finde ich das Design vom 5er am schönsten und stimmigsten. Schade dass nicht mehr von diesem dynamischen aber nicht zu verspieltem Design in den anderen Modellen ist.

  • Pingback: Comparison: BMW M135i vs BMW M235i

  • Pingback: Comparison: BMW M135i vs BMW M235i | BMW World

  • Pingback: Comparison: BMW M135i vs BMW M235i | labmw.com

  • Pingback: Aftermarket LeadsComparison: BMW M135i vs BMW M235i

  • Pingback: Porównanie modeli serii M1 i M2 | BM Cars